Montag, 8. September 2014

Schäbige Sache.....

Irgendwie ist der Tag gerade mal nicht so gut angefangen. Auf dem Schulweg meiner Mädchen müssen wir über einen Zebrastreifen und direkt dort hatte jemand ein kleines Kanichen angefahren und dann nichts Besseres zu tun gehabt, als das Tier lediglich auf den Bürgersteig zu  ziehen. Dorthin, wo die ganzen Grundschulkinder vorbei müssen. Als ich es von Weitem sah habe ich mich über diesen hirnlosen Idioten geärgert. Aber, kein Problem, so dachte ich mir, dann legst Du den Kadaver halt in die Büsche aus der Sicht und dann ist es gut. Ja Pustekuchen! Das arme Tier lebte noch! Also, ganz ehrlich: Sowas geht mir an die Nieren. Das kann ich nicht gut haben, wenn ein Tier leiden muß. Ich habe es dann ganz vorsichtig in die Büsche getragen und abgelegt und gehofft, daß es bald vorbei ist, denn ich wußte ehrlich nicht, wie ich das Elend hätte abkürzen können.
Meine Inge war echt betroffen und ich auch. Total besch......en! Als die Laufpartnerin meiner Tochter endlich eintrudelte und die beiden Mädel loslaufen konnten, da habe ich nochmal nachgeschaut und da war das Tierchen auf die himmlischen Wiesen gewetzt. Gott sei Dank. Nee, sowas brauche ich echt nicht, das kann ich nicht gut haben.

Kommentare:

  1. Ginge mir genauso und schon beim Lesen bekam ich eben eine Gänsehaut :-( Zum Glück musste das arme Tierchen dann doch nicht so lange leiden. Wie gut, dass es nicht alle Kinder sahen.

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  2. Gruselig mit welch mangelndem Respekt manche durchs Leben gehen. Sowohl den Kindern als auch den Tieren gegenüber.
    Mich macht das sehr wütend.
    Lg Kirsten

    AntwortenLöschen