Samstag, 14. Juli 2012

Der Überwurf für das Unterkleid.........

Ich muß schon sagen, daß es doch ein wenig Mut von mir erfordert diese Fotos einzustellen. Beim Betrachten der Bilder überkam mich nämlich gelinder Unmut darüber, daß meine Taille nunmehr überhaupt nicht mehr vorhanden ist und meine Figur eher quadratisch und praktisch ist...............*doppelseufz*
Ach! Was soll's, denn ich bin stolz wie Bolle! Tadaaaaa!

Hier bin ich in meiner ganzen Pracht und Fülle. *grins* Wie frau unschwer erkennen kann, habe ich mir den Gebrauch eines Bügeleisens geklemmt.
Genäht habe ich den Überwurf mit der gleichen Wolle, die ich auch für den Schuß gebraucht habe. Das war sehr praktisch, weil nun auf der rechten Stoffseite überhaupt keine sichtbaren Nähte vorhanden sind.
Dadurch, das ich nicht nur die graue Milchschafwolle versponnen habe, sondern auch dunkelbraune und weiße, habe ich in dem Tuch eine Stelle, die hübsch gestreift ist. Wie es der Zufall will, befinden sich diese Streifen in der passenden Höhe, sodas ich aussehe, als trüge ich bereits eine Schürze.
Wie zu erkennen ist, befindet sich in der Mitte des Stoffes ein grauer Streifen. Das ist Pommernwolle. Sie hat andere Eigenschaften als die Coopworth-Wolle im braunen Teil der Kette und zieht sich mehr zusammen, so das sich auch der Stoff mittig auf der gesamten Länge etwas mehr zusammenzieht. Ich finde das nicht besonders schlimm und kann ganz gut damit leben.
Die Seitenteile habe unterhalb der Ärmel mit einem Lederband geschnürt und so geschlossen.
Falls ich also noch Ärmel und Gehren an den Überwurf anbringen möchte, muß ich keine Nähte öffnen.
Auf der Kehrseite meiner Wenigkeit ist der Stoff ganz schlicht braungrau.. Die Ärmelausschnitte habe ich
eingeschlagen und umgenäht, damit ich wenigstens über der Schulter nicht so breit daher komme. Sehr schwer fiel es mir am Anfang, den Stoff in zwei Hälften zu teilen. Da habe ich ordentlich vor Angst geschwitzt. Jetzt, wo ich genau weiß, wieviel Arbeit es macht, bis ein Tuch fertig ist, fühlte es sich so an, als schnitte ich mir in meine eigene Haut. Abfall hat es hier nicht gegeben. Jeder Fitzel Stoff ist noch an Ort und Stelle (nur umgenäht).
Das ganze Gewand (Unterkleid und Überwurf) hat ein Gewicht von 1330g und das fühlt sich recht schwer an. Allerdings ist es sehr angenehm zu tragen und ich freue mich schon auf den Markt.
Jetzt brauche ich nur noch eine Kopfbedeckung, Schuhe, Gürtel........und was mir sonst noch so alles einfällt in meinem jugendlichen Überschwang.......*gacker*

Kommentare:

  1. Absolut stilecht, bin total begeistert!!!

    Viel Spass bei Deinem Marktgang
    und liebe grüsse

    Heike

    AntwortenLöschen
  2. Einfach nur klasse! Tolle Arbeit!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das Teil einfach genial und es steht dir auch gut. Man sieht sich selbst immer ein wenig kritischer als die Umwelt. Viel Freude beim Tragen. Auf das kannst du wirklich stolz sein.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht großartig aus und gar nicht zu breit - ansonsten könnte man es vielleicht in der Taille mit einem Gürtel zusammenhalten?

    AntwortenLöschen
  5. Bewundernswert wie toll du das hinbekommen hast! Wenn du dich drin bewegst siehst du automatisch nicht mehr quadratisch drin aus und ein loser Gürtel bringt da bestimmt auch noch einiges. ;-)
    Ganz toll gemacht! Kompliment!

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  6. ich weiss garnicht, was du hast, das sieht doch gut aus! ausserdem heisst es quadratisch, praktisch - gut:)) bloss wird es hoffentlich nicht ferkelheiss an dem tag, an dem du dich so gewanden wirst:)

    mal sehen, was dir noch so zu dem outfit einfaellt:)

    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tochter
    Toll sieht das Kleid aus,im Mittelalter würde man dich um dein Kleid beneiden und für den Markt ist es ein klasse Teil,schick und warm.
    Viel Spaß damit
    Mama

    AntwortenLöschen
  8. na... jetzt ist aber gut. Quadratisch... sieht nun doch anders aus!

    Ganz toll sieht das aus und steht Dir gut. Superschön gearbeitet.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Juliane,

    ist ja wirklich schön geworden, siehst gut darin aus. Denk dir nichts, mit meinem Peplos als Keltin denke ich auch immer, dass ich sooo dick rüberkomme, aber mit dem Ledergürtel oder dem Kammgewebtengürtel schau ich dann nicht mehr ganz so dick aus. Wenn du dir die Schuhe selber machen willst, findest du in unserem Forum eine Vorlage für Bundschuhe uä. http://soairseceltoi.plusboard.de/schuhwerk-t372.html und auch hier http://www.flinkhand.de/forum/rlink/rlink.php?url=http://www.personal.utulsa.edu/~marc-carlson/shoe/SHOES/SHOE5.HTM Wenn du dort unten auf Return to [Index] gehst, findest du noch mehr Anleitungen.

    Lg Heather

    AntwortenLöschen
  10. Du bist zu recht stolz auf dich. Und alles mit der Hand genäht....Hut ab.
    LG Sabine aus Bad Driburg

    AntwortenLöschen
  11. So eine wundervolle (Hand-) Arbeit!
    Man bekommt richtig ein Gefühl dafür, wieviel Arbeit es vor vielen Jahren war, sich etwas Warmes oder Schickes als Kleidung herzustellen.

    Wirklich toll - und ich bin gespannt, was du als Kopfbedeckung wählst (oder herstellst? :) )

    Bunte Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Juliane,
    leider kann ich Deine Meinung wegen der Taille so garnicht teilen.
    Dein Gewand sieht richtigt schön aus. Zudem ist es handgefertigt, hat einen handgerfertigten Überwurf und passt perfekt in diese Zeit.
    Du kannst ausgesprochen stolz auf Dein Werk sein.
    Bei mir wäre erst das Gewand, in Ermangelung einer Nähmaschine, in die Ecke geflogen und dann wäre der Webrahmen hinterher gewandert.
    Hut ab vor Deiner Leistung.
    Einen schönen Sonntag für Dich und Deine Lieben schickt Dir Kirsten

    AntwortenLöschen
  13. Einfach eine Wucht und es steht Dir sehr gut.

    Hab noch nicht angefangen, hoffe doch, daß ich auch so was ähnliches hinbekomme.

    Bin gespannt, wie es weitergeht.

    LG
    Karin

    AntwortenLöschen
  14. klasse siehst du damit aus!!!
    und ich verstehe den mut beim zuschneiden zu gut...
    beim nächsten mal ein tip--erst mit der maschine eine kleine feste naht steppen,die man hinterher nicht sieht..aber so ribblt nichts auf..
    oder mit der hand feste naht immer im zickzack...hexenstich..
    dann erst schneiden und fertigstellen. gruß wiebke

    AntwortenLöschen
  15. Einfach toll! Wirklich eine klasse Arbeit!

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  16. Es gab Zeiten da war eine füllige
    Frau fleischigen Leibes ...das
    Schönheitsideal !
    Aber wirklich, Du siehst in dem Kleid
    gut aus.Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen
  17. mah, ist der wunderschön geworden! ich bin ja so froh, daß du die bilder in größerem format hochgeladen hast, da konnte ich nochmal richtig genau hingucken. einfach fabelhaft. chapeau!

    AntwortenLöschen
  18. sieh gut aus! Außerdem wird niemand um dich herum stehen und nach deiner Taille suchen, oder? ;)

    LG von Irka (bisher stille Mitleserin;)

    AntwortenLöschen
  19. wow...ich bin ja total begeistert von den super schönen Sachen die du herstellst, das Kleid ist der Wahnsinn, das möchte ich auch noch können...lach...aber dazu fehlt mir dann doch die Zeit und der Platz für einen Wegrahmen.

    sei gegrüßt von der Kreuzlerin :)

    AntwortenLöschen
  20. Wow, ich bin echt platt! Aber sag mal, wie hast Du denn das Loch in die Mitte von Deinem Gewebten bekommen? Oder waren das zwei Teile, die Du nur halb zusammengenäht hast?
    Sieht jedenfalls absolut toll aus. Nur hoffentlich ist´s an besagtem Tag nicht zu warm, sonst schwitzt Du wahrscheinlich ganz schön unter Deinen knapp anderthalb Kilo!

    Liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  21. @Michaela: Der Stoff war 3 Meter lang und ich habe ihn genau auf der Hälfte einmal durchgeteilt. Ich brauchte ja ein Halsloch und ich wollte die Schultern noch ein wenig anschrägen. Den Halsausschnitt habe ich umgeklappt und umgenäht. Der Webstoff war schön nachgiebig.

    Zum Thema schwitzen: Soo schlimm soll das gar nicht sein mit den ganzen Naturmaterialien. So habe ich jedenfalls auf einigen Blogs gelesen. Wir werden sehen.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen