Sonntag, 7. Dezember 2014

Die ersten Wochen sind geschafft.....

Es ist mal an der Zeit für eine kleine Meldung.
Seit 5 Wochen hat mich nun die Arbeit wieder und ich bin erstaunt, wie einfach das alles war.
Nach der ersten Woche habe ich zu Herrn Blechbläser gesagt: " Es fühlt sich gar nicht an, als wäre ich 9 Jahre weg gewesen. Es ist eher so, als hätte ich für ein halbes Jahr eine Auszeit gehabt."

Ich bin einfach so wieder in den Arbeitsalltag geglitten. Das ist jedenfalls mein persönliches Gefühl.
Natürlich bin ich noch nicht wieder so richtig fit. Ich sage mal, das ich grobmotorisch schon ganz gut unterwegs bin. Das Feintuning fehlt allerdings noch und das kommt auch erst mit der Zeit.... mit dem Tun.

Meine Kollegen sind nett und immer bemüht mir Hilfestellung zu geben, sei sie nun praktisch oder moralisch ("Aaach, alles nicht so wild! Das schaffst Du schon!")

Ich kann also behaupten, daß der Start in den Arbeitsalltag geglückt ist und nun sehe ich ganz gelassen dem Weihnachtsfest entgegen und genieße die Adventszeit.

Das Einzige, was von der ganzen emotionalen Belastung um meinen Arbeitsstart geblieben ist, sind viele graue Haare an den Schläfen, die praktisch über Nacht aufgetaucht sind.
Nun kann ich also nur noch hoffen, daß der Schnee nicht nur auf meine Haare fällt, sondern auch auf die Erde, denn schließlich erwarten meine Mädels eine weiße Weihnacht.

1 Kommentar:

  1. Das freut mich sehr für dich. Es ist wirklich ein schwerer Schritt nach langer Erziehungszeit wieder in den Beruf zu kommen. Umso besser, wenn es dann doch leichter fällt als man dachte.
    Viel Erfolg, eine besinnliche Weihnachtzeit und hoffentlich Schnee für Deine Mädchen.
    Liebe Grüße
    Inken

    AntwortenLöschen