Sonntag, 6. Mai 2012

Köstliche "Foxleydale" Kringellocken.........

..........habe ich vor ein paar Tagen von Birgit bekommen. Die Foxleydale-Locken stammen von ihren Schafen, die eine Mischung aus Wensleydales und Coburger Füchsen sind.

Birgit schickte mir also ein Kilochen Rohwolle und verpackte es so prall in einen winzigen Karton, das die Wolllocken beim Öffnen wie ein Kastenteufel aus dem Karton sprangen. *grins*

Und dann habe ich erst mal in Locken geschwelgt. Die fühlten sich so herrlich an in den Händen.
Und mal ehrlich, so schön, bekommt frau es selbst mit dem Lockenstab nicht hin.

Hier liegen die Locken bereits schön gewaschen in einer Kissenhülle und warten auf den Wollkamm (den ich noch nicht habe, den mir Herr Blechbläser aber werkeln möchte......).
 Die Länge der einzelnen Locken liegt bei ca. 20 cm. 

In Ermangelung eines vernünftigen Wollkammes, begnüge ich mich mit einem metallenen Hundekamm und es kommen herrliche glänzige Wollwolken dabei heraus.
Ist das nicht ein Traum? Hach, ich könnte mich reinkuscheln, so toll sieht das aus und sooo schön weich ist diese Wolle. Unglaublich weich. Da lacht nicht nur das Schaf, wie Birgits Blog "ovis ridens" bereits verspricht, sondern auch das Herz der Spinnerin.

Kommentare:

  1. Das könnte ich dir glatt klauen :))

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön sehen die denn aus! Da bekomme ich so Lust, auch mal reinzufassen und dann loszuspinnen ...

    Herzliche Grüße

    Uta

    AntwortenLöschen
  3. Ich möcht da auch klauen!. Ist DAS schön!
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hundekamm!!!!!
    Das ist das Stichwort! Haaaa, wieso bin ich nicht längst selber drauf gekommen?
    Dankeeeeeee für den Tipp!! ♥ ♥

    LG anabel :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Juliane,
    seeeehr schöne Bilder hast Du da gemacht! Ich freu mich, daß Du Dich so freust und schicke viele Grüße an Dich und meine alte Heimat (MS + COE) =:oD
    Bin schon ganz gespannt, was Du aus den Locken so zauberst; das Kämmergebnis sieht ja schon mal KLASSE aus!
    Liebe Grüße,
    Birgit (die gleich im Regen Schafsfüße pediküren wird...)

    AntwortenLöschen
  6. @Anabel: Der Hundekamm ist aber wirklich nur ein Notbehelf. Das ist ziemlich mühsam. Jedenfalls bei den Kringellocken.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Sieh zu das Du sie gut versteckst, