Donnerstag, 21. Juni 2012

Die Höflichkeit.........

..........hat derzeiten doch ein wenig nachgelassen, wie ich feststellen muß.

Ich blogge nunmehr seit dem Jahre 2007 und immer wieder bekomme ich Mails von Menschen, deren Namen ich noch nie im Leben gehört habe.

Was diese Menschen verbindet ist ein klares Ansinnen an mich.
Hilfestellung.
"Könntest Du mir bitte dieses und jenes erklären.........."
"Ich habe da mal eine Frage.........."
"Ist es richtig das............"
"Würdest Du bitte mal dieses und jenes für mich tun........."
"Ich brauche Hilfe bei.........."
"Ich verstehe das nicht so richtig........."

Und sobald mich eine dieser Mails erreicht, setzt sich bei mir ein einfacher Mechanismus in Gang. Ich versuche zu helfen. Ja, das tue ich. Sogar sehr gerne. Ich mache mir meistens sogar richtig viel Mühe und schreibe viel Text dazu und gebe Hinweise auf Internetseiten, die hilfreich sein könnten.

Kurz: Ich helfe mit Freuden so gut ich kann.  

Und in ungefähr 90% der Fälle passiert dann folgendes, wenn ich die Hilfemail abgeschickt habe:

Nichts.
Nada.
Niente.
Schweigen im Walde.
Tot am anderen Ende der Leitung.
Keine Rückantwort.

Wie ich das finde?
Armselig. Ja! Armseelig. Denn diese Menschen scheinen mir arm an Seele und Geist zu sein. Eigentlich müßte ich Mitleid mit ihnen haben, aber das habe ich nicht.

Ich ärgere mich jedesmal, denn was ich mir wünsche ist eine kurze Mail mit folgendem Inhalt:
"Deine Mail ist gut angekommen. Vielen Dank für die Mühe die Du Dir gemacht hast. Liebe Grüße......."
Mehr ist ja gar nicht nötig. Aber weniger ist ungezogen. Manchmal weiß ich gar nicht, ob die Mail überhaupt angekommen ist. Aber ich bin es mittlerweile müde da auch noch hinterher zu fragen, denn ich bekam meistens die gleiche Antwort: "Ja, die Mail ist angekommen" und dann irgendein fadenscheiniger Unsinn, der meine Intelligenz beleidigt, warum man/frau sich noch nicht gemeldet hat.

Stellt Euch vor: Jemand steht im realen Leben vor Euch und bittet um Hilfe und Ihr helft dann auch mit Eurem Wissen und Eurer Zeit und zum guten Schluß dreht sich der/die Hilfesuchende einfach um und geht gruß- und danklos fort und läßt Euch stehen. Dieses Szenario ist für mich im realen Leben praktisch undenkbar, denn ich würde diesem Menschen auf der Stelle den germanischen Hammer ins Kreuz werfen. Im www allerdings scheint die zwischenmenschliche Höflichkeit und der Anstand bei vielen Mitmenschen völlig auf den Hund gekommen zu sein. Vielleicht auch gerade deshalb, weil sie nicht befürchten müssen in der Öffentlichkeit gerügt zu werden.

Dann denke ich bei mir: Was bist Du dumm! Das hättest Du Dir doch gleich denken können. Warum tust Du Dir das jedes Mal wieder an?

Die Antwort ist einfach:
Ich bin nicht armseelig. Wenn jemand mich um Hilfe bittet, dann gewähre ich sie so gut ich eben kann, denn die übrigen 10%, die ihre gute Kinderstube nicht zwischen Fingern und Tastatur verloren haben, die sind wichtig. Alle anderen sind so unwichtig, wie der Staub, der von meinen Schuhen fällt, wenn ich sie schüttele.

Es ist schade, das ich das mal ansprechen muß, aber hej:
Hier sitzt ein Mensch aus Fleisch und Blut vor der Tastatur. Kein Roboter ohne Gefühle. Und dieses Menschenkind ist doch gewiß ein wenig Respekt und eine kleine Antwort wert, oder etwa nicht?

Kommentare:

  1. Oh das kenne ich auch. Zwar nicht vom bloggen, aber das passiert mir tagtäglich auf der Arbeit. Und viele sind sogar verblüfft, wenn man im umgekehrten Fall eine kurze Rückmeldung verbunden mit einem kleinen Dankeschön gibt. Vielleicht gehört es sich im heutigen Zeitalter nicht mehr eine Rückmeldung zu geben, geschweige denn sich zu bedanken? Das wäre in der Tat echt armse(e)lig. Schön, dass du dennoch gerne weiter hilfst.
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Dem gibt es nichts hinzuzufügen!
    Genau auf den Punkt gebracht! :o))

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe dir aus tiefstem Herzen recht! LG Wollküre Sabine

    AntwortenLöschen
  4. hallo und Guten Tag

    wie wahr, du schreibst mir aus der Seele.
    Danke für diesen Beitrag.

    liebe grüße
    gudrun

    AntwortenLöschen
  5. Dein Post ist eine Wohltat. jajaja
    Ich kann auch nicht immer antworten, aber ich bemühe mich und auch ich bekomme immer wieder eine auf die Schnauze, wenn mein Gegenüber nur nimmt und niemals gibt. Und seien es nur 2 freundliche Worte.
    Du, liebe Juliane, bleibe aber bitte so wie Du bist.
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für diese wahren Worte! Genau dasselbe ist mir im Netzt oder auch im Leben schon so oft passiert, aber ich will nicht auch so ein unerzogener S....stiefel werden, daher vielen Dank für Ihren tollen Blog, den ich mit sehr großer Freude gerne lese und für den Mut, auch dieses zu schreiben. Weiterhin alles Gute! LG Birgitta

    AntwortenLöschen
  7. du sprichst mir aus der seele und manchmal hoffe ich, dass das irgendwann wieder besser wird, nur ist die vorbildwirkung für kleinere menschen ja auch nicht das wahre. tja, ich war erst vor kurzem wieder mal als ansprechsretter im einsatz, ob die rettung geglückt ist, scheint mich nichts mehr anzugehen ...
    aber wir bleiben ganz einfach, wie wir sind und sagen auch mal, wenn‘s nicht paßt.
    ich bin gern auf deinem blog und ohne konkreten anlaß danke dafür!
    barbara

    AntwortenLöschen
  8. Genau so ist das bei mir auch!

    Gerade aktuell: eine Frau ruft mich an (unterdrückte Rufnummer)lobt meinen blog und meine Strickfähigkeiten und schwärmt von einem meiner Projekte. Das will sie unbedingt nachstricken aber bekommt das Heft nicht mehr. Sie hätte schon alles versucht.
    Ich lasse mich überreden und schicke ihr mein eigenes Exemplar. Den Preis + Porto will sie mir natürlich sofort überweisen.

    Ich warte immer noch und hoffe, daß sie es nur vergesssen hat und mich nicht gelinkt hat.

    Ich werde wahrscheinlich bald aufhören zu helfen. Schade für all´ die ehrlichen und netten Menschen.

    VG von Heike

    AntwortenLöschen
  9. @Heike: Wenn ich von Deiner Erfahrung mit der Frau lese, dann überkommt mich das kalte Kotzen. Auch noch Geld schuldig bleiben ist doch der Gipfel der Unverschämtheit.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  10. hm........... wie traurig, dass es notwendig wird das thema mal auf den punkt zu bringen. aber du hast recht, ausgesprochen/geschrieben musses auch mal werden. ich selbst blogge ja noch nicht so lange, hab da auch diese erfahrung, zum glück, kaum machen müssen.
    ich gestehe...... ich frag auch mal hier und da nach, wenn ich was nicht verstanden habe, bemühe mich aber auch umgehend darauf zu reagieren, sei es per mail oder halt als kommi zu einen thema. klar kennen wir das auch sicher alle, dass man nicht immer sofort zeit hat sich ausführlicher zu bedanken. für einen kurzen "danke-satz" und die erwähnung so schnell wie möglich näher zu antworten, reicht die zeit doch immer. jedenfalls mach ich das so.
    ich helfe auch gern weiter, egal welches thema es betrifft und wenn mir nix einfällt such ich rum und werde ich fündig, geb ichs gern weiter. ist doch normal..... so dachte ich bisher. dass es doch soooo ein großes thema ist, hätte ich nicht erwartet. wie auch immer, werde mich auch nicht von den "schwarzen schafen" abhalten lassen hilfe anzubieten, wär doch gelacht und viel zu schade um die die, die das wort "danke" noch kennen, lächel.
    in diesem sinne auch hier an dieser stelle....... euch allen einen lieben dank für eure kommis/ratschläge/kritik.
    ich hab für mich so einen "flo-rundum"-spruch gefunden... machs EINFACH, aber MACHS einfach.... das werd ich auch weiter so händeln, auch mit hilfen, soweit ichs kann.helfen lohnt sich trotzdem immer.
    ein grüßle
    sendet euch flo
    ps.tschuldigung ;-) bisslang geworden mein kommi dazu

    AntwortenLöschen
  11. ja, das internet ist da leider so, dass sich viele herausnehmen, was man im wirklichen leben nicht tun wuerde:( wobei - ich hatte auch schon den fall, dass ich z.b. sachen aus d mitbringe, die sachen auf meine kosten noch durchs land schicke - und dann monatelang nichts mehr hoere, geschweige denn zumindest das angebot, dass man mir porto und preis ersetzt:( wie doof kann ich sein? ok, meine eigene schuld - aber ich versteh dich, es nervt wirklich, wie ein fussabtreter behandelt zu werden:( und am ende bleibt wohl nur der frust, immer wieder auf die nase zu fallen damit, um den paar % der netten behilflich zu sein.... mitfuehlende gruesse von der gruenen insel
    Bettina

    AntwortenLöschen
  12. Och ja, ich habe da auch so meine Erlebnisse ... allerdings bin ich in bestimmten Fällen jetzt aktuell auch gerade dabei zu lernen, den Mund zu halten bzw. die Finger stille ...

    LG von Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Ein großer Teil unserer Gesellschaft krankt mittlerweile an mangelndem Sozialverhalten. Egoismus und ein "das-steht-mir-doch-zu"-Verhalten prägen die Lebenseinstellung von immer mehr Menschen.
    Hinzu kommt, dass das Internet die Teilnehmer weitgehend anonym lässt und die Menschen, die sich dort tummeln, jederzeit unerkannt entkommen können.

    Das von Dir beschriebene flegelhafte und auch seelenlose Verhalten ist m. M. nach auch auf die jeweilige Erziehung zurückzuführen - und das macht sich auch im realen Leben stark bemerkbar.

    Das krasseste Beispiel von meiner Seite ist, dass per E-mail 3 meiner Bücher bestellt wurden. Ich habe geliefert wie immer (mit beigelegter Rechnung) und kein Geld gesehen.
    Nach Erinnerung und später Mahnung bekam ich eine sehr böse E-mail.
    Mir gehe es ja wohl nur ums Geld und sie habe derzeit keines.
    Wie ich denn dazu käme, sie zu mahnen, außerdem habe sie die Bücher ja noch gar nicht gelesen!
    Das heißt, diese Person hat mir versucht, ein schlechtes Gewissen einzureden, weil ich das mir zustehende Geld eingefordert habe.

    Das Geld habe ich übrigens nie bekommen!

    Ich bin froh, dass es auch noch viele andere Menschen gibt, die höflich, ehrlich und hilfsbereit sind und ihr Herz am rechten Fleck haben.

    Danke für Deine offenen Worte dazu - Du hast es auf den Punkt gebracht!

    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Frau Fadenwirkerin,
    ich lese sehr gerne so ab und zu auf dem blog und kann dem heutigen Beitrag nur feste zustimmen. Es ist leider offensichtlich heute so, dass viele durchs Leben gehen mit dem Grundgedanken "Wenn jeder an sich selbst denkt, ist ja an alle gedacht".
    Ich kann das nicht verstehen und nachvollziehen und lebe anders - hilfsbereit. Gott sei Dank sind ja auch liebe andere Mitmenschen unterwegs und dafür lohnt es so zu bleiben wie wir sind - hilfsbereit.
    Herzlcihe Grüße
    Renate (bloglos)

    AntwortenLöschen
  15. Das passt zu dem was mir meine Vermieterin von meinem Laden heute erzählt hat: (sie ist Apothekerin)
    Es kam ein Mann in ihre Apotheke und verlangte ein Kopfschmerzmittel- die Apothekerin gab es ihm hin und er bat noch um ein Glas Wasser damit er gleich eine nehmen könne - sie gibt ihm auch das Wasser und was dann kam, war schier unglaublich: er riss die Packung auf, nahm eine Tablette raus und nahm sie ein - stellte das Glas hin, drehte sich um und wollte gehen - ohne zu bezahlen.
    Und das ist nur ein Beispiel was ihr so passierte :)
    Bis jetzt ist mir so ein Objekt aber noch nicht im Laden untergekommen.

    Gruß

    Renate

    AntwortenLöschen
  16. oh ja, diese zeitgenossinnen bin ich auch sehr müde.
    allerdings: energie folgt der aufmerksamkeit. wenn ich mails von leuten bekomme, die ich überhaupt nicht kenne, und die eigentlich nur was von mir wollen (und dabei nicht mal höflich sind), sag ich nur: versuch's mit google. viel glück.

    AntwortenLöschen
  17. Du triffst den Nagel auf den Kopf!

    Mir geht es - allerdings im wirklichen Leben - oft so, dass ich mich massiv über diese Unhöflichkeiten ärgere. Und zwar immer dann, wenn ich mit meinen Hunden beim Gassi höflich Platz mache für Jogger und Radfahrer. Nur jeder hundertste bedankt sich dafür. Mittlerweile bin ich so sauer, dass ich den Leuten hinterherbrülle "Bitte sehr, habe ich gerne gemacht!!!". Dann schauen sie sich verwirrt und verständnislos um.

    Aber die vielen Kommentare hier zeigen doch, dass viele es ganauso empfinden. Wir "Helfer" sind also nicht alleine auf der Welt - auch wenn es sich manchmal so anfühlen mag. Vielleicht sind die "Egos" doch in der Minderzahl??? Das wäre doch ein Hoffnungschimmer am Horizont.

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  18. Ja, wie war........ Ich selber habe das gleiche erlebt.

    Du hast es genau auf den Punkt gebracht.

    Liebe Grüße,
    Gitte

    AntwortenLöschen
  19. Ja das ist im Netz leider oft der Fall, sobald die Infos raus sind, hört man nichts mehr ! Sehr schade ! Ich hoffe es sind auch einige sehr Positive Nachrichten darunter ?!

    AntwortenLöschen