Mittwoch, 1. Mai 2013

Weste

Du meine Güte. Das hat wirklich lange gedauert, bis ich mich dazu aufraffen konnte Fotos zu machen. Aber jetzt ist es soweit. Meine Pinwheel Vest aus handgesponnenem Garn. Juhuuu.
 Daten: 
Design: Abwandlung des Pinwheel Sweater von Shelley Mackie
Garn: Milchschaf (Beerentöne) und Wald-und Wiesenschaf (Petrol)
Gewicht: ca. 350g
 Ich empfinde den großen Kragen als sehr angenehm, weil ich häufig mit verkrampften Schulter- und Nackenmuskeln  zu kämpfen habe und mir die zusätzliche Wärme dann sehr gut tut.
Zudem kann ich mir den Kragen als Kapuzenersatz über den Kopf schlagen. So kommt dann auch die schöne Färbung im Zentrum ans Tageslicht.
Die Weste gefällt mir sehr gut und ich trage sie gerade jetzt in der Übergangszeit äußerst gerne.
Verschlossen wird sie mit einer Tuchnadel.

Kommentare:

  1. wunderschön! die kragen-kapuzen-lösung finde ich famos <3

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir sehr gut, ist wirklich schön geworden. :-)

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Wow sieht toll aus deine Weste und die Idee den Kragen als Kapuze zu benutzen = Supi :-)
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  4. Die Weste ist super schön geworden, liebe Juliane.
    Meinst Du das Modell lässt sich auch mit Ärmeln stricken? Irgendwie sind mir Strickjacken mit Ärmel lieber.
    Der Kragen den man als Kapuze nutzen kann ist super klasse.
    Liebe Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du toll gemacht Frau Fadenwirkerin!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    die sieht wundervoll aus! So in der Art würde ich mir auch gerne eine Weste machen, vor allem der breite Kragen gefällt mir. Diese ewig lange to do Liste immer!!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen