Montag, 20. April 2015

Kür oder Pflicht.......

Meine Große ist in der dritten Klasse und heute war der erste Tag des mit Spannung erwarteten Fahrradtrainings.
Wie das Schicksal es so wollte hat mich natürlich der Blitz getroffen und ich habe die "Ehre" eine der 6 durchführenden Fahrradmuttis zu sein.
Da sich bei uns dankenswerter Weise genug Eltern für das Training gefunden haben sind die Gruppen überschaubar.

Dafür kann ich nicht genug Danken, denn es ist völlig ausreichend mit einer Kleingruppe aus 2 Kindern das Fahrradtraining zu bestreiten.....

Heute habe ich gemerkt, daß "guten Willens" zu sein und eine Übungsstunde auch vernünftig durchzuführen zwei ganz verschiedene Dinge sind, die nicht unbedingt miteinander in Beziehung stehen müssen.

Nicht nur, daß ich für zwei Kinder vorausschauen, vorausdenken, Gefahren erkennen, Verkehrszeichen und richtiges Verhalten erklären und überwachen, überraschende Fahrmanöver die einem vorher nicht mal im Traum eingefallen wären aushalten, verarbeiten und im besten Falle direkt korrigieren und zudem über gute Stimmbänder verfügen muß.

Nein!

Ich muß mich auch noch mit meiner eigenen und zugegebener Maßen nach 30 Jahren Praxis nicht immer ganz normkonformen Fahrweise auseinander setzen.
Und das ist wirklich nicht einfach. Ne, ne!
Da kann mir ja einer erzählen was er will, aber in der gelebten Radfahrpraxis des durchschnittlichen Erwachsenen finden sich genug Dinge, die einem zum Lachen brächten, wenn sie nicht eigentlich zum Heulen wären........
Es ist ganz gut, daß auch ich immer Warnkleidung anhabe, damit sich die anderen Verkehrsteilnehmer rechtzeitig auf die Bäume retten können! Den Gehirneimer (Helm) nicht zu vergessen! Wichtig für einen intakten Keks! (Auch wenn ich jetzt weiß, daß die Meisten mit den Augen rollen und ihre schöne Frisur betätscheln..... aber wenn der Skalp erst Mal als Schmierfleck auf der Straße liegt, dann kann auch der beste Frisör das nicht mehr richten!)

Außerdem sollen die Kinder nun lernen auf der sicheren Seite aufzusteigen.
Sprich: Von Rechts! Von der Bordsteinkante aus!
HaHAAAA! Da stoße ich motorisch so langsam an meine Grenzen und muß wirklich aufpassen, daß ich beim Vorexerzieren nicht der Länge nach mit den Beinen im Fahrrad verheddert auf dem Pflaster aufschlage........ *schnauf*

Da bewahrheitet sich doch mal wieder mein eherner und eigentlich immer treu beachteter Grundsatz:
"Man melde sich niemals..... niemals....... für irgendetwas freiwillig!"

Hier habe ich den Grundsatz mal über Bord geworfen..... und nun? Wie stehe ich nun da?
Ja! Genau so! Rechts vom Fahrrad! Verflixte Axt!

Die nächste Stunde darf mit Spannung und leichter Furcht erwartet werden.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen