Mittwoch, 3. September 2014

Ach verdorri.......

Kennt Ihr das auch? Da hat man sich nach längerer easy-peasy Kleinkramwerkelei zu einem größeren Projekt entschlossen und kaum hat man sich voll Enthusiasmus hingesetzt und die Maschen angeschlagen, da verreckt man schon in den ersten zwei Reihen?
Also, ich kenne das. Gestern Abend war es wieder einmal soweit.

Nach längerer Zeit ohne große Herausforderung wollte ich mal wieder ein Lace-Tuch auf die Stricknadel bringen. Ich hatte mir dieses Tuch ausgesucht. Will ja schließlich nicht kleckern, sondern klotzen. *augenroll* Also frisch ans Werk. Ich habe mir den ersten Teil der Anleitung durchgelesen und schon dabei bemerkt, daß mich die Designer nicht auf meinem geistigen Niveau abholen wollten.
Man stelle sich die Kopf-Bimmelbahn von Frau Fadenwirkerin vor und die soll nun im gleichen Tempo wie der Design-Schnellzug über die Schienen rattern. Neee. Ging gar nicht.
Mein Schnüftischneufz-Triebwagen wollte nicht.

Ich habe es trotzdem versucht. Nicht nachdenken, einfach machen. Das ging ganz gut, bis die Designer es mit dem Muster ernst meinten. hohoho--hihihi-hahaha.....usw.usf. Man darf lachen. Ich habe nicht gelacht. Ich fand es total doof. Also habe ich gestern den ganzen Abend auf der Couch herumgemuffelt, gemotzt und meinen Mann narrisch gemacht mit meiner Suche nach einem bimmelbahntauglichen und trotzdem schönen freien Muster (ich bin gescheitert, ich wollte ja unpetinkt dieses eine Tuch stricken.....).

Im Bett ist mir dann die Lösung eingefallen wie ich das Tuch stricken und trotzdem durch das Musterwirrwarr komme ohne am Rad zu drehen und die werde ich gleich ausprobieren. Und wehe.....wehe es klappt wieder nicht.....dann......dann............ muß ich mir einfach eingestehen, daß ich mir vielleicht etwas leichteres suchen sollte, bevor ich den Quereinstieg in die Laceoberklasse wage. *mpf* Aber das Muster ist sooooo schön!

Kommentare:

  1. Das ist ein wirklich schönes Tuch. Und ich kann mir vorstellen, das man beim stricken Schwierigkeiten bekommen kann.
    Ich drücke dir die Daumen, das du es doch schaffst.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Natürlich kenne ich das !!!! Ich habe mir die Tage ein Lace-Heft gekauft .... wollte mal wieder Lace stricken. Abends auf der Couch dann ins Heft gesehen, ich kam mir vor, als hätte ich noch nie gestrickt. Weiss teilweise gar nicht, was die von mir wollen *laaaaaaaaaach* Da muss ich auch mal ganz in Ruhe ran und hoffe, dann gehts besser.
    Ich wünsche dir jetzt ganz viel Erfolg und drücke die Daumen.

    Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  3. Oh je so ging es mir neulich auch. Blöderweise war das Tuch für eine Freundin zur Hochzeit, also war aufgeben nicht drin. Ich habe mir mit Maschenmarkierern geholfen, indem ich einfach jeden Mustersatz damit gekennzeichnet habe und irgendwann sieht man das Muster und merkt sofort, falls doch etwas schief geht. Ich drücke dir die Daumen, dass deine Lösung hilfreich ist und du das tolle Tuch doch noch stricken kannst. Das schaffst du *sicherbin*
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Nur nicht aufgeben, du wirst das schaffen!
    Mustercharts ev. vergrössert kopieren und ev. sogar die verschiedenen Partien farblich noch unterschiedlich markieren. Dazu den Maschi-Tip von Sabine verwenden, genügend Sicherungsfäden einstricken, dann haut das garantiert hin.
    Solch Konzentration erfordernde Strickereien starte ich meist am Vormittag, wenn alles ausser Haus ist, ;-)

    Du schaffst das, tschakka!

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen