Mittwoch, 29. Februar 2012

Heiho!

Meine Inge hat seit kurzer Zeit Angst vor dem Keller. Weiß der Geier warum. Auf jeden Fall glaubt sie, das dort Gespenster, Wölfe und Füchse lauern um sie zu verspeisen. Da sie mir sowieso nicht glauben würde, wenn ich sagte, das es keine Gespenster gibt und wilde Tiere lieber in Freiheit, als in Kellern leben, haben wir gerade eine kleine Jagdgesellschaft zusammengestellt und sind in den Keller marschiert. Inge hatte den hölzernen Kartoffelstampfer, Emma den Fleischklopfer und ich habe das Nudelholz bemüht.*grins*
Leider (oder Gott sei Dank) hatten wir keinen Jagderfolg. Vorerst ist meine kleine Maus zufrieden. Mal sehen wie lange das vorhält. *seufz*

Dienstag, 28. Februar 2012

Kaum graut der Morgen...........

..................habe ich schon den Brüller des Tages hinter mir.........
*lachmichschlapp*
Auch wenn es auf Kosten einer Anderen ging habe ich doch mit Freuden mein Immunsystem gestärkt.

Montag, 27. Februar 2012

Zauberei.........

Genau dann, wenn ich denke, das der Tag eine einzige terminliche Katastrophe und Hetzerei mit zwei Kindern auf zwei Kinderfahrrädchen wird (Auto kaputt und in Werkstatt),
genau dann ist die richtige Reaktion darauf Ruhe und nicht Panik.
Einen Kaffee machen, hinsetzen, durchatmen und dann geschieht das Unglaubliche, das bis jetzt immer noch geschehen ist und über das ich jedesmal erneut staunen muß:

Es kommen Anrufe und Termine werden abgesagt oder verschoben, plötzlich bietet mir die Nachbarin an meine Kinder zu hüten und mir ihren Wagen zu leihen und schon..........
Taadaaaaaaa! Löst sich die drohende Hetzerei in Wohlgefallen auf.

Es gibt doch nichts Schöneres, als die Ruhe vor einem Sturm, der doch nicht losbricht.........

Woher wissen die Leute eigentlich, daß ich nicht weiß, wie ich die Enden zusammenbringen soll?
Es ist wie Zauberei.

Samstag, 25. Februar 2012

Ganz viel Konengarn..........

........ist gestern bei mir angekommen. Nicht das Ihr jetzt denkt, das ich im Konenwollenkaufrausch gewesen bin. Mitnichten!
Elke hatte unlängst in ihrem Blog eine Verlosung gestartet. Und ich war eine von drei glücklichen Gewinnerinnen. Juhuuuu!
Elke hatte mehrere Preise ausgelobt und wir hatten die freie Wahl. Ich habe mir die Konenwolle ausgesucht, weil ich sie so gut zum Verzwirnen beim Spinnen gebrauchen kann und diese Schätze habe ich bekommen.
Absolut genial!
Liebe Elke, ich danke Dir ganz herzlich dafür.
Wer im Übrigen nach Konengarn zum Verzwirnen sucht,
der wird bei Elke bestimmt fündig werden.
Sie verkauft die Konen auch.

Freitag, 24. Februar 2012

Kinder......Großmutter......Puppenkinder.......

Gestern waren wir zu Besuch bei meinen Schwiegereltern. Mein Schwiegervater wurde 76 Jahre alt und das mußte mit Kaffee und Kuchen gefeiert werden.

Nach dem Kuchen, führte mich meine Schwiegermutter in das Obergeschoß, denn dort lag der gesamte Inhalt eines grooooßen Wandschrankes im Raume, weil ein Heizungsrohr geplatzt war und man nun an die Leitungen heran mußte. Ich sollte schauen, ob ich etwas gebrauchen könne.

Es waren genau die Dinge, die zum Wegwerfen noch vor 40 Jahren zu schade waren und danach nie wieder benutzt wurden. Viel Gerümpel lag herum, aber mitten im Gerümpel fand ich ein kleines Puppenkind.

Gisela, die Puppe meiner Schwiegermutter schaute mich an. Natürlich mußte ich sie sofort anziehen und meine Schwiegermutter schleppte ein Beutelchen mit alten Puppenkleidern an.
Angezogen, sah sie schon viel besser und glücklicher aus.

Und dann kam meine Emma. Sie kam, sah und machte: "Oooooooooooohhhhhh ist die aber schön!" Und da sah die Oma ihre Chance, eine neue Puppenmami für ihre Gisela zu finden.
Und so wanderte sie in den Besitz meiner überglücklichen großen Maus.
Meine, nicht ganz so glückliche kleine Maus, die ein wenig später ins Zimmer trat fand nach längerer Suche noch ein kleines Schildkröt-Püppchen und durfte diese dann behalten. Zwar ist sie ein wenig traurig, weil Emma die schöne große Puppe bekommen hatte, aber sie hält sich tapfer.
Aber so ist es nunmal. In der Kindheitszeit meiner Schwiegermutter hatte ein Mädchen zumeist nur eine einzige Puppe und keine drei oder vier.

An der kleinen Puppe mußte ich die Beine wieder anmontieren und habe etliche Liter Flüssigkeit bei dem ersten mißlungenen Versuch gestern ausgeschwitzt. Heute Morgen, ohne gute Ratschläge meines Schwiegervaters und der besorgten Dauerbeschallung durch meine Inge ("Klappt es Mama? Oooh, schon wieder nicht! Wieso klappt das nicht? Mama, das schaffst Du bestimmt. Ist sie schon fertig? Oh, ein Bein ist schon dran!") hat es dann geklappt und ich bin sehr zufrieden. Ein Hoch auf die alten Miederhakenösen aus dem Fundus meiner Oma und auf Gummiband.

Ich selber durfte eine schöne Kaffeekanne, die ehmals meiner Schwiegeroma gehörte, mit nach Hause nehmen. Sie stand schon im Karton für die Diakonie. Aber das geht nicht. So ein schönes Stück, darf nicht einfach die Familie verlassen.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Ein Mandala aus Garn.......

....ist entstanden und ich bin schlichtweg fasziniert über die Möglichkeiten mit Farben und Mustern zu spielen.
Eine liebe Leserin, die ich vor kurzer Zeit per Mail kennen lernen durfte (*winkewinke* zu Uta) hat mich, nachdem sie meine Basteleien mit den magischen Augen gesehen hat, auf Jay Mohler und seine Garn-Mandalas aufmerksam gemacht und ich war total begeistert.
Natürlich habe ich mich dann auch auf seiner Homepage umgesehen und habe auch eine kostenfreie Anleitung für diese Art Mandalas gefunden, die Jay zur Verfügung stellt.
Ein dickes Dankeschön dafür.
Zur Probe habe ich ein kleines Mandala aus Schaschlik-Spießen und Baumwollgarn gewebt.
Ich mag es und finde es ganz entzückend.
Ich könnte mir denken, das es nicht das letzte seiner Art sein wird in diesem Hause.

Dienstag, 21. Februar 2012

Ein schöner Tausch..........

Vor kurzer Zeit hatte ich eine Mütze für mich gehäkelt und wie es dann so ist, hat sie mir dann doch nicht so gut gestanden, wie ich es erhofft hatte.
Also habe ich sie wacker zum Tausch frei gegeben und die liebe Alexandra wollte ihr ein neues zu Hause gönnen.

Alexandra hat mir im Gegenzug zwei wundervolle Knäuel Wolle gefärbt. Mit Blauholz, dessen Färbungen ich in allen Schattierungen einfach nur schön finde. *juhuuu*
Jetzt hadere ich mit mir und kann mich nicht entscheiden, ob daraus ein Tuch oder ein Schal werden soll, denn Schmusequalitäten hat die Wolle unbestritten. Gut, das ich mich jetzt noch nicht entscheiden muß, weil ich noch genug zu tun habe.

