Sonntag, 1. März 2015

Knochenspindel

Da ich das Material sehr schön finde, habe ich mich nach einer Knochenspindel umgeschaut und ich bin auch tatsächlich fündig geworden. Meine Spindel wurde aus der Rose eines Hirschgeweihs gefertigt.
Im Vikingr Kontor gibt es sie zu bewundern und zu kaufen.

Die Spindel ist ca. 40g schwer  und nach historischem Vorbild gestaltet. Ich mochte sie auf Anhieb gut leiden.
Der Schaft hat eine eingeschnitzte Kerbe in die der Faden eingelegt werden kann. Um ein gewisses Trudeln zum Ende der Laufzeit abzuschwächen habe ich den Schaft oben spitz geschliffen.
Die Spindel macht Spaß. Sie läuft ruhig und lang und ist für einen eher dünnen Faden sehr gut geeignet. Einen dickeren Single mag sie nicht so besonders, denn sobald der Faden dicker wird, ist ihre Laufzeit sehr kurz, dafür ist der Rücklauf in die falsche Richtung um so rasanter. *grins*

Kommentare:

  1. Wunderschön - ich hab letzten Sommer eine ähnliche aus dem Wikingermuseum Haithabu mitgebracht, mit passender Nadelbinde-Nadel :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Spindel habe ich schon auf zwei weiteren Blogs gesehen. Ich denke, die sind alle vom gleichen Handwerker.

      Löschen