Freitag, 18. Mai 2012

Wenn einer eine Reise tut...........

Heute war Familie Fadenwirkerin in Ausflugslaune. So haben wir bei recht sonnigem Wetter das Münsterland hinter uns gelassen und sind ins Ruhrgebiet gefahren. Und wenn wir schon mal ins Ruhrgebiet fahren, dann geht das auch ganz zünftig nach Bottrop. Ich bin mir zwar bewußt, das die Perle des Ruhrgebietes Bochum ist, aber nun ja............... In Bottrop liegt nun mal Schloß Beck und da wollten wir doch mit unseren Kindern hin.

Hach neeee, wa' dat ma' wieda schöööön.

Unsere Mädels haben sich königlich amüsiert. Gerade für Kindergartenkinder oder ein wenig älter ist unser Ausflugsziel nur zu empfehlen. Die Mädchen konnten fast alles mitmachen.
Sogar Achterbahn sind wir gefahren. Die Mädels jauchzend mit hochgestreckten Armen und Mama Fadenwirkerin mit Schweiß auf der Stirn, verkrampften Schultern und eisenhartem Klammergriff um den Haltebügel. *gnampf* Emma meinte: "Mama, die bist ein Angsthase....." Sie hat ja sooo recht. Es war nur eine Kinderversion einer Achterbahn. Aber sie war gerade noch tauglich für die zur Übelkeit neigende Frau Fadenwirkerin.
Obwohl ich doch sagen muß, das ich ganz ganz tapfer war und mit der ganzen Familie in das "riesige Riesenrad" (O-Ton Emma) gestiegen bin. Und das mit meiner ausgeprägten Angst vor Höhen (ich steige ja noch nicht mal auf eine Leiter). Während Herr Blechbläser und meine Kinder die gute Aussicht über den Park genossen, habe ich mich an die Mittelstange geklammert und dort die Rillen im Kunststoff begutachtet. Mein Schluß: Einwandfreie Verarbeitung! Aber, wie gesagt, ich bin mit reingegangen nur habe ich bei jeder Bewegung meiner Inge Panik geschoben, während mich Herr Blechbläser etwas mitleidig betrachtet  hat. Aber was tut frau nicht alles für die Familie.
Dafür bin ich aber belohnt worden und unsere Kinder haben mich auf die Wasserrutsche geschleppt. Um nach oben zu kommen (der geneigte Leser bemerke: nach oben!) mußte ich eine Treppe erklimmen, durch deren Stufen ich bis auf den Boden herunterschauen konnte...... Bis unten, gaaaaanz unten..........und vor mir ging ein Kerl, der die Treppe auch noch zum Schwingen brachte....... Als ich oben war habe ich leise vor mich hin gemurmelt: "Ich muß hier runter, ich muß hier runter.....". Ging es ja auch........... Mit der Wasserrutsche..... PLAAAAAAAATSCH!!!!! Die nächsten zwei Stunden bin ich mit nassem Allerwertesten herumgerannt. *seufz*
Aber egal wie: Spaß hat es gemacht und ich würde gerne nochmal hinfahren.

Die Highlights für mich waren allerdings die zünftige Bottroper Schlachtplatte zum Mittagessen (wer es nicht kennt: CPM: Currywurst, Pommes, Mayo) und der Anblick eines Mannes im schon sprichwörtlichen Bottroper Galadress (Ballonseidejogginganzug) *gacker*.

Kommentare:

  1. Ich finde Dich soooo mutig. Ich bin so ein Angsthase, dass ich nix dergleichen machen kann. In den Augen Deiner Kinder wäre ich unten durch ;-)
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. dann hat er was zu erzählen...danke für den Reisebericht..ich habe laut gelacht und komische Seitenblicke zugeworfen bekommen...egal
    Schönes Wochenende Jana

    AntwortenLöschen
  3. ich finde es immer so zauberhaft süß wenn du schreibst, ich liebe deine Blogeinträge - supi!

    AntwortenLöschen
  4. Deine Artikel sind so herrlich geschrieben! Ich konnte direkt mitfühlen, wie es dir gegangen ist.

    Zwar mag ich Achterbahnfahren (auch die für Erwachsene ;-) ) aber Höhen sind für mich genau so gruselig. Ich hätte mich geweigert ins Riesenrad einzusteigen und die Rutsche zu erklimmen!

    Ich hoffe, dass du trotzdem einen schönen Tag hattest.

    Diese Ballonseide-Dinger heißen bei uns übrigens "Selmer Seide" und sind total gruselig. ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich leide mit dir! Ich kann auch mit keiner Achterbahn & Co fahren ohne von mittelschweren Panikattacken gebeutelt zu werden! Hauptsache deine zwei Mäuse hatten viel Spaß... :)

    Lg Michi

    AntwortenLöschen