Freitag, 20. Juli 2012

Warum ich lieber mit der Hand nähe..........

...........als mit meinerNähmaschine:

Ich finde nähen mit der Hand viel entspannender.
Zu nähendes Stück auswählen, Faden suchen, Nadel auswählen, bequeme Sitzposition einnehmen und los geht's.

Da ich keine Kleidung für mich nähe, habe ich auch gute Ruhe dabei.
Es macht mir einfach viel mehr Spaß. Ich brauche keine Nähmaschine aus dem Keller schleppen und keine Spulen spulen und ich muß nicht auf dem Küchenstuhl am Küchentisch sitzen.
Ich muß nix wegräumen nach getaner Arbeit und kann meinen Nähort frei bestimmen.

Am Liebsten sitze ich in meinem uralten Lieblingsessel vom Schweden, habe die Füße hochgelegt und nadele vor mich hin. Aber ich sitze auch auf der Couch neben meinem Lieblingsblechbläser oder im Kellerbüro oder draußen im Garten.
Ach ja: Summen geht dabei auch. Bei der Arbeit mit der Nähmaschine kann ich nicht summen, weil ich meine Zunge zwischen die Zähne klemmen muß............

Meinen Vorrat an Nähnadeln habe ich in einem kleinen Mäppchen verstaut. Ich glaube, die Hälfte von uns hat so etwas Ähnliches auch in der Schule sticken müssen. Dieses Nadelmäppchen hat Herr Blechbläser im zarten Grundschulalter gestickt. Und es lebt immer noch.......
Drinnen stecken so einige Nadeln. Lange, kurze, dicke, dünne, mit großem Öhr, mit kleinem Öhr, verbogene, spitze und stumpfe............ Ich liebe sie alle und ich habe sie auch alle schon einmal benutzt.
Außerdem kann ich mit der Hand so schöne versteckte Nähte von der rechten Seite nähen. Die mag ich besonders gerne. Mit der Maschine bekomme ich das längst nicht so schön hin.

Kommentare:

  1. Ich finde ja, das Herr Blechbläser sehr gute Handarbeitsarbeit geleistet hat. Und das im zarten Grundschulalter.
    Das erinnert mich an mein Nadelmäppchen... du meine Güte ist das lange her :))

    Allerdings kommt das alles nicht an deine tollen versteckten Nähte heran.
    Was ist das, was du da hergestellt hast?

    Neugierige Grüße :)
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. So schöne Dinge haben wir in der Schule nicht machen dürfen. Das Nadeletui ist wunderschön. Kompliment an Herrn Blechbläser!

    Ist alles Übungssache ;-)
    Ich vermeide jegliches Handnähen. *g*
    Wie gut sind wir alle so verschieden.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. oooh - wir haben das in grün ...
    viele liebe grüße -
    barbara

    AntwortenLöschen
  4. @Claudia: Was das wird, das darf ich noch nicht verraten. Aber ich zeige es Euch, wenn es fertig ist.

    Sei lieb gegrüßt
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. @Barbara: Dein erster Kommentar ist einwandfrei bei mir eingetroffen. Ich habe dann einfach mal den zweiten Kommentar in eigener Selbstherrlichkeit gelöscht.

    Ich habe damals ein Deckchen in Rot besticken müssen. Das ist bei meiner Mutter als Geschenk gelandet.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Jaaaaa - das Nadelmäppchen.
    Ich hab damals ne 1 (!!!!) dafür bekommen
    Ein Sonniges Wochenende wünscht euch Elke

    AntwortenLöschen
  7. So ein Nadelmäppchen haben wir damals auch in der Schule in Handarbeiten gewerkelt :-)

    lg simone

    AntwortenLöschen
  8. stimmt, die versteckten nähte kriege ich mit der maschine nicht hin. aber ich habe längst nicht die geduld, meine quilts per hand zu nähen (und ich glaube, da würde meine hand auch einfach streiken).

    die handspindeltasche ist wunderschön geworden und ich bewundere deine geduld, die kringelchen nachzusticken :D

    AntwortenLöschen