Ein Häkeltuch muß fertig werden, ein Stricktuch für einen Tausch muß fertig werden, eine Tauschsocke muß fertig werden, ein Tuch für mich soll fertig werden ..............ach ja.............Essen und schlafen muß ich auch irgendwann.............obwohl das meiner Meinung nach völlig überbewertet wird.
Liebe Alexandra, ich danke Dir herzlich für den tollen Tausch und sende Dir liebe Grüße ins Land der Vulkane..... *gacker*

Samstag, 18. Februar 2012

Abgeschaltet...............

............habe ich die Sicherheitsabfrage in meinem Blog.
Die neue Abfrage ist für mich sehr schlecht zu lesen und nehme ich an, das es Euch auch so gehen könnte.

Also habe ich mich dafür entschieden, die Sicherheitsabfrage bis auf Weiteres zu deaktivieren.
Dafür wird jeder Kommentar nunmehr von mir moderiert bevor ich ihn freigebe.

Falls sich das System nicht bewährt und ich nun mit Müllkommentaren überschüttet werde, wird die Sicherheitsabfrage wieder eingeschaltet.

Also dann, fröhliches Kommentieren.

Freitag, 17. Februar 2012

Suche Garnreste/Bastelwolle gegen Portoerstattung

Hallo Ihr Lieben,
da ich zur Zeit viel mit meinen Mädels bastele neigen sich meine Restewollbestände an dicker Wolle dem Ende zu und ich brauche dringend Nachschub.

Vielleicht hat ja Eine von Euch Garnreste, die für nix mehr zu gebrauchen sind und die sie gegen die Erstattung der Portokosten abgeben würde.

Danke Ihr Lieben!
Ich glaube, wenn ich die angekündigten Carepakete erhalten habe,
dann können wir wieder Basteln wie der wilde Watz.
Danke für Eure Hilfsbereitschaft.

Donnerstag, 16. Februar 2012

Schöne Bastelei...........

Angeregt von Ankes Post haben meine Mädchen eifrig gewickelt und schöne magische Augen gebastelt.
Das hier sind die ersten zwei Augen und ich mußte sie zum schlechte Träume fangen über die Betten hängen. Damit sind meine Mädchen sehr zufrieden.
Ein weiterer aus Glitzerpuschelwolle wurde bereits bei einem Kindergeburtstag verschenkt.
Da meine Mädchen natürlich nicht alleine wickeln sollten, habe ich mich auf meine Restefädentüte geworfen und auch ein kleines Auge für meinen Wintertisch gewickelt. Mir gefällt es recht gut.Es macht Spaß die kleinen Dinger zu wickeln. Vielen Dank an Anke für die gute Idee und die Anleitung dazu.

Dienstag, 14. Februar 2012

Mama, wir haben getanzt.........

Ingelein steht in der Küche und pellt ein Ei. Sie erzählt mir vom Kindergarten und sagt ganz stolz:
"Mama, wir haben getanzt!"
"Und was habt ihr getanzt?"
"Spaghetti Bolognese haben wir getanzt!"
"Hä? Was habt ihr getanzt?"
"Ach Mama, das weißt Du doch, alle in einer Schlange hintereinander durch alle Gruppen."
Ach.........so! Polonaise!
Nun ja.
Auch schön, dieser Bolognesetanz. *gacker*

Emma und Geographie..........

Unlängst saß Emma vor einem Atlanten und bestaunte die Fotos von unterschiedlichsten Ländern und Regionen der Welt.
Danach blätterte sie weiter zu den Landkarten, grübelte und grübelte und fragte dann:
"Mamaa, wo wohnen wir denn?"
Nun, da sie gerade durch Zufall auf eine relativ große Übersicht von Europa sah, konnte ich ihr sagen: "Emma, schau mal, genau hier wo mein Finger ist, da wohnen wir. Hier steht "Europa" auf der Landkarte und da wo das "E" ist, da wohnen wir."

Danach suchte sie in jeder weiteren Landkarte das E. Mal fand sie es irgendwo in SibiriEn, mal
in Estland. Als ich versuchte, sie vorsichtig zu verbessern wurde sie muffig.

Dann blätterte sie weiter und gelangte zu einer neuen Landkarte, stutzte und rief:
"Mama, schau mal! Hier ist das Land der Vulkane!"
"Das Land der Vulkane? Wo bist Du denn?"
Aha!

Österreich!

Auch nicht schlecht.
"Aber Emma, warum denn Vulkane?"
"Na, weil das hier rot eingezeichnet ist!"
In Ordnung, das Braunrot der dargestellten Berge konnte ich nicht leugnen und als ich den hoffnungsvollen Blick meiner Tochter sah, da brachte ich es nicht über mein Herz, sie erneut zu enttäuschen. Was soll's? Erdkunde bekommt sie in der Grundschule früh genug.

"Ja, Emma, das ist das Land der Vulkane!"

Die Österreicher mögen mir verzeihen...............

Montag, 13. Februar 2012

Tibetspindel

Vergangene Woche ist eine wunderschöne Spindel bei mir eingezogen. Gedrechselt wurde sie von einem Mitglied aus Petzis Spinnforum. Es ist eine seiner ersten Spindeln nach tibetischem Vorbild und ich hatte mich sofort in diese Schönheit verliebt. Eigentlich sollte es in diesem Monat keine Spindel geben, aber da mußte ich meinem Vorsatz doch untreu werden. *seufz*

Weil die Spindel beim Drehen, nach Meinung des Drechslers, ein wenig vibriert, sollte sie erst nicht abgegeben werden, aber nachdem ich ganz lieb mit meine virtuellen Augen geklimpert hatte, durfte ich sie doch adoptieren.
Und ich muß sagen, daß sie wirklich sehr gut läuft und viel Spaß macht.
Da ich auch bei dieser Spindel mit Halbschlag spinne und die Spindel beim Drehen nicht in meiner Hand läuft, bemerke ich die sehr leichte Vibration (wirklich marginal) überhaupt nicht mehr.
Daten:
Drechsler: Chris aus dem Forum
Holz: Ahorn (Wirtel), Tulpin (Schaft)
Gewicht: muß ich noch messen.
Länge: ca. 27cm
Wirteldurchmesser: ca. 6cm

Die Spindel ist wesentlich leichter als meine Malcolm Fielding Spindel und dreht sich auch nicht mit der gleichen gelassenen Unerbittlichkeit wie diese, dafür lässt sie sich mit weniger Kraftaufwand andrehen, was ich zu schätzen weiß.

Außerdem muß ich noch eines meiner wichtigsten Hilfsmittel beim Spinnen mit der Handspindel zeigen:
Meinen Handgelenksrocken
Zum ersten Mal habe ich ihn auf dem diesjährigen Ravelry-Treffen bei Chantimanou gesehen und war sofort begeistert. Die Technik ist denkbar einfach und ich kann nun längere Faserstränge zum Spinnen nehmen. Für meinen Rocken habe ich ganz einfach eine Kordel meiner Kinder gemopst (den Protest überhört, schließlich habe ich die Kordel in meiner unendlichen Güte und in einer gefühlten Länge von ca. 100m für meine Mädchen selber gehäkelt) und einige bunte Holzperlen (auch diesen Protest ignoriert) zum Beschweren an die Enden geknotet.
Eine zuziehbare Schlaufe für das Handgelenk geknotet und fertig war der Rocken.
Seeeehr praktisch.

Samstag, 11. Februar 2012

Fat Ladies..............

...........habe ich gestern Abend kardiert.

Und keine Sorge, ich habe mir keine davon angezündet, denn obwohl sie weicher sind als die Ladies aus Tabak, stinken sie doch genauso schrecklich, wenn man sie raucht. *gacker*

Neinnein. Die hier sind zum Kuscheln und Spinnen gedacht.
Diese vier blauen Kammzüge hatte ich schon seit einiger Zeit hier herumfliegen. Ich habe sie mal für einen Tausch gebraucht und danach hatte ich noch 200g übrig, mit denen ich nichts anzufangen wußte. Also habe ich mir gedacht, ich kardiere die Einzelfarben schön zusammen, damit ich nachher ein Garn in Meeresfarben habe.
Und das ist das weiche und fluffige Ergebnis meiner Bemühungen:

Daten:
Faser: 100% Merino von Wolllust Schurwollversand
Farben: Ludger, Lotta, Britzka, Grassi
Gewicht: 200g
Hach, alleine beim Anblick der schönen Farben muß ich an Strand, Palmen und Südsee denken.

Freitag, 10. Februar 2012

Bin gerade........

............am Färben! Nicht das ich unter die Färberinnen gehen möchte, aber ich habe gerade zwei unsägliche Stränge Centolavaggi von Filatura die Crosa in den Topf geworfen. Unsäglich deshalb, weil ich mit der Lauflänge von 1400m/100g einfach nicht zurecht komme. Ich habe keine Verwendung dafür. Andauernd schlage ich ein Projekt mit dem Garn an und andauernd wird es wieder geribbelt. *nerv*

Also habe ich schon ganz lange im Kopf, die beiden Stränge zusammen zu verstricken, sozusagen mit doppeltem Faden.
Aber die Farbkombi Rostrot (schön, aber steht mir nicht) und Naturweiß passen nicht gut zusammen.

Jetzt habe ich die Stränge in ein kobaltblaues Simplicolbad geworfen. Danach dürften sie zusammen passen. Ich bin schon sehr gespannt.
Fotos folgen, wenn die Stränge trocken sind.

Dienstag, 7. Februar 2012

Erkenntnis des Tages........

Es ist schon ein wenig unnütz, Kaffee zu kochen und die Tasse nicht unter den Filter zu stellen.
*plitschplatschplätscher*

Samstag, 4. Februar 2012

Na toll!

Am Donnerstag war ich bei der Krankengymnastik und dort hat mich meine Therapeutin geknechtet um meine Rückenmuskulatur zu stärken. Also durfte ich Gymnastik mit meinen Armen machen. Mein Gott! Was haben wir über mich schlappe Nudel gelacht!

Heute lache ich nicht mehr. Ganz und gar nicht. Konnte ich gestern Abend noch meine Wintermütze fertig stricken, so kann ich heute meinen linken Arm nicht mehr in eine Position bringen um zu Stricken oder gar den Faden zu halten.
Nix mit Strickerei, nix mit Häkelei. Jetzt versuche ich zu spinnen und wehe.............. wehe.............
wenn es nicht funktioniert.
So einen schmerzhaften Muskelkater hatte ich schon lange Zeit nicht mehr.

Freitag, 3. Februar 2012

Ein neuer Versuch.........

............mit einer Häkelmütze ist nun endlich gelungen.
Auch wenn meine Große als Model dient,
so ist die Mütze doch für mich.
Die ist eine Abwandlung von Inkens Anleitung.
Ich habe wieder Wollmeisenreste genommen und aus den Resten
praktisch den letzten Zentimeter herausgequetscht.
Ich habe weniger Zunahmerunden gehäkelt und mir auch einige Runden in der Länge geklemmt.
Als ich zum Ende der Häkelarbeit kam und nun das Strickbündchen arbeiten wollte, da sah die Mütze so gut aus, das ich nichts mehr gemacht habe.
Natürlich habe ich auch wieder ein Blümchen mit einem Knopf an die Mütze genäht.
Diese Mütze mag ich nun gerne aufsetzen.
Allerdings nicht bei dieser Kälte.
Da pfeift der Wind duch die Stäbchen........*seufz*