Montag, 30. April 2012

Fundstück.........

Bei Ravelry bin ich gerade über eine freie Anleitung gestolpert, die dem Crescent Moon Scarf von Mayumi Kawai wirklich sehr sehr nahe kommt.
Wer sich also nach der Originalanleitung verzehrt und sie nicht bekommt, weil das Buch nicht mehr neu aufgelegt wird, der ist mit dieser Anleitung bestimmt gut beraten.

Mezzaluna (Crescent Moon) von Nancy Panzke

Viel Spaß beim Häkeln.

Sonntag, 29. April 2012

Das Schildkrötchen schwimmt........

Ich bin ein wenig weiter gekommen mit dem Schildkrötchen. 
Sie schwimmt bereits in ihrem Element.

Sowohl bei Tag und strahlendem Sonnenschein.........
.........als auch bei Nacht, wenn der Mond am Himmel steht.
Leider sind die Bilder nicht sehr scharf geworden. *seufz* 
Aber das liegt an meinem phototechnischen Unvermögen.....

Freitag, 27. April 2012

*lach*

Ich habe gerade auf Wunsch einen Übersetzer für dieses Blog installiert und probeweise ins Englische übersetzen lassen. *gacker* Das Ergebnis war für mich der Lacher des Tages.

Donnerstag, 26. April 2012

Meine Mädchen sticken auch............

Fleißige Bienchen habe ich zu Hause. Beide Mädchen wollten auch Bilder sticken.
Emma hat sich für eine Blume entschieden und gleich mein purpurfarbenes Wollmeisengarn für die Blütenblätter ausgewählt.
Inge wollte ein Haus sticken. "Bitte ein Seitenhaus, Mama!" Inge ist mit der dicken Sockenwolle nicht klar gekommen, so mußte ich aus den tiefsten Tiefen meines Wollvorrates mein rotes Stickgarn hervorkramen.
Damit geht es jetzt ganz gut.

Emma macht hier und da mal ein paar Stiche, aber Inge legt den Stickrahmen gar nicht mehr aus der Hand.
Sie sitzt in meinem Lieblingssessel am Fenster und stickt und summt vor sich hin. Ganz ruhig. Nur ab und zu piekst sie sich ins Bein oder der Faden zieht sich aus der Nadel. Dann muß ich helfen oder pusten.
Heute Morgen saß sie wieder im Sessel und trällerte Liedchen beim Sticken und dann fragte sie: "Mama, setzt Du Dich mit Deinem Rahmen neben mich und stickst mit mir zusammen?"
Aber klar doch. Also haben wir in trauter Eintracht eine halbe Stunde vor uns hingestickt.

Und jetzt? Jetzt sind beide Mäuse im Kindergarten und ich habe mir einen Kaffee gemacht und werde jetzt auch ein wenig summen gehen.


Mittwoch, 25. April 2012

Pflanzenkiller

Vor unserem Hause ist ein Blumenbeet mit einem türkischen Baumhasel von der Stadt eingerichtet worden. Die Erstbepflanzung der Stadt hatte es schon im ersten Jahr dahingerafft und war von mir, mit Stauden aus meinem Garten, ersetzt worden.
Jetzt komme ich vom Abholen der Kinder aus dem Kindergarten nach Hause und muß feststellen, daß die Stadtgärtner wie eine Horde Wildschweine durch das Beet gepflügt sind.
Die Schafgarbe, die so schön grün und schon recht buschelig hoch gewachsen war ist abgerissen, eine mehrjährige Malve abgerissen und mit dem Unkraut entfernt worden. Jetzt ist das Beet nicht mehr grün, sondern häßlich, braun und abgerupft.
Nicht das die Schafgarbe nicht mehr wächst oder die Malve. Die Blumen kommen schon wieder, aber irgendwie frage ich mich, warum die Männer eine Staude nicht erkennen, wenn sie sie sehen? Ich weiß, das viele der Männer keine Gärtner sind, sondern angelernte Arbeiter, aber sie pflegen jeden Tag die Beete der Stadt und da müßten ihnen doch wenigstens ein paar Blumen bekannt sein, oder?
Bin muffig.

Freitag, 20. April 2012

Kleine Stickarbeit.........

Ich sticke gerade mal wieder ein bißchen und wie immer macht es viel Spaß.
Diese kleine Schildkröte ist entstanden und irgendwie habe ich das Gefühl, das sie Petunia heißen sollte. *grins*
Noch sitzt sie auf dem Trockenen, aber gestern Abend habe ich schon ein wenig blau hinzugestickt. Petunia ist nämlich mitnichten eine Landschildkröte, sondern eine waschechte Meeresschildkröte und wird sich demnächst in ihrem natürlichem Element, dem gestickten Sockenwollenozean, sehr wohlfühlen.......

Dienstag, 17. April 2012

Projekt: Decke

Vielen Dank für Euren lieben Zuspruch zum Tischläufer. Natürlich lasse ich mich nicht entmutigen. Warum auch? Mir fällt es nur manchmal schwer zu akzeptieren, das nicht immer alles "perfekt" wird, was meine Hände verläßt. Wobei "perfekt" bedeutet, das es so wird, wie ich es mir vorgestellt habe. "Perfekt" bedeutet dabei nicht, das etwas fehlerfrei sein muß.

2009 habe ich mir mal die Strickanleitung für den Great American Aran Afghan gekauft, weil ich genau diese Decke nachstricken wollte. Seitdem habe ich genau ein Patch fertig gestrickt und ein weiteres für ein anderes Projekt selber entworfen.
Seitdem liegt das Garn hier und ist völlig ungenutzt.
Nun möchte ich eine Decke weben. Weil der Webrahmen eine Breite von 60cm hat, werde ich drei Streifen weben und sie dann zusammenfügen. Ich hoffe, das mir das auch gelingen wird.

Die Kette habe ich dieses Mal viel besser hinbekommen. Beim Bäumen der Kette habe ich als "dritte Hand" einen alten Kanister mit 5 Litern Wasser gefüllt und an das andere Ende der Kette gebunden und über die Kante unserer Kochinsel gehängt. So waren die Fäden schön straff und es hat gut geklappt.
Dieses Mal geht alles viel leichter. Außerdem habe ich beim Spinntreffen am Sonntag den dortigen Weberinnen (Webgruppe vom Freilichtmuseum Mühlenhof) über die Schultern geschaut und mir ein paar Ratschläge geholt. Es ist immer wieder schön zu merken, das es lehrreicher ist, jemanden bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, als nur zu lesen.
Die ersten 80cm habe ich schon geschafft. Und das Garn ist wirklich nett zu mir. Alles klappt gut.
Dieses Mal sehen die Ränder auch schön aus.
Bei den Weberinnen habe ich gelernt, das ich die Randfäden doppelt nehmen soll, weil sie eine größere Belastung haben. Das werde ich beim nächsten Mal direkt umsetzen.

Webversuch Tischläufer...........

Ich schreibe mal lieber "Webversuch", weil ich das Ergebnis nur suboptimal finde und ich mir von vorne bis hinten einen abgebrochen habe.

Zuerst habe ich beim Aufziehen der Kette ziemlichen Murks gebaut. Ich will nicht näher darauf eingehen, weil es oberpeinlich ist, sich so dumm anzustellen. Leider war ich noch nicht mal alleine mit meinem Elend, als das Desaster passierte und ich die komplette Kette "aus versehen" (ich Oberdepp) aus dem Kamm zog. Als ich den Kamm in der Hand hatte (ohne Kette), ein ziemlich langes und schockiertes Gesicht machte und ein leises: "Oh!" von mir gab, da sah mir Herr Blechbläser auch noch zu. Schnell habe ich ein professionelles Gesicht aufgesetzt und so getan, als wäre das alles Teil eines Webmysteriums, das er nur nicht ganz durchblickt.

Er schaute mir also zu und zu und dann kam, was kommen mußte:
"Also Jule, bis jetzt habe ich noch gedacht, das ich das System mit der Kette verstanden hätte, aber im Moment verstehe ich das Konzept doch nicht mehr so ganz!"
HA! Ich doch auch nicht. Menno! Ich habe nur geschnauft, ihm einen Blick zugeworfen und lieber gar nichts gesagt................

Danach hatte ich Probleme bei der Spannung der einzelnen Kettfäden und die Ränder sehen total lommelig aus. Herr Blechbläser kommentierte das Ergebnis mit: "So schlimm ist es jetzt auch nicht. Außerdem war es erst Dein zweiter Versuch!"
Dann ist der Tischläufer ca. 20cm kürzer geworden, als ich es mir ausgerechnet hatte. Da lag das Problem bei dem Kettensalat, den ich veranstaltet hatte.
Außerdem ist er mal schlanker und mal breiter.
Dennoch bin ich dankbar für diesen Fehlversuch. Jetzt weiß ich wenigstens, was ich falsch gemacht habe und warum manche Dinge in bestimmten Arbeitsabläufen erfolgen sollten.

Die nächste Kette habe ich dann auch wesentlich geschmeidiger auf den Webrahmen gebracht. Immer noch nicht optimal, aber das Garn ist etwas gutmütiger als die Baumwolle vom Tischläufer.

Montag, 16. April 2012

Von Auszügen und Einzügen..........

Der Auszug:
Die wilde Lucy von Walther ist ausgezogen. Innerhalb der Spinngruppe hat sie bei einer lieben Mitspinnerin ein schönes neues zu Hause bekommen. Ich bin sehr froh darüber, weil ich beim besten Willen nicht den Elan aufgebracht hätte sie zu verschicken.

Der Einzug:
Im Gegenzug dazu ist Cruella, mein altes Louet S10, erneut bei mir eingezogen (sozusagen als Teilzahlung zur Lucy). So ganz ohne Spinnrad für die Mädels fand ich es auch nicht schön. So bin ich wieder zufrieden.

Die Differenz zwischen beiden Spinnrädern werde ich wohl in einen Webrahmen stecken. So war es ja auch von Anfang an gedacht. Ich muß nur noch die Kurve bekommen und mich für einen Webrahmen entscheiden. Kromski Harfe oder Ashford Riggid Heddle Loom, obwohl ich eher zur Firma Ashford tendiere. *mmmhhhhh* Mal sehen was wird..........

Freitag, 13. April 2012

Inge und die Sprachen der Welt.......

Inge sitzt vor dem Kursheftchen der Familienbildungsstätte und malt mit einem Fasermaler die Buchstaben nach.
"Mamaaa, ich kenne die Sprache, die da drin steht!"
"So? Was ist das denn für eine?"
"Russisch!"

Nun ja, ich hätte gedacht, das ich die deutsche Ausgabe erwischt habe aber das macht nix. Russisch ist auch in Ordnung, denn das habe ich vor Urzeiten mal gelernt.
"Du kannst also Russisch lesen? Da hast Du aber schon viel gelernt."
"Ja Mama! Aber ich finde, Russisch ist kein besonders schönes Deutsch!"

Ach neee! Ich glaube, ich muß ihr noch mal das Ding mit den vielen Sprachen der Welt verklickern.

"Mamaaaaaa!"
"Ja?"
"Ich kann ganz viele Sprachen! Ich kann Spanisch und Deutsch und Russisch und wie man in Afrika spricht und wie man am Nordpol spricht. Außerdem kann ich noch die Sprache von dort, wo Paul (ein Kindergartenfreund) bald wohnt!"
"Meinst Du Selm (Kreis Unna)????"
"Ja, ich kann Selmisch sprechen!"
*gacker* Das Unna unser Nachbarkreis ist, und damit gleichzeitig für viele ältere Coesfelder suspekt, war mir ja bekannt, aber das damit direkt eine andere Sprache verbunden ist!?! Hut ab!

Donnerstag, 12. April 2012

Die Würfel sind gefallen..........

..........die wilde Lucy von Walther wird mich verlassen.
Wir beide werden keine Freunde und sie steht die ganze Zeit verlassen in der Ecke herum und weint vor sich hin. Ist ja kein Zustand.

Falls aus meiner Spinngruppe niemand Interesse hat, werde ich sie erst im Spinnforum und dann hier im Blog zur Adoption frei geben.

Dienstag, 10. April 2012

*grinsegrins*

Herr Blechbläser kommt gerade in Wallung. Strickjacke und T-Shirt sind schon geflogen. Nunmehr rennt er schwitzend und fluchend im total schicken Unterhemd *augenroll* durch das Wohnzimmer. Ab und zu gibt er Geräusche von sich: "Schnauf! Ächz! Booooohhhhh! MANN! Das darf doch nicht wahr sein! Blödes Teil, warum springt das immer am anderen Ende raus? Ich brauche ein Handtuch! WAS SCHREIBST DU DA SCHON WIEDER??????!!!!! "

Ich habe heute im Kinderzweitehandladen eine gebrauchte Carrera-Rennbahn erstanden, weil die Mädchen mich so sehr belatschert haben. Und wer sitzt nun davor und dreht Runde um Runde?
Genau! Herr Blechbläser! Aber da er nicht besonders fit im Fahren ist (natürlich funktionieren die Controller nicht richtig), springt ihm andauernd das Auto von der Bahn und zwar immer am anderen Ende der Rennbahn, so das er aufspringen und laufen muß.
*gacker*

Aber was soll's? Ich habe ihm auch gesagt, er solle nicht meckern, sonder dankbar sein, so würde aus seinem Waschbärbauch vielleicht mal wieder ein Waschbrettbauch. *uahahahahaha*

Donnerstag, 5. April 2012

Himbeeriges Landlust-Tuch

Aus einer Wollmeise mit dem leckeren Namen "Roter Himbeermund" habe ich ein schönes Landlust-Tuch gestrickt. Meine Kamera ist leider beim Anblick der roten Farbe in Ohnmacht gefallen und das Bild zeigt daher nur einen blassen Abklatsch der wirklich leuchtend dunkel-purpurroten Farbe. Ich habe das Garn gegoogelt und dabei festgestellt, das ich kein Foto finden kann, das die wirkliche Farbe dieses Garnes wiedergibt. Leiderleider. Wer die Farbe begutachten möchte, der muß auf eine Tasse Kaffee vorbei kommen.
Als Bommeln habe ich blaue Filzkugeln genommen, die mal an einer Filzkugelkette hingen. Weder meine Mutter, noch ich mochten die Kette tragen, also bekam ich die Filzkugeln und werde sie nun nach und nach verwerten, denn ich habe noch viel mehr von den hübschen Dingerchen.

Daten:
Landlust-Tuch
Garn: Wollmeise "Roter Himbeermund" in 100% Merino
Nadeln: 3er und 8er KnitPro.
Gewicht: 85g
Größe: Keine Ahnung. Die Zipfel werden immer länger............ *gacker*

Montag, 2. April 2012

*grummel*

"..............ich hoffe, das ich mich dieses Mal etwas geschickter anstellen werde."

Es darf gelacht werden: Hohoho!

Hachjaaaaa!
Ach!
Was soll's!
Friemle ich die Kettfäden halt ein zweites Mal durch den Kamm!
Warum auch nicht?
Wäre nur schön, wenn es auch Absicht gewesen wäre,
Version 1 aus dem Kamm zu ziehen.
Ein Gutes hat es ja auch.
Jetzt wird weiße Schurwolle
gegen rosa Baumwolle ersetzt.
*mpf*

Darf es etwas.............

...........heller sein
.........oder doch lieber etwas dunkler?
Vielleicht bunt?
Hier ist er nun, mein allererste fertige Webarbeit. *schwitz*
Für das erste Mal bin ich recht zufrieden mit mir und habe den Schal heute schon einmal ausgeführt. Naja! Nur bis zum Kindergarten und wieder zurück. Aber immerhin!

Daten:
Webschal
Länge: 155m
Breite: 18 cm
Gewicht: 136g
Kette: Sockenwolle in weiß
Schuß: Baumwoll/Acryl-Mischung im Farbverlauf von Steffi

Der Schal ist tatsächlich so lang geworden, wie ich es wollte. Na sowas! Da ich die Länge der Kette "mal eben" für 150cm überschlagen hatte und beim Schußfaden irgendein Garn mit unbekannter Lauflänge aus dem Stash genommem habe, war ich mir kurzfristig nicht ganz sicher, ob das denn auch wohl klappt.
Die Breite sollte 20cm sein. Da ich keine großartige Taille gewebt habe und der Schal recht gleichmäßig breit ist, gehe ich davon aus, das diese 2cm vielleicht der normale Schwund in der Breite sind.
Menno. Ich muß mir mal die Webbücher zu Gemüte führen, denn: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Das nächste Teilchen ist schon in Planung.
Es wird ein Tischläufer in Frühlingsfarben
und ich hoffe, das ich mich dieses Mal etwas geschickter anstellen werde.

Sonntag, 1. April 2012

Vanille und Flieder...........

Kaum ist ein dreiviertel Jahr vergangen, schon ist das Garn fertig......
*räusper*
Ein Kammzug von Wollinchen in Flieder und Vanille ist zu einem schönen Garn geworden.
Daten:
Corriedale/Merino-Mischung von Wollinchen
Gewicht: 164g
Lauflänge absolut: 530 m
Lauflänge per 100g: ca. 323m