Dienstag, 2. August 2016

Spinnfutter

Auch wenn ich mein Spinnhobby so gut wie an den Nagel gehängt habe, komme ich nicht umhin für die Spinntreffen Nachschub an Spinnfutter zu besorgen. 
Da ich meinen letzten übrig gebliebenen Kammzug endlich fertig gezwirnt habe, musste ich mir etwas Neues zulegen und ich muss sagen, das war gar nicht so einfach.

Bei der Auswahl habe ich mich sehr schwer getan:
Welche Farbe? Die? Och nöööö!
Welche Faser? Zu kratzig, zu langweilig, zu flusig!
Waaaaaas sooooo teuer?!?Ist da Gold mit einkardiert?!??
Aber nach langem Hin und Her bin ich fündig geworden und auch zurfrieden.


Jetzt habe ich mich für Farben und für Fasern entschieden, um die ich eigentlich einen Bogen mache.

Der Rot-Schwarze Kammzug ist aus 100% Merino.
Weder Merino, noch die Farbe Schwarz ist etwas, was mein Herz höher schlagen lässt.
Aber die Kombi aus Rot/Schwarz/Weiß hat mir einfach gut gefallen.
 Der Gelb-Blaue Kammzug hat einen großen Leinenanteil.
Wer mich kennt, der weiß, dass ich Leinen als Spinnfaser gar nicht gut leiden kann.
Aber ich will es einfach nochmal ausprobieren.

Kommentare:

  1. Schönes Spinnfutter! Bin gespannt, was du dann zur Verarbeitung sagst, wenn es eigentlich nicht dein Ding ist. :)

    Viele Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gerade beim Merino-Kammzug. Wie zu erwarten ist die Faser langweilig. Das Ergebnis wird aber schön weich sein.

      Löschen