Sonntag, 28. Dezember 2014

Jahresrückblick

Es ist wieder mal soweit. Das Jahr geht zur Neige und ich dachte mir, ich schreibe nochmal einen Rückblick. 

[Ich selbst]Dieses Jahr hat mich viele Nerven gekostet. Weil ich im November nach 9 Jahren wieder angefangen habe zu arbeiten drehte sich praktisch mein ganzes Denken (insofern nicht von Familie in Anspruch genommen) um dieses Thema. Zum Jahresanfang war ich daher in ständiger Panik vor dem Herbst und ich habe diesen Kloß im Magen erst wieder weg bekommen, als ich im Sommer so gut wie alles organisiert und geregelt hatte.
Danach habe ich das Thema komplett von mir geschoben und mir so eine künstliche Ruhe geschaffen, die es mir gestattete mich auch mal ruhig in meinen Sessel zu setzen ohne an den Arbeitsbeginn zu denken. Gekostet hat es mich viele meiner noch verbliebenen braunen Haare. Mit meinen 39 Lenzen bin ich ja doch recht grau, aber in diesem Herbst hat es nochmal einen kräftigen Schub gegeben.

Jetzt aber bin ich wieder im Gleichgewicht. Alles ist gut und läuft zufriedenstellend. Streß habe ich keinen mehr. Ist das nicht schön?


[Familie] Alles toptoptop! Meine Kinder sind lieb und haben die Umstellung ca. zweimal in der Woche in die Übermittagsbetreuung der Schule gehen zu müssen gut verkraftet. Insofern bin ich dankbar.

[Gesundheit]Eigentlich gehöre ich ja noch nicht zum alten Eisen, aber manchmal fühle ich mich so. Im Oktober hatte ich große Probleme mit meiner linken Schulter, weil ich ja unbedingt mit meinen Kindern in einen Hochseilgarten gehen mußte. Wir haben zwar nur den Niedrigseilkinderparcour bewältigt, aber meinem Arm hat es trotzdem gereicht. Ich konnte ihn 14 Tage so gut wie nicht mehr gebrauchen. Mit meinem Arbeitsbeginn im November habe ich dann auch noch einige Trainings absolviert, die meine Schulter auch nicht so prickelnd fand. Mein Hinweis an die Kollegen "Passt mit meiner Schulter auf!" kam leider ein wenig zu spät und schon hatte ich wieder drei Tage Dauerschmerzen. Zudem hatte ich mir bei einer doofen Bewegen die rechte Hüfte....tja.....verrenkt?verknackst?blockiert?verklemmt?egal!.. Ich bin also gehinkt wie 'ne alte Oma. Auch toll.
Mittlerweile bin ich wieder in Schuß......*klopfaufholz* und hoffe, daß sich das auch hält. 

[Kreativität] Viele Ideen, aber wenig Lust. Zur Zeit webe ich wieder und erfreue mich auch daran. Was meinen Blog angeht: Lust zu Schreiben habe ich, aber ich habe keine Lust Fotos zu machen. Naja.

[Spiritualität] Yep. Ich bin wieder zu Hause angekommen. Mein Jahr außerhalb der katholischen Kirche war sehr fruchtbringend. Ich habe nämlich festgestellt, daß ich christlich bis ins Mark bin. Ich kann einfach nichts Anderes sein unnd da ich für Konsequenz bin, bin ich auch wieder in die katholische Kirche eingetreten. Es ist wirklich schön als Erwachsene noch einmal im vollen Bewußtsein "Ja" zum Glauben sagen zu können und ihn nicht einfach als "immer da gewesenes Anhängsel seiner selbst" zu empfinden.

[Konsum] Öhm. Ja. Doch. Ich habe mir ein neues Spinnrad gegönnt (Ashford Traveller) und dafür mein Ladybug von Schacht verkauft. Ansonsten eher wenig.

[Zum ersten Mal gemacht] Im Hochseilgarten (Niedrigparcour für Kinder und Angsthasen) geklettert und dabei festgestellt, daß es meiner Höhenangst völlig Schnurz ist, ob ich auf 2 oder 20 Metern klettere. Sie ist da und verwandelt meine Muskulatur in Pudding. Herzlichen Dank.

[Lieblingsorte in diesem Jahr] Mein Bett. Mein Sessel vor dem Wohnzimmerfenster.

[Getränk] Kaffee! Hatte ich letztes Jahr auch.

[Essen] Chips, Chips, Chips..... ich wiederhole mich........

[Erkenntnis des Jahres] Ich bin was ich bin und kann auch nichts Anderes sein.

[Drei besondere Höhepunkte] Mein Wiedereintritt in die Kirche. Der Kauf unserer zweiten kleinen Dackeldame. Sie ist so ein knuffiges Herzchen. Unser Urlaub auf Fehmarn.

[Besonderer Tiefpunkt] Gibts nicht.

[Pläne für das neue Jahr] Meine Familie lieben und hegen. Es ruhig angehen lassen. Vielleicht meine Stunden auf der Arbeit von 16 auf 20 erhöhen. Weiter zu den Spinntreffen gehen.

[2014 in wenigen Worten] Es war aufreibend.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Ich bin ein Dinosaurier........

Da habe ich doch am Samstag glatt mein Handy im Spind auf der Arbeit vergessen...........und noch nicht mal ansatzweise darüber nachgedacht es dort abzuholen, obwohl ich erst Morgen wieder zur Arbeit muß.
Ich bin ein Dinosaurier............ich funktioniere auch noch ohne Bimmelkasten. Mal abgesehen davon, habe ich mein Handy schon seit über 10 Jahren. Das einzig andere Exemplar davon liegt im Deutschen Museum. *giggel*

Sonntag, 7. Dezember 2014

Die ersten Wochen sind geschafft.....

Es ist mal an der Zeit für eine kleine Meldung.
Seit 5 Wochen hat mich nun die Arbeit wieder und ich bin erstaunt, wie einfach das alles war.
Nach der ersten Woche habe ich zu Herrn Blechbläser gesagt: " Es fühlt sich gar nicht an, als wäre ich 9 Jahre weg gewesen. Es ist eher so, als hätte ich für ein halbes Jahr eine Auszeit gehabt."

Ich bin einfach so wieder in den Arbeitsalltag geglitten. Das ist jedenfalls mein persönliches Gefühl.
Natürlich bin ich noch nicht wieder so richtig fit. Ich sage mal, das ich grobmotorisch schon ganz gut unterwegs bin. Das Feintuning fehlt allerdings noch und das kommt auch erst mit der Zeit.... mit dem Tun.

Meine Kollegen sind nett und immer bemüht mir Hilfestellung zu geben, sei sie nun praktisch oder moralisch ("Aaach, alles nicht so wild! Das schaffst Du schon!")

Ich kann also behaupten, daß der Start in den Arbeitsalltag geglückt ist und nun sehe ich ganz gelassen dem Weihnachtsfest entgegen und genieße die Adventszeit.

Das Einzige, was von der ganzen emotionalen Belastung um meinen Arbeitsstart geblieben ist, sind viele graue Haare an den Schläfen, die praktisch über Nacht aufgetaucht sind.
Nun kann ich also nur noch hoffen, daß der Schnee nicht nur auf meine Haare fällt, sondern auch auf die Erde, denn schließlich erwarten meine Mädels eine weiße Weihnacht.

Dienstag, 4. November 2014

Vielen Dank.....

Heute bin ich von Diana für einen Award nominiert worden. 
Das sie dabei an mich gedacht hat, daß freut mich sehr. 
Vielen Dank. 
Das ich dadurch einen neuen lesenswerten Blog gefunden habe, ist allerdings viel mehr wert. 
 Leider habe ich im Moment keine Zeit einen größeren Post zu verfassen. 
Daher freue ich mich über den Award und den bis jetzt unentdeckten Blog von Diana und schummle mich aus der Beantwortung der Fragen heraus. 
Nominieren werde ich wie immer auch keine weiteren Blogs. 
Ich bin geizig.
 Ich behalte die Awards gerne für mich und poliere sie im stillen Kämmerlein.

Ach ja... Tante Edit meint ich solle auch mal die Fragen beantworten.
Nun denn....

  1. Wer bist du ?
    Weiblich, knapp 40 und trotzdem schon fast grauhaarig, Ehefrau und Mutter, Ruhe liebend, Kaffesüchtel, Chipssüchtel, total unspontan, Westfälin (Steigerung: Münsterländerin).
  2. Wieso , Weshalb , Warum bloggst du ? 
    Es macht mir Spaß. Meistens jedenfalls.
  3. Sind Handarbeiten altbacken ?
    Nä! Sind sie nicht (mal abgesehen von dem gehäkelten Klorollenhütchen)
  4. Welche Handarbeiten magst du gar nicht ?
    Nähen mit der Maschine.
  5. Was ist deine Lieblings-Beschäftigung ? 
    Nix tun, lesen oder Kaffee schlürfen, Hörbuch hören und stricken.
  6. Hast du Ufo's rumliegen ?
    Nur Wenige, denn ich bin fanatische Ribbelbefürworterin.
  7. Was ist deine schönste Jahreszeit ?
    Frühherbst (sprich: September)
  8. Wenn du 1 Million geschenkt bekommst ... Was tust du damit?
    Alles gut anlegen und mir eine monatliche Rente ausbezahlen und so wenig arbeiten gehen wie möglich.......... aber wenn ich so richtig drüber nachdenke: Wahrscheinlich würde ich meine Medikamentendosis erhöhen müssen, denn welcher Depp schenkt mir schon 1 Million?
  9. Hast du einen Traum ?
    Meine Träume sind Realität geworden und leben zusammen mit mir in einem Haus. Dafür bin ich jeden Tag aufs Neue dankbar. Weitere Träume habe ich nicht, ich warte, was der Tag mir bringt.
  10. Was würdest du ändern in deinem Leben ?
    Nix.
  11. Was wünscht du dir für das kommende Jahr?
    Sonne zur rechten Zeit. Regen zur rechten Zeit. Kälte zur rechten  Zeit. Eine gute Ernte.
    Gesundheit und ein Quentchen Glück. Mindestens einen heißen Kaffee pro Tag.

Montag, 27. Oktober 2014

Es ist ruhig hier..........

Im Moment ist es ziemlich ruhig hier. Veränderungen werfen ihre Schatten voraus und ich habe noch die letzte Oktoberwoche, dann gehe ich wieder arbeiten. Nach 9 Jahren Kinderpause ist das ein Schritt für mich, der mich im Moment sehr beunruhigt.

Dieser Wiedereinstieg verbraucht unglaublich viele meiner gedanklichen Vorräte und so habe ich im Moment keinen Sinn dafür mich um meinen Blog zu kümmern. Natürlich bin ich immer noch kräftig am Stricken oder Spinnen, aber die Kamera nehme ich zur Zeit nicht mehr raus.

Den Einstieg im November habe ich mit meiner Firma gut vorbereitet und nun bin ich der festen Überzeugung, daß die Rückkehr funktionieren wird.
Dennoch.......ein leichtes Dauergrummeln im Magen läßt sich einfach nicht abstellen...... *seufz*
Der November wird für mich sehr anstrengend werden, denn da bekomme ich einen Einzelbeschulungs-Crashkurs mit allen wichtigen Dingen, die ich können muß um auf der Arbeit den Kopf oben zu behalten. Das bedeutet, daß ich wenig Zeit für meine Familie haben werde, denn ich arbeite während der Wiedereingliederung jeden Tag.

Daran sind meine Kinder natürlich überhaupt nicht gewöhnt und daher werde ich all meine freie Zeit im November in die Seelenpflege meiner Mäuse stecken und den Computer links liegen lassen.

Ab Dezember wird dann alles etwas ruhiger. Nach der Wiedereingliederung werde ich dann nur noch zwei Tage in der Woche arbeiten und alles wird sich einspielen und ich werde auch wieder mehr Zeit haben.

Bis dahin gehabt Euch wohl!



Samstag, 25. Oktober 2014

Ein Poncho für das Töchterchen.......

Das mal meine kleine Tochter eine gestrickte Sache von mir haben möchte, kann ich schon unter der Rubrik "Wunder" einordnen. Normalerweise lehnt sie alles Gestrickte ab. Ob gekauft oder geselbert ist völlig egal.

Also mußte durfte ich an die Nadeln und ich bin auch schon ein gutes Stück weit gekommen.
Die Anleitung findet man kostenlos bei Ravelry.
Wie man unschwer an den kräftigen Farben sehen kann handelt es sich um 100% Poly-Wolle. Macht aber nix. Ich bin da mittlerweile völlig leidenschaftslos. Natur pur habe ich auf meinem Spinnrad genug und Inge ist sehr pieksempfindlich. Tierische Fasern stören sie ausnahmslos und Pflanzenfasern mag ich nicht verstricken. Also haben wir uns auf Polytierchen geeinigt. Auch gut.

Gekauft habe ich die Wolle bei Wolle1000. Ich bin sehr zufrieden damit und die Schnelligkeit beim Versand ist wirklich unschlagbar. Heute gekauft und morgen zugestellt. Hut ab. Da könnten sich so manche eine Scheibe von abschneiden. Das Garn ist von Alize und macht beim Verarbeiten einen guten Eindruck.

Die Farbzusammenstellung stammt von meiner Tochter. Lila, Pink und Weiß waren in Ordnung für mich, aber das Gelb ist mir ein wenig suspekt. Was soll's. Meine Kleine muß ihn ja tragen uns sie freut sich schon.

Freitag, 26. September 2014

Kindermund......

Gestern diskutierten meine Mädels über eine Sache, bei dem sie sich nicht sicher waren, ob Herr Blechbläser (Alias Papa) ihnen helfen könne.
Inge brachte dabei das schlagende Argument vor:
*gönnerhafter Ton an* "Ach Emma! Das schafft der Papa schon, er kann ja auch lesen!" *gönnerhafter Ton aus*
Das hörte sich irgendwie so an, als wäre das schon als kleines Wunder zu werten. *grins*

Emma heute nach der Schule: "Mama! Stell' Dir mal vor! Die 2er rechnen schon Grammatik!"
Wow! Stolze Leistung! Oder nicht?

Sonntag, 21. September 2014

Mal was Neues ausprobiert.......

Lange bin ich um sie herumgeschlichen und habe sie doch nicht gekauft, weil der Preis einfach über dem liegt, was ich für Spinnwolle aus reiner Merino bezahlen möchte. Aber dieses Mal bin ich über meinen Schatten gesprungen, denn ich hatte einen Geburtstags-Wollekauf-Freischein meiner Familie  Nun ja. Wenn ich soooo lieb genötigt werde. *grins*

Von Schoppel habe ich mir Fingerwolle gegönnt. Farbe Herbstwind. Seeehr schön. Genau meine Farben. Die Kombination rot und blau zieht mich immer besonders an.
 So sieht der Single aus. Schön oder? Erinnert natürlich an den Crazy-Zauberball von Schoppel.
Das Spinngefühl ist schon sehr schön. Und total einfach. Spinnen für Faule. Man kann praktisch den fingerdünnen Kammzug einfach durch die Hände laufen lassen und schon kommt der Faden dabei heraus. Das wäre nicht immer etwas für mich aber als Abwechslung ist das nicht schlecht.

Heute beim Spinntreffen habe ich die Hälfte der ersten 50g schon verzwirnt und auch das sieht harmonisch aus. Die Farben passen sehr gut zusammen. Zu finden sind folgende Farben: blau, grau, rot, braun. Wie das fertige Garn dann nach dem Waschen aussieht, das zeige ich später.

Samstag, 20. September 2014

Zweifelhaftes Kompliment.....

Im Allgemeinen begrüße ich es sehr, wenn meine Mädchen offen und ehrlich ihre Meinung kundtun. Nur manchmal wünschte ich, sie wären schon alt genug für ein diplomatisches Vorgehen. *seufz*

"Papa, Du bist der beste Koch der Welt!" Inge tat dies beim Frühstück kund und mampfte munter auf ihrem Brötchen herum. Herr Blechbläser war natürlich geschmeichelt. Warum auch nicht! "Papa, Du kochst viiieeel besser als Mama!" *grmpf*

Herzlichen Dank, meine Tochter. Sprich Dich ruhig aus. Ich sitze ja nur neben Dir. Tu Dir also keinen Zwang an. So dachte ich und schlürfte muffig meinen Kaffee.
Herr Blechbläser indes fragte dann recht mutig: "Und was kann ich so gut kochen, Inge?"
"Chinasuppe, Tomatensuppe, Spargelcremesuppe und Buchstabensuppe!"
Diesmal war die Reihe an Herrn Blechbläser eine Grimasse zu ziehen und ich hätte fast in meinen Kaffe geprustet, denn bei all' den Köstlichkeiten handelt es sich ausnahmslos um Tütensuppen.
"Aber Schatz" sprach Herr Blechbläser "das ist doch kein Kochen. Da muß ich doch nur Tüten aufreißen und Wasser aufgießen!"
"Aber das kannst Du viiiiieeeeel besser als Mama!"

Tja, so kann es gehen. Kompliment gewonnen, Kompliment  zerronnen. Sozusagen nicht vorhanden. Ein Ex-Kompliment........

Und für mich? Nun ja. Wenn die Tütensuppen meines Mannes besser sind als all' meine Kochversuche in den letzten Jahren, dann sollte ich vielleicht doch noch einen Kochkurs besuchen. Thema: Das korrekte Tütenaufreißen bei Fertigsuppen oder wie ich Geschmacksverluste beim Aufreißen einer Tüte vermeide.

Montag, 15. September 2014

Garn aus Samojedenwolle

Bei Wollpoldi hatte ich mir unlängst ein tolles Vlies mit Samojedenwolle gekauft. Ich hatte ja bis vor kurzen eher eine ablehnende Haltung zur Hundewolle, aber einige Mitglieder meiner Spinngruppe hatten mich einfach neugierig gemacht.

Aus dem Vlies habe ich ein wirklich schönes Garn gesponnen.
Flauschig, bauschig, leicht und trotzdem superwarm. Allerdings muß ich zugeben, daß ich nach 65g der Meinung war, daß ich doch lieber Schafwolle verspinne. Mal abgesehen davon, daß meine Dackeldamen seeeeehr an dem Garn interessiert waren (der Spender muß wohl ein schmucker Samojedenrüde gewesen sein *grins*) war und bleibt es doch eher eine Überwindung für mich Hundewolle zu verspinnen. Und das, obwohl Samojede kaum nach Hund riecht und nach dem letzten Entspannungsbad überhaupt nicht mehr.
Daten:
Gewicht: ca. 65g
Lauflänge auf 100g: ca. 303m

Das übrige Vlies werde ich an interessierte Mitglieder meiner Spinngruppe verteilen.

Das fertig gesponnene Garn möchte ich gerne vertauschen.
Vielleicht hat jemand Interesse?
Es ist nicht viel Garn, aber für schöne warme Handstulpen oder 
einen Halsschmeichler reicht es auf jeden Fall.

Meldet Euch bei Interesse bitte mit einem Tauschvorschlag unter julchen_stricktATyahooDOTde .

Donnerstag, 11. September 2014

Endlich mal was Verstricktes........

Allerdings hier nur die Anfänge. Die Fertigstellung kann noch dauern.
Nachdem dieses Tuch zum Scheitern verurteilt war habe ich so lange im www herumgesucht, bis ich ein Muster gefunden hatte, was dem Garn, meinem Können und meinem Geschmack entsprach. Das ist gar nicht so einfach, denn meistens gefallen mir gerade die Strickmuster, die stricktechnisch dezent über meinem Niveau liegen. *räusper*

Aber dieses Mal bin ich fündig geworden und zwar in der genialen Musterfundgrube von Knittingfool.com. Das ist eine wirklich herrliche Seite.
Und zwar habe ich mir das Muster "Framed Leaves" ausgesucht. Und so sieht es nach einer vollständigen Musterabfolge (40 Reihen hoch) aus.
 Ich stricke hier eine Stola mit einem ganz schlichten Lochmusterrand.
Das Garn habe ich mir aus Konenwolle selber gewickelt. Es sind drei Fäden in weiß, beige und cappuccino. Die Lauflänge liegt ungefähr bei 600m/100g. Der weiße Faden ist Merino, die beiden Brauntöne sind aus Poly. Und es ist sooooooo weich. *hachmach*

Montag, 8. September 2014

Schäbige Sache.....

Irgendwie ist der Tag gerade mal nicht so gut angefangen. Auf dem Schulweg meiner Mädchen müssen wir über einen Zebrastreifen und direkt dort hatte jemand ein kleines Kanichen angefahren und dann nichts Besseres zu tun gehabt, als das Tier lediglich auf den Bürgersteig zu  ziehen. Dorthin, wo die ganzen Grundschulkinder vorbei müssen. Als ich es von Weitem sah habe ich mich über diesen hirnlosen Idioten geärgert. Aber, kein Problem, so dachte ich mir, dann legst Du den Kadaver halt in die Büsche aus der Sicht und dann ist es gut. Ja Pustekuchen! Das arme Tier lebte noch! Also, ganz ehrlich: Sowas geht mir an die Nieren. Das kann ich nicht gut haben, wenn ein Tier leiden muß. Ich habe es dann ganz vorsichtig in die Büsche getragen und abgelegt und gehofft, daß es bald vorbei ist, denn ich wußte ehrlich nicht, wie ich das Elend hätte abkürzen können.
Meine Inge war echt betroffen und ich auch. Total besch......en! Als die Laufpartnerin meiner Tochter endlich eintrudelte und die beiden Mädel loslaufen konnten, da habe ich nochmal nachgeschaut und da war das Tierchen auf die himmlischen Wiesen gewetzt. Gott sei Dank. Nee, sowas brauche ich echt nicht, das kann ich nicht gut haben.

Mittwoch, 3. September 2014

Ach verdorri.......

Kennt Ihr das auch? Da hat man sich nach längerer easy-peasy Kleinkramwerkelei zu einem größeren Projekt entschlossen und kaum hat man sich voll Enthusiasmus hingesetzt und die Maschen angeschlagen, da verreckt man schon in den ersten zwei Reihen?
Also, ich kenne das. Gestern Abend war es wieder einmal soweit.

Nach längerer Zeit ohne große Herausforderung wollte ich mal wieder ein Lace-Tuch auf die Stricknadel bringen. Ich hatte mir dieses Tuch ausgesucht. Will ja schließlich nicht kleckern, sondern klotzen. *augenroll* Also frisch ans Werk. Ich habe mir den ersten Teil der Anleitung durchgelesen und schon dabei bemerkt, daß mich die Designer nicht auf meinem geistigen Niveau abholen wollten.
Man stelle sich die Kopf-Bimmelbahn von Frau Fadenwirkerin vor und die soll nun im gleichen Tempo wie der Design-Schnellzug über die Schienen rattern. Neee. Ging gar nicht.
Mein Schnüftischneufz-Triebwagen wollte nicht.

Ich habe es trotzdem versucht. Nicht nachdenken, einfach machen. Das ging ganz gut, bis die Designer es mit dem Muster ernst meinten. hohoho--hihihi-hahaha.....usw.usf. Man darf lachen. Ich habe nicht gelacht. Ich fand es total doof. Also habe ich gestern den ganzen Abend auf der Couch herumgemuffelt, gemotzt und meinen Mann narrisch gemacht mit meiner Suche nach einem bimmelbahntauglichen und trotzdem schönen freien Muster (ich bin gescheitert, ich wollte ja unpetinkt dieses eine Tuch stricken.....).

Im Bett ist mir dann die Lösung eingefallen wie ich das Tuch stricken und trotzdem durch das Musterwirrwarr komme ohne am Rad zu drehen und die werde ich gleich ausprobieren. Und wehe.....wehe es klappt wieder nicht.....dann......dann............ muß ich mir einfach eingestehen, daß ich mir vielleicht etwas leichteres suchen sollte, bevor ich den Quereinstieg in die Laceoberklasse wage. *mpf* Aber das Muster ist sooooo schön!

Donnerstag, 28. August 2014

Begeisterung pur.........

Gerade ist ein Paket gewaschener und kardierter Samojedenwolle bei mir eingetroffen. Ich bin totaaaaal begeistert! DAS ist mal eine weiche Wolle. Ein weicher und weißer Traum. Ein Hauch von Nichts und sooo weich. Wie eine luftige Wollwolke. Und es riecht einfach gar nicht nach Hund. Nur sauber. Hach! Ich muß dringend spinnen! Juhuuuu!!! Bestellen konnte ich sie bei Gabi (Wollpoldi) und ich bin soooo zufrieden.
Jetzt ist es bewiesen: Wolle macht glücklich. Dummmdiiiiidummm!

Sonntag, 17. August 2014

Ein Schal in hellen Farben.....

Im Augenblick bin ich recht langsam. Meine Handarbeiten plätschern so vor sich hin und sind auch wenig spektakulär. Ich habe mir jetzt einen schönen Schal gehäkelt. Er liegt breit um den Hals und gefällt mir wegen der zarten Farben sehr gut.
Ich hoffe jetzt, daß ich wieder ein bißchen mehr in Wallung komme. Das Wetter läßt ja sehr nach und wird kalt und ungemütlich hier im Münsterland. Ruppig wie man hier zu sagen pflegt. Der Wind weht recht stark und ist auch kühl geworden. Prima Handarbeitswetter.
Die Idee zu diesem Schal habe ich (wie fast immer) bei Ravelry gefunden. 
Das Design ist von Charlene Van den Brande und heißt schlicht Granny Shawl

Sonntag, 27. Juli 2014

Summer Sprigs Lace Scarf

Diesen Schal habe ich wirklich gerne gehäkelt. Das Muster ging mir leicht von der Hand und hat mir Spaß gemacht.Leider kommt die Farbe des Garns so gar nicht schön raus. :-(
Das Garn habe ich selbst gesponnen. Es ist eine Mischung aus Merinofaser in Türkis, Gelb und Rot.
Seeeeehr schön.
Die letzten Reihen des Tuches habe ich nicht nach der Anleitung gehäkelt. Ich habe die Picot-Spitze direkt an das Netz gehäkelt und nicht erst eine Reihe mit..... mit......ööhm.....Muscheln?? (mehrere Stäbchen in einen Zwischenraum).....gehäkelt. Das wurde mir zu grob mit diesem Garn.

Design: Summer Sprigs Lace Scarf von Esther Chandler

Freitag, 18. Juli 2014

Du meine Güte......

.....das ist ja richtig warm heute. *schnauf* Habe mich gerade mal wieder in den Keller verzogen. Hier ist es kühl. Aber gleich muß ich wieder raus. Wäsche aufhängen. In der prallen Sonne. Bah! Nix für mich! Damit mir die Sonne nicht so auf den Kopf brennt (davon bekomme ich ratzfatz einen weichen Keks!) habe ich auch schon eine Baseballmütze in Griffweite gelegt. Seit einem Sonnenstich oder Hitzeerschöpfung(?) vor 12 Jahren bin ich nicht mehr belastbar was direkte Sonneneinstrahlung anbelangt. Da reichen 5 Minuten gebruzzele von oben und schon fühle ich mich schwummerig. Dann lieber doof aussehen mit der Baseballkappe als einen weichen Keks, oder?

Dienstag, 8. Juli 2014

Summer Sprigs Lace Scarf - der Anfang

Da ich zur Zeit lieber die Häkelnadel schwinge als die Stricknadeln habe ich mich mal bei Ravelry nach einer Gruppe umgesehen, die sich mit gehäkelten Tüchern beschäftigt. Sozusagen zur Ideenfindung.
Hat geklappt. In der Gruppe Crochet Shoulder Wrappers läuft jeden Monat mehrere CAL und ich bin direkt fündig geworden.

Ich habe mich für den Summer Sprigs Lace Scarf entschieden. Das Tuch hat mir auf Anhieb gefallen und das Muster schien mich nicht zu überfordern. Also rann an den Speck....
Das verwendete Garn ist ein handgesponnenes Garn  aus einem schönen türkisen Merinobatt. Das fertige Garn abzulichten und zu posten habe ich doch glatt vergessen. Das hole ich hiermit nach. Tadaaa!
Das Muster ist einfach, eingängig und auch für Häkelanfänger gut geeignet. Ich bin jedenfalls zufrieden.

Montag, 7. Juli 2014

Yippieh! Ein Hippie!

Nun ja, bunt ist es jedenfalls.
Aus einem bunten Restepaket an Fasern habe ich ein kunterbuntes Garn gesponnen.
Davon hatte ich 4 Stränge in den unterschiedlichsten Farben. Schön sind sie ja, aber was soll ich damit nur machen, habe ich mich gefragt? Ich habe mir einfach eine warme Stola für die Couch  gehäkelt. Mit einer Grannyborte.


Das Tuch ist sehr angenehm über den Schultern, selbst zu dieser Jahreszeit ist es abends nicht zu warm, sondern genau richtig über meinen Schultern.
Ob es gefällt ist Ansichtssache. Ein wenig Retro ist es schon und das ist eigentlich nicht mein Dingen. Es erinnert mich etwas an die Häkeldecke von Oma. Ihr wißt schon: Grobe Wolle, grobe Standartgrannys, in Orange-Brauntönen gehalten. *uäch* Herrn Blechbläser gefällt das Tuch allerdings und der arme Kerl muß den Anblick ja auf der Couch ertragen. Von daher scheint mir das die maßgebliche Meinung zu sein.

Ich selber zweifle ein wenig an meinem Gefallen. Nun ja. Ich glaube, ich mag das Tuch, weil ich es selber gemacht habe.........hätte ich es bei einer anderen bewundern dürfen, dann wäre meine Statement höchst diplomatisch gewesen: "Die einzelnen Farben sind sehr schön, aber im Zusammenspiel ist es nicht ganz mein Geschmack!" *grins*
Das Tuch ist im Übrigen sehr praktisch. Es ist so breit, daß ich es auch als schmale Decke verwenden kann.

Sonntag, 6. Juli 2014

Ein Granny Schal für mich

DieserSchal ist schon seit einigen Wochen fertig....... Naja, o.k. das ist nicht so ganz richtig.....räusper....es sind noch einige Fäden zu vernähen. Aber nicht viele. Ehrlich!

Ich hatte soooo eine Lust darauf auch mal Granny Squares zu häkeln und ich muß sagen, als ich mich damit beschäftigt habe, da gefielen mir nicht mehr allzu viele von den Mustern. Hängen geblieben bin ich bei einem Square, das ich bei Drops gefunden habe. Dort sind die Grannys allerdings Teil einer Decke. Klick zur freien Anleitung bei Ravelry.
Die Grannys habe ich mit Ferner La Doro gehäkelt. Das ist ein tolles Garn muß ich sagen. Verbunden habe ich die Grannys mit Filigran von Zitron in der Farbe Dunkelgrau.
Die Spitze habe ich frei Schnauze angehäkelt.

Freitag, 4. Juli 2014

Gerade in unserem Wollgeschäft........

Da stand ich nun vor meiner Wollhändlerin und wollte ein schönes dünnes Garn haben. Schurwollgemisch bitte sehr. Schöne Farben aber nicht zu bunt. Nicht kratzig. Hohe Laufleistung......

Ja, sag einmal!

Ich bekam zunächst ein Baumwollgarn in Kunterbunt vor die Nase gehalten. "Schaun 'se mal!"

"Nein danke. Baumwolle mag ich nicht so gerne. Ich wollte ein Schurwollgarn haben. Von mir aus auch mit Baumwolle gemischt, aber ein Schaf sollte doch schon dran vorbeigehoppelt sein. Außerdem ist es zu dick! Ich will keinen Pullover stricken, sondern ein Tuch."

"Ach so! Ja, warten 'se mal! Da hab' ich was!"

Ein weiteres Knäuel wird mir dargereicht. Farblich sehr schön (allerdings etwas zu unruhig), Schurwollgemisch (immerhin) aber die Lauflänge war nicht so........
"Und sehen se' mal! Das hat auch noch eine waaaahnsinns Lauflänge!!!"

Mein Blick wanderte zum Etikett welches besagte: 190m auf 50 g.
Ööööhhhhmmm!
Macht nach Adam Ries 380m auf 100g.
Die Einzige, die gleich wahnsinnig wird bin ich, aber nicht weil ich die Lauflänge so grandios finde.
Das ist ja noch dicker als Sockenwolle..........

"Frau Soundso, das ist mir einfach noch zu dick. Ich dachte eher an eine Lauflänge von ca. 600m auf 100g.
Von mir aus auch etwas dicker, aber das sollte es schon sein!"

---..."!?!?!".....----
Stille!

Ich schaue vom Etikett hoch und in das Gesicht von Frau Soundso und ich bin irritiert, weil sie mich anstarrt, als ob mir Hörner gewachsen wären.
Dann ein frustriertes und leicht ärgerliches Schnaufen:
"Also, ganz ehrlich? Das kann ich ihnen sagen! Das werden se' aber nicht so leicht kaufen können! Da werden se' Schwierigkeiten bekommen! So dünn gibt es aber kaum Garne, wenn se' kein Mohair wollen!"
Leichtes Kopfschütteln und gerunzelte Stirn signalisieren mir dabei, daß ich gerade meiner Wollhändlerin die Zeit stehle mit meinen komischen Vorstellungen von Garnlängen.

Das weitere Gespräch ist geprägt von meinen fruchtlosen Versuchen zu erklären, daß ich regelmäßig mit solchen Garnen stricke und die auch nicht schwer zu bekommen sind.
Das Telefon rettet mich schließlich mit seinem Bimmeln und Frau Soundso nimmt mit strenger Miene das Telefonat an, obwohl sie das sonst nie macht, wenn Kundschaft im Laden ist.Wahrscheinlich bin ich ihr unheimlich und rüttele zu stark an ihrem Wollweltbild.

Aha! Denke ich so bei mir. Du bist entlassen.
Das habe ich auch verstanden und ziehe mich leise zurück.

Na, da kaufe ich auch nie wieder ein Garn mit 600 m Lauflänge auf 100g!


Dienstag, 10. Juni 2014

Spinnfutter

Ein bißchen Spinnfutter ist bei mir eingezogen.
Aus einer Sammelbestellung von spinnertundgewollt bei World of Wool habe ich 
zwei Dinge bekommen.

Zum Einen ein Beutel mit 13 verschiedenen Farbproben der Constellation Range Blends.
Zum Anderen ein von mir zusammengestellter Blend in leuchtenden Gelbtönen. 
Sozusagen Sonne pur für das Spinnrad.
Die Mischung, die ich zusammengestellt habe, könnt Ihr hier sehen.
Das pinke Knäuelchen habe ich schon versponnen und jetzt kommt Sonne auf meine Heidi. 
Juhuuuu!

Sonntag, 8. Juni 2014

Faserbeutelchen für das Traveller

Da ich es mittlerweile gewohnt bin meine Spinnfasern griffbereit in einem kleinen Beutel am Spinnrad zu habe, mußte natürlich auch ein Beutel für mein Traveller her.

Kaufen wollte ich aber nichts. Warum auch? Ich habe genug Stoff daheim für Kleinprojekte und meine Finger sind durchaus in der Lage eine Nadel zu halten. Also habe ich mir ein schönes Stöffchen genommen drauf los geschnippelt und genäht.

Wer mich kennt, der weiß, das ich dafür nicht die Nähmaschine aus dem Keller hole. Ich bin immer froh, wenn ich mit der Hand nähen kann. Da ich das Beutelchen gepolstert habe, hat es einen guten Stand und hängt nicht labberig am Spinnrad herum.
 Damit es nicht so langweilig daher kommt gab es auch noch eine Verzierung. Auf die kleine Stickerei bin ich besonders stolz, denn sie ist nicht von mir, sondern aus einem Projekt der Deutsch-Afghanischen Initiative.

Über das Stickprojekt könnt ihr auch hier mehr erfahren. Bei jedem Besuch der Creativa in Dortmund geht mein erster Schritt zum Stand der Deutsch-Afghanischen-Initiative. Dort schaue ich mir dann die Stickereien an und mittlerweile habe ich eine ganze Sammlung der wunderschönen Bilder.
Dieses Bild hat eine Frau mit Namen Malaka gestickt.
Im Übrigen ist dieses Beutelchen ein Spinnfaserbeutelchen und kein sogenannter Drecksack.
Meine Flusen schmeiße ich nach wie vor auf den Boden und meine Mitspinnerinnen, die mir schon mal Flusen in mein vermeintliches Abfallbeutelchen stecken, über deren Häupter entleert sich postwendend ein Donnerwetter mittleren Ausmaßes. *grins*

Samstag, 7. Juni 2014

Das Ashford Traveller: Die Kirsche auf meinem Sahnehäubchen......

Das Ashford Traveller war schon immer ein Rad, das ich ganz besonders schön fand. Immer wenn ich es gesehen habe, dann stand ich davor und war am Seufzen. Am Seufzen deshalb, weil ich es so gern gehabt hätte aber nicht kaufen wollte, weil ich dachte, daß wir beide nicht zusammen passen. 

Vor ca. 2 Jahren hatte ich nämlich einmal die Möglichkeit ein 2-fädiges Ashfort Traveller auszuprobieren und ich bin überhaupt nicht mit dem Rad zurecht gekommen. Traurig hatte ich damals das Rad wieder abgegeben und es für mich abgeschrieben. 

Dann stand ich beim letzten Spinntreffen wieder einmal vor dem Traveller einer Mitspinnerin und schmachtete und da fiel mir eine Kleinigkeit auf, die ich bis dato noch nie beachtet hatte.
 Das Traveller der Mitspinnerin war 1-fädig!!! 
Na sowas! Potzblitz! 
Es ist ja fast beschämend, aber ich hatte nie beachtet, das es das Traveller 2-fädig und 1-fädig gibt.

Dann habe ich das Traveller meiner Mitspinnerin ausprobiert und war glücklich! Es klappte! Juhuuuu! Und nun? 

Woher ein Traveller nehmen und nicht stehlen? 
Neu kaufen? Kann ich nicht. Zu teuer. Also gebraucht suchen. 
Problem: Gibt es nicht so häufig und dann auch nicht zu einem Preis, den ich mir leisten konnte. 
Bei Ravelry bin ich fündig geworden und dank einer total lieben und unglaublich netten Spinnerin kann ich nun das Ashford Traveller 1-fädig mit Einfachtritt mein Eigen nennen. 


Die Originalantriebsschnur von Ashford war ein starres Baumwollband,das
 ich gegen eine gehäkelte Baumwollschnur ersetzt habe. 
Diese Antriebsschnur ist nun elastisch und ich habe nun ein ganz anderes und viel besseres Spinngefühl. 
Gelernt habe ich: Eine passende Antriebsschnur ist superwichtig für die guten Spinneigenschaften eines Rades.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Keine Zeit, keine Zeit, viel zu tun, viel zu tun.......

Auch wenn ihr im Moment nicht viel von mir hört ist es nicht so, daß ich auf der faulen Haut liege.
Nene!!
Ich habe viel gesponnen und ich muß Euch auch noch ein neues Herdentier zeigen. Aber leider komme ich nicht zum digifieren.

Der Grund dafür ist in der Hauptsache, daß ich zur Zeit......und auch nur für diese Woche........ Vollzeit zur Arbeit gehe..... Wer jetzt glaubt, daß ich nach 9 Jahren Abstinenz mal eben so in meinem Beruf gehoppt bin, der irrt allerdings.

Ich gehe zu einem Seminar in dieser Woche und lasse mich beschallen und wieder auf Ballhöhe bringen. Rechtliche Änderungen und Neuerungen der letzten Jahre stehen auf dem Plan, damit ich im November wieder Arbeiten gehen kann ohne mich und meine Kollegen zu blamieren.*grins*

Herr Blechbläser ist durch eine glückliche Fügung in dieser Woche zu Hause und darf den Domesticus (sprich: Hausmann) machen. Er und meine Kinder sind glücklich. Was will Mama also mehr (vielleicht eine bessere Verpflegung in der Kantine oder vielleicht ein weniger heißer Seminarraum)? Im Übrigen erobert sich Herr Blechbläser gerade einen Spitzenplatz in der Beliebtheitsskala unserer Kinder, denn er kocht nur Dinge, die meine Kinder mögen. Sprich: "Gesunde" Kost ohne Gemüse und mit viel Ketchup. So ein Schleimer....... *grins*


Montag, 26. Mai 2014

Ich bin völlig überfordert.......

Ach verflixt! Jetzt habe ich aus dem Spinnfaserüberraschungspaket meine ersten 200g Garn gesponnen (wunderbar bunt im Übrigen) und jetzt stehe ich da und kann mich nicht entscheiden, was ich damit machen soll....... *grummel*
Ich habe mir schon bei Ravelry die Augen aus dem Kopf geschaut und fühle mich hoffnungslos von dem Überangebot an Anleitungen überfordert. Sooo viele Sachen sind soooo schön, aber ich kann mich nicht entscheiden........ *gräßlich*

Jetzt habe ich mir ganz muffig zwei Anleitungen ausgedruckt. Zum Einen der "Stashbuster Blarf" und zum Anderen der "Stitch Sampler Shawl". Grundsätzlich habe ich Lust zu häkeln und eigentlich will ich auch Grannys häkeln. Aber ich habe die Befürchtung, das ein Tuch/Decke/Gebildewasauchimmer mit diesem bunten Garn dazu neigen könnte, als Ergebnis eine dieser oberscheußlichen Grannydecken aus den 60ern zu werden. *grusel*

Ach, ich weiß auch nicht. Auf beide Anleitungen habe ich keinen Nerv.......... jetzt gehe ich ins Wohnzimmer und mache ein paar Grannys. Dazu habe ich Lust. Fertig. Aus. Basta!

Leider habe ich zur Zeit kein Foto der Wolle, geht halt nicht. Ist schon geknäuelt und jetzt muß ich häkeln........*grummelgrummelunentschlossenmuffigbingrummel*

Samstag, 17. Mai 2014

Fine Corriedale mit Seide

Heute habe ich aber endlich wieder ein neues Garn zu zeigen. Meine Freude am Spinnen ist nämlich zurück gekehrt. Dafür mußte ich aber auch etwas tun. Ich habe mich durch meinen (für mich) wirklich großen Stash gewühlt und festgestellt, das er mich belastet. Zu viel von dem Zeug im Haus.
Also habe ich vor Wochen den großen Rauswurf durchgeführt und alles was ich nicht mehr wollte verkauft, verschenkt oder fort geworfen (jaaaa, so richtig in die Tonne). Es blieben 3 (!) Kammzüge, bzw. Vliese übrig.
Danach ging es mir besser und ich habe mich mit neuem Spaß ans Spinnrad gesetzt. Juhuu.

Aus dem rechten Kammzug..........
.....ist dieses Garn entstanden. Das Spinnen war ganz toll. Die eingekämmte Seide war nicht glatt, sondern hatte kleine Knubbel, so das mein Garn nun einen leichten Tweedcharakter hat. Schön.
Daten:
Gewicht: 200g
Gesamtlauflänge: ca. 660m
per 100g: ca. 330m
Im Übrigen hat mich der linke der beiden Kammzüge auch bereits wieder verlassen. Da bin ich jetzt rigoros. Was mich nach dem Anspinnen nicht anspricht kommt direkt wieder runter vom Rad und wird zur Adoption frei gegeben. Hier zur Freude meiner Freundin, die ihn sich gleich unter den Nagel riß........ *grins*

Freitag, 16. Mai 2014

Dackeldamen anstatt Wollbilder....

Tja....
eigentlich wollte ich Bilder von meiner neuesten handgesponnenen Wolle zeigen........
aaaaaaber.........die Bilder waren nix. Und jetzt habe ich das Garn schon zu einem Knäuel gewickelt und man kann gar nicht mehr so richtig sehen, wie schön es geworden ist........ Mist.

Zu meiner Aufheiterung gibt es dann also einfach mal Bilder von unseren Hundchen.
Klein-Biene (hinten im Bild) ist ganz schön gewachsen. Sie ist nun 5 Monate alt und hat sich prima eingefügt. Die Hunde sind unzertrennlich.
Auf diesen Fotos schauen beide ein wenig genervt drein, weil wir im Freilichtmuseum Hagen waren und dort die Hunde nicht mit in die Häuser nehmen durften. Also mußten unsere Hundchen draußen warten und da sie das gar nicht gewohnt sind, haben sie ihrer Empörung auch lautstark kund getan.


Mittwoch, 7. Mai 2014

Ein Spinnfaserüberraschungspaket.........

.......hat mich heute erreicht. 
Dabei war das Paket an sich keine Überraschung (dieses Mal konnte ich mich daran erinnern, das ich was bestellt habe *räusper*), sondern sein Inhalt.

 Bestellt hatte ich einen 500g Beutel mit Botany Lap Waste von World of Wool. 
Sprich: 500g gemischte Kammzugreste.
Ich wollte mal ganz viele unterschiedliche und bunte Fasern verspinnen und da kam mir dieser Beutel gerade recht.
Ich freue mich darüber, daß mein Beutel schön bunt ist und nicht zu viel dunkle Farben beinhaltet, denn aussuchen kann man sich das schließlich nicht. Ein wenig Glück gehört auch mit dazu.

Ich habe heute Nachmittag alle Fasern auseinander gezupft, farblich sortiert und eine kleine Hand voll winzigster Faserreste zu Rolags kardiert, da sie alleine nicht zu verspinnen waren.
Und heute Abend lasse ich mein Ladybug brummen.

Samstag, 26. April 2014

Ein farbenfrohes und monstermäßig großes Wohlfühltuch..............

Was hier ganz harmlos auf unserem Efeu hängt ist wirklich g r o ß geworden.
Sogar ungeblockt hat es eine Flügelspannweite von 190cm
und eine Rückenlänge von 80cm.
Ich kann mich also in diesen Regenbogen komplett einkuscheln
und locker noch eines meiner Mädels mit reinnehmen. *grins*
611g Wollmeisengarn habe ich für das Tuch verbraucht.
Nun habe ich keine Wollmeisen mehr in meinem Stash.
Von Nacken zur Kehrseite habe ich folgende Farben genommen:
Himmbeermund, Petrol, Lila, Kürbis, Küken, Kornblume und Tollkirsche.

Das Tuch ist einfach toll und die Inspiration dafür habe ich dieser freien Anleitung entnommen:
Leftovers Faroese Shawl.
Allerdings habe ich nicht von der Spitze aus angefangen und dann immer weiter Maschen abgenommen, sondern am Rücken angefangen und fleißig zugenommen.
Auch habe ich die Maschenzahl im Mittelkeil nicht verändert.

Kurze Anleitung zum Stricken:
Anschlag:
5 Randmaschen, 3 Ms für den 1. Keil, 30 Ms für Mittelkeil, 3 Ms für 2. Keil, 5 Randmaschen.
Danach habe ich dann in jeder Hinreihe 4 Ms per Umschlag zugenommen.
Jeweils nach bzw. vor den Randmaschen und dem Mittelkeil.
Um ein kleines Muster reinzubekommen habe ich 26 Reihen (13 Rippen) kraus re gestrickt
und dann 26 Reihen glatt rechts.
Fertig.

Zum guten Schluß durfte ich 738 Ms abketten.
Gratuliere.
Das war eine Mordsarbeit. Aber es hat sich gelohnt.

Mittwoch, 23. April 2014

Schätze aus einem Wanderpaket

Über das Osterwochenende durfte ich das Flinke-Hände-Werkel-Wanderpaket oder kurz FHWWP bei mir beherbergen. Als der Götterbote es ablieferte dachte ich allerdings kurzfristig, daß mein neuer Wandschrank geliefert würde. *grins*

Dann bin ich abgetaucht und habe einige wundervolle Schätze rausgesucht.

Ein schönes handgefärbtes Garn von Tanteanni, ein toller weicher Kammzug (Bfl-Merino-Nylon) von VroniUnikat und eine süße geperlte Maus und eine Tuchnadel mit Anhänger von miroque.
Zu guter Letzt habe ich auch noch einen ganz tollten Wirework-Anhänger von Peregrina adoptiert.
Natürlich habe ich auch ein paar neue Leckerbissen als Tausch in das Paket gesteckt. 
Was es ist?
Ich verrate nix!

Vielen Dank Ihr Lieben.

Samstag, 5. April 2014

Total versponnen....

Endlich habe ich es mal geschafft die drei neuen Stränge halbwegs ordentlich abzulichten.
Da sind die drei Hübschen:

Der Strang in der Mitte war mein ganz persönliches Ärgernis seit 2010. Wobei der Kammzug nichts für meine mangelhafte Spinnmoral konnte. Es sind schöne Fasern und die Farbe gefällt mir immer noch ausnehmend gut, aber irgendwie bin ich mit dem Kammzug nicht in die Pötte gekommen. Immer wieder habe ich kurze Zeit daran gesponnen um ihn dann wieder in die Kiste zu packen. Aber jetzt ist er fertig und ich freue mich.

Nun kommen die Daten.

Strang Links: 
Faser: Wensleydale mit rosa Organza verzwirnt.
Lauflänge ca. 753m 
Gewicht: 213g

Strang Mitte: 
Faser: Mohair mit Merino mit blauem Organza verzwirnt
Färberin: Ganimade
Lauflänge ca. 772m
Gewicht: 174g

Strang Rechts:
Faser: 60% Bfl/ 40% Soja mit naturfarbenen Organza verzwirnt.
Färberin: Ester von Adoptivwolle  Name "Crazy Diamonds"
Lauflänge ca. 844m
Gewicht: 180g

Mittwoch, 26. März 2014

Sweeet and Spicy Socken

Da mich das Opal-Knäuel so sehr angelacht hat, mußte es natürlich bei mir einziehen und sich in "Lappen für die Füße" verwandeln. *grins*
Ich mag die Farben, ich mag die Socken. Joho!
Demnächst habe ich auch noch ein paar neue gesponnene Garne zu zeigen. Fotos sind auch schon da, aber so hoffnungslos überbelichtet, daß ich nach ein paar muffigen Minuten vor dem Rechner den Post wieder eingestampft habe. Ich muß neue Fotos machen. Hilft alles nix. Aber da ich zur Zeit total fotofaul bin ist das mal wieder eine Sache von Tagen.........

Allerdings passt das auch glatt zu einem der fertigen Garne. Die Fasern dafür hatte ich 2010 gekauft. Nun ist es endlich fertig, wobei das Spinnen sich tatsächlich in Etappen über mehrere Jahre hinweg gezogen hat.

Also müßt ihr Euch noch ein wenig in Geduld üben.......

Donnerstag, 20. März 2014

Hat man noch Töne!?

Da wurde ich doch heute fälschlicherweise von meinen Töchtern beschuldigt der Osterhase zu sein und die Eier selber zu bringen.
So ein Quatsch! Warum sollte ich als respektable Ehefrau und Mutter mit bemalten Eiern durch die Gegend hoppeln?
Meine Mädels glaubten mir aber erst, als ich ihnen glaubhaft versicherte, daß ich gar nicht der Osterhase sein kann, weil ich kein Puschelschwänzchen habe und auch keine Ostereierkiepe besitze.

Das haben sie mir dann netterweise abgekauft.Nun wollen die beiden Rabauken heute Abend mit Herrn Blechbläser über die Möglichkeiten einer Videoüberwachung des Hausflures in der Osternacht sprechen..................
Allerdings wurden sie ein wenig unsicher, als ich bemerkte, daß der Osterhase das bestimmt merkt und dann überhaupt nicht kommt. Ob sie es riskieren wollen? Man darf gespannt sein.......

Doch keine Tasche.

Nachdem ich das untere Ornament abgeschnitten hatte, gefiel mir mein Bär viel besser.  
Aber eine Tasche wollte er doch nicht werden.
Letztendlich ist es eine Kissenhülle geworden. 
Ich hatte noch passende kleine Kissen vom Möbelschweden im Schrank und eines davon habe ich in die Hülle eingenäht. 

 Täteräääää.... 
Jetzt bin ich auch zufrieden damit.
Richtig kuschelig ist es aber nur, wenn ich keinen direkten Hautkontakt habe. Ein passender Nierenwärmer für die Couch also. Aber nichts um mein müdes Haupt darauf zu betten. Es piekst doch ein wenig.......

Sonntag, 16. März 2014

Was geht ab? *lach*

Naja! Ich habe mal wieder so einige Projekt auf der Nadel und ein paar unfertiger Socken habe ich doch glatt vergessen abzulichten. Egal.

Ein Tuch aus Wollmeisenresten (wobei einige Reste tatsächlich noch 150g wiegen *räusper*)
Es soll grooooooß werden. Eine Anleitung gibt es dazu nicht. Ich habe einfach mal eines angeschlagen und drauf los gestrickt.

Ein Tuch aus handgesponnenem Garn. Das weiße Garn ist von einem Wensleydale-Coburger-Fuchs-Mix. Es waren die schönsten Locken, die ich jemals in den Händen hatte und sie haben mich beim Kämmen schier umgebracht. *schnauf*
Das grüne Garn ist sehr viel dünner gesponnen als das weiße. Es ist weicher und wohl ein Merino-Angelina-Seiden-Mix.
Auf meinem Ladybug habe ich ein Merino-Batt in Türkis, Rot und Gelb. Seeeehr schön.
Ach ja.....ein weiteres Dauerprojekt ist das anschmachten unseres kleinen schlafenden Welpen. Da ist sie mal so richtig friedlich. Ansonsten ist sie der Typ "Irrwisch".

Freitag, 14. März 2014

Manchmal läuft es nicht ganz so optimal......

Ein Beispiel dafür ist mein Bärentaschen-Projekt. Ich wollte eine Bärentasche häkeln, denn ich hatte vor einiger Zeit den Spirit Bear Chart von Melanie Nordberg gefunden und mich darin verliebt.
Nachdem ich das Projekt immer wieder vor mir hergeschoben hatte, wollte ich es nun endlich verwirklichen.
Also handgesponnene Wolle raus (Coburger Fuchs und braune irische Wolle) und wacker drauf los gehäkelt und später in der WaMa gefilzt.
Technik: Tapestry Crochet (kenne ich ja noch von meiner Sunshine Mochila) und  so sieht das Ergebnis aus.
Leider habe ich dann den falschen Musterchart gewählt. Von dem Chart gibt es zwei Versionen. Eine quadratische Version und eine rechteckige Version (sprich: das Muster ist etwas breiter als hoch).
Ich habe die quadratische Version genommen und dabei nicht bedacht, daß die Häkelmaschen etwas höher sind und nicht so breit. So ist mein quadratisches Muster arg laaaaang geworden.. Hätte ich die rechteckige Version genommen, dann hätte es wahrscheinlich gepasst. Tja.
Das Ergebnis: Nach dem Filzen hat die Tasche zwar eine angenehme Breite, aber sie ist so lang, daß ich beim Wühlen bis zum Oberarm versinken würde. Neeeee, das mag ich nicht.

Jetzt muß ich mit der Schere ran. Ich werde den unteren Teil mit dem Ornament abschneiden und vernähen. Danach hat die Tasche eine mir angenehme Größe und Form. Dann werde ich noch ein Innenfutter einnähen und ich muß auch noch einen Schulterriemen kaufen. Ich hatte einen aus der gleichen Wolle gehäkelt und gefilzt um dann festzustellen, daß ich mir mit der rauen Wolle meinen Hals blutig scheuern würde. *örgs*

Es ist also noch viel zu tun, bis die Tasche ausgehfertig ist.

Sonntag, 23. Februar 2014

Ein paar Neuzugänge :-)

.... und hier auch der Grund warum ich mich im Blog so rar mache. Hier ist unser neues Familienmitglied. Wir haben die kleine Maus "Biene" genannt. Sie ist ein lustiges kleines Hundchen und wir merken jetzt schon, daß sie ein völlig anderes Wesen hat als Susi.
So sieht es abends bei uns auf der Couch aus. Zwei kleine Dackel erhöhen den Gemütlichkeitsfaktor der Couch um ein Vielfaches. Allerdings geht es nicht immer so friedlich zu. Meistens zanken sie sich um einen Kauknochen, obwohl hier genug herumliegen. Es muß aus Prinzip immer der Knochen sein, den der andere Hund gerade im Fang hat. Da wird fröhlich geklaut und wieder zurück erobert. Bis jetzt mal noch ohne großen Streit. Ich bin ja mal gespannt, wie das in Zukunft aussieht.

Der zweite Neuzugang ist zwar auch schön, aber vielleicht nicht ganz so wichtig. Oder doch? Seit langer Zeit habe ich mir nochmal Spinnfutter gegönnt. Nach meiner akuten Spinnunlust hatte ich meinen Faservorrat aufgeräumt und zum großen Teil verkauft. Jetzt wollte ich mir Spinnfutter besorgen das mir beim Spinnen und beim Stricken Spaß macht. Bis jetzt passte entweder das Eine oder das Andere nicht.
Bei Wollinchen bin ich fündig geworden.
Links im Bild liegt der Merino-Seide-Kammzug von Ashford in der Farbe Storm (in Wahrheit etwas dunkler). Rechts im Bild ist ein schöner Kammzug aus Corridale mit Seide in der Farbe Black Rainbow.
Von beiden Kammzügen bin ich sehr angetan. Allerdings auch vom guten Service bei Wollinchen. Der Satz: "Heute bestellt und Morgen geliefert" war hier Programm. Das ging unglaublich schnell und habe mich darüber sehr gefreut. Vielen Dank.

Mittwoch, 12. Februar 2014

Am Freitag ist es soweit.......

Dann holen wir unser neues Familienmitglied ab.
Juhuuuu.
Unserer Susi ist es im Moment noch egal. Aber mal sehen, was sie am Freitag sagt. *grins*

Wollt Ihr mal schauen?
Hier sind die kleinen Stropse zu sehen und ein weiteres kleines Langhaarmädchen wird zu uns ziehen.
Wir freuen uns schon riiieeesig.

Samstag, 8. Februar 2014

Socken....... mal wieder......

Auch auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole: Es gibt nochmal Socken. *räusper* Im Moment macht mir das einfach mal wieder Spaß nachdem ich ca. 3 Jahre eine schwere Sockenstrickkrise hatte.
Garn: Regia "World Circus Color"
Farbe: Dompteur
Verbrauch: ca. 67g

Schöne Wolle, schöne Farben und tolle Socken. Jawoll.
Gekauft habe ich sie bei Julie's Wollkörbchen und das ging alles ratzfatz. Superschneller Versand und es war eine nette handgeschriebene Postkarte dabei. Da werde ich bestimmt nochmal bestellen.

Ach ja! Fast vergessen. Für meine Große hat es auch noch Socken gegeben.
Nicht meine Farben............aber danach fragt hier ja auch keiner. Tochter Nr. 1 war auf jeden Fall seeeehr zufrieden und hat in der Schule prächtig mit Socken und strickender Mama angeben können! *grins*

Edit: Im Übrigen sind es Fansocken für meine Tochter. Auf keinen Fall Biene Maja Socken....... Ach Du meine Güte! Hoffentlich liest sie das hier nicht........... *schwitz* 

Sonntag, 2. Februar 2014

Ratzfatz-Handstulpen

Diese Handstulpen sollten ratzfatz fertig sein. Sie sollten meine Finger beim Spaziergang mit der Dackeline wärmen.
Ratzfatz waren sie auch fertig. Aber leider nicht schnell genug. Jetzt ist die Kälte wieder fort und sie liegen herum. *seufz*
Einfache Handstulpen sind es geworden. Ein Schlauch mit Daumenloch in 2re, 2li Musterung.
Das Garn ist handgesponnenes Merino. Weder verzwirnt, noch im Wasserbad entspannt. Dafür hatte ich keine Zeit. Sollte ja ratzfatz gehen. Mmhhhh........ Sie erfüllen auch so ihren Zweck..... denke ich..... insofern es mal anhaltend kalt würde.....

Beim heutigen Spaziergang mit unserem Hund habe ich Bäume gesehen deren Spitzen deutlich grün wurden. Dicke Knospen überall. Die Natur erwacht und sollte doch noch schlafen.... Verrückt!

Sonntag, 26. Januar 2014

Nach langer Zeit mal wieder Socken.....

Sie sind tatsächlich fertig geworden. Horrido!
 Ich habe für diese Socken ein schönes Knäuelchen von Opal gegönnt und ich 
hatte wirklich viel Freude beim Stricken.
Garn: Opal Hundertwasser mit Silbereffekt
Größe: 40
Gewicht: 69 g

Die nächsten Socken sind schon wieder auf der Nadel. 
Allerdings habe ich mir hierfür eine Regia ausgesucht.

Montag, 20. Januar 2014

Blick in den Strickkorb....

Mal abgesehen von dem Orenburgtuch, das Zur Zeit wieder einmal in einem sanften Schlummer liegt, habe ich noch einige andere Sachen auf den Nadeln. 

Tatsächlich stricke ich gerade an einem Paar Socken für mich. Nicht zu fassen, aber ich habe tatsächlich noch einmal Lust zum Socken stricken bekommen.
 Für dieses hier habe ich ein tolles Opal-Knäuel aus der Hundertwasser-Serie mit BlingBling (sprich: Silbereffekt) genommen. Ich bin total verliebt in die Farben.
Dann habe ich einen Schal für mich angeschlagen. Das Muster Wellenreiter wollte ich schon ganz lange stricken und nun habe ich die richtige Wolle dafür bei der Wolllust gefunden. Ferner La Doro in den Farben blau-weiß-pink. Vielen Dank für den Gutschein liebe Dagmar, die Wolle ist wunderbar.
Der lange Schlauch ist kein überlanger Pulloverärmel sondern ein Zugluftstopper für eine Tür. Es ist eine Auftragsarbeit für meine Yogalehrerin. Zugluftstopper in Dunkelrot mit dezentem Muster. Ein Bild dieser Nackenrolle auf Ravelry diente mir als Anregung für meine Ausführung.
Leider ist das Foto total überbelichtet.
Das Rot ist ein schönes dunkles Weinrot und überhaupt nicht knallig.
Tja, und dann habe ich noch eine Fan-Socke für meine Tochter auf den Nadeln. Das Foto ist leider so schlecht geworden, daß ich es gelöscht habe. Aber ich sage nur: Schwarz-Gelb!