Sonntag, 30. April 2017

...noch 'n Kaffee..... hatte ja heute noch keinen.....


Der Spruch ist natürlich völliger Blödsinn, denn das wäre mein dreiunddrölfzigster Kaffee an diesem schon lange andauernden Tag.
Der begann nämlich heute in der Frühe, als mein Wecker um 03:30 Uhr zum Aufstehen blies. *ächz* Einen Augenblick habe ich gehofft, dass ich nur geträumt hätte, aber so war es leider nicht. Also aus dem Bett wälzen und schnaufend ins Badezimmer schlurfen um mich für den Frühdienst fertig zu machen.
Und genau dafür brauchte ich die dreiunddrölfzig Tassen Kaffee und bei dem Gedanken, dass ich morgen Früh wieder so früh raus muss auch. *schnauf*

Die Arbeitswelt hat mich wieder. Der Urlaub ist vorbei. Direkt am Montag durfte ich zum Nachtdienst, damit ich es auch nicht verlerne und wirklich merke, dass der laue Lenz ein Ende hat.

Viel ist in dieser Woche nicht passiert, außer dass Herr Blechbläser und ich uns irgendwie aufgrund vieler Termine ziemlich die Klinke in die Hand gegeben haben.
Wer mich kennt, der weiß, dass mich das auf die Dauer ein wenig muffig macht. Ich mag meinen Mann irgendwie ganz gerne und es ist mir deshalb auch ein Bedürfnis ihn häufig um mich zu haben.
Aber diese Woche war es wirklich etwas wenig. Entweder war ich unterwegs oder Herr Blechbläser. Alles suboptimal.

Stricktechnisch bin ich natürlich weiter gekommen. Ungefähr 14 Hin- und Rückreihen. Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Ich gebe mir wirklich Mühe, aber mehr als zwei Hin- und Rückreihen bekomme ich pro Abend einfach nicht auf die Kette.

Die Hi*a Hi*a Nadeln haben mir persönlich dann doch nicht so sehr gefallen. Die Spitzen waren superspitz und ganz toll. Der Übergang von Nadelspitze zum Gewinde am Seil war superglatt und man fühlte es kaum. Tja, und dann gab es zu meinem  Leidwesen einen deutlich zu spürenden Übergang vom Seil auf das Gewinde.
Meine Maschen darüber zu schieben war sehr sehr mühsehlig und bereits nach der dritten Reihe habe ich wieder meine alten Jackennadeln genommen. So will ich nicht stricken. Total schade.

Jetzt habe ich mir Rundstricknadeln von Chia**G** besorgt. Damit bin ich wirklich zufrieden. Gute Spitze und sanfter Übergang auf die Nadel. Seeeehr angenehm. Die Nadeln sind aber aus Edelstahl und beim Stricken deutlich flutschiger als die von Hi*a H*ia. In diesem Falle (mein Garn ist sehr rutschig) ist das nicht von Vorteil. Wenn ich nicht genau aufpasse, dann flutscht mir eine Masche herunter und dann habe ich den Salat.
Daher habe ich mir jetzt auch noch zur Probe eine 2,0er Rundstricknadel von Kni*P*o Zi*g bestellt. Die sind auch aus Alu. Mal sehen, was ich davon halte.

So.... und jetzt werde ich mich wieder verabschieden und mir einen Kaffee machen..... ich hatte ja heute noch keinen......!

P.S.: Puzzle der Woche:

Kommentare:

  1. Immer noch Frühdienst? Auf dass dein Kaffee niemals ausgehe. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Nachtdienst... du Arme. Da trifft man seinen Partner kaum. Und den Kaffeedurst kann ich gut verstehen.
    Ich mag die Knitpros am liebsten. Auch wenn viel sagen, das der Übergang so auffällig ist.
    Ich bin gespannt, wie sie dir gefallen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen