Sonntag, 14. Mai 2017

Der Wochenschwatz......

Die Woche ist wie im Fluge vergangen, aber viel ist nicht passiert. Es war eine ruhige Woche im absoluten Alltagstrott. Auch ganz nett, daher wird der Beitrag dieses Mal nicht sehr lang.

Am Montag war Elternsprechtag in der weiterführenden Schule. Es ist schön, sich das Lob über die Tochter an sich herabrieseln zu lassen. Sehr angenehm und auch sehr beruhigend.

Ansonsten habe ich nicht viel gemacht. Ein wenig gestrickt und weitergekommen.
Und ein wenig gepuzzelt. Das Puzzle hat mir gut gefallen. Ich mag die hübschen Zeichnungen von den Tieren. Auch die Puzzle-Stücke haben mir gut gefallen. Die Pappe war angenehm dick und auf der Puzzlematte nicht zu rutschig. Allerdings gab es für ein Puzzleteil mehrere Möglichkeiten zum Anlegen. Da mußte ich ein wenig aufpassen.
Gearbeitet wurde Freitag und Samstag im Nachtdienst. Bei dem schönen Wetter gab es auch viel zu tun, so dass die Zeit wie im Fluge und sehr geschäftig verging.

Am Samstag Nachmittag habe ich auch noch meine Freundin im Krankenhaus besucht. Sie war guter Dinge und sah nur leicht erschöpft aus. Das war eine große Erleichterung für mich.

Dann ist heute natürlich Muttertag. Meine Ältere Tochter hat mich mit einem wunderbaren Blumenstrauß überrascht!
Meine Jüngere war in der Schule ganz fleißig. Von ihr bekam ich dieses schöne Bild mit dem lustigen Spruch.
Als ich heute Morgen ins Esszimmer kam, da war der Frühstückstisch schon liebevoll gedeckt und eine Tasse Kaffee war auch schon gekocht! *hachmach* Beide Mädels hatten sich den Wecker gestellt um auf alle Fälle vor mir wach zu sein. Das hat mich sehr gerührt, denn vor allen Dingen für meine ältere Tochter ist es ein großes Opfer an einem Wochenendtag früher als um 11:00 Uhr aufzustehen. Das wußte ich auch zu würdigen.

That's it for the last week! Was Andere zu berichten haben, dass könnt Ihr bei Andrea lesen.

Sonntag, 7. Mai 2017

Kaffee der Woche

Jetzt kommt der wöchentliche Rundumschlag..... Dieses Mal am Sonntag, denn gestern war ich ganz fleißig unterwegs bei meiner Schwiegermama.
Meine Schwiegermama ist nicht mehr so gut auf den Beinen, deshalb gab es für mich und Herrn Blechbläser gestern einen Arbeitseinsatz im Siegerland. Für mich stand Fensterputzen und Gardinen waschen auf dem Plan, für Herrn Blechbläser das Befreien der Terasse und der Haustürtreppe von Moos und Dreck. Da ich die beste Schwiegermama der Welt habe ist ein Besuch dort immer sehr entspannend und schön. Das Essen haben wir auch mitgebracht und den Kuchen hat sie vom Brotwagen geholt. So war für alles gesorgt.

Die Woche fing ja ganz vielversprechend an. Wie schon erwähnt hatte ich Frühdienst, während alle Anderen im Hause ausschlafen konnten. *gnarf* Zum Ausgleich durfte ich noch eine Überstunde dranhängen, damit ich auch wirklich merke, dass wir den Tag der Arbeit haben.

Von Donnerstag auf Freitag durfte ich Nachtdienst versehen. Da habe ich dann aber nur mit gebremsten Schaum gearbeitet, weil ich da schon seit zwei Tagen erkältet war. Irgendwie habe ich mich schlapp gefühlt und ich war froh, das nicht viel los war in der Nacht.

Die Erkältung macht sich auch immer noch bemerkbar. Die Augen brennen, die Nase sitzt zu und die Ohren sind vom ewigen Naseputzen verstopft. Aber ich glaube, dass es heute ein wenig besser ist. Es geht also aufwärts. Das ist auch gut so, denn ich habe so gar keine Zeit für diesen Krankheitskram.

Mein "Orenburg-Tuch" wächst und gedeiht getreulich jeden Tag, wie man hier auch sehen kann:
Das Muster macht mir sehr viel Spaß und das Garn ist auch toll. Die Mischung Baumwolle/Poly ist wirklich sehr angenehm zu stricken.

Diese Woche habe ich mir zum Ausprobieren diese Stricknadeln gekauft.
Mein Fazit: Die Nadelspitzen sind toll. Das Material ist nicht so glatt wie die Nadeln von Chia*G** und trotzdem ist es ein angenehmes Strickgefühl. Es läuft einfach. Der Übergang von Seil zur Nadel ist angenehm. Es bleiben nur hier und da mal Maschen hängen. Das ist völlig unbedeutend.
Das Problem bei diesen Nadeln liegt aber beim Seil. Bei der Nadelstärke 2,00 ist das Seil fast ebenso dick. Es klebte es praktisch an meinen Maschen. Ich habe die Maschen nicht auf dem Seil geschoben bekommen. Nur mit Gewalt. Das war wieder einmal schade. Ich denke, bei einer größeren Nadelstärke kommt dieses Problem nicht mehr zum Tragen. Ich habe mich aber jetzt dazu entschieden mit den Chia*G** weiter zu stricken. Fertig aus.

Mein Buch der Woche:

Ich bin gerade angefangen und noch leben alle Akteure. Daher kann ich noch nicht viel dazu sagen.

Unserer Dackedame ist es auch egal. Die hatte es sich auf der Rückenlehne unserer Couch breit gemacht......
 .......während meine Jüngste vor lauter Laahaaaangeweile wieder Cookies gebacken hat. Lecker.
Ich hatte ihr vorgeschlagen, sie möge einmal ihr Zimmer aufräumen, wenn ihr so laaaahaaaangweilig ist, aber der Vorschlag schien eine ziemliche Zumutung zu sein. Na, dann muss ich morgen wohl den Vorschlag in eine klare Anweisung umwandeln. *grimmigguck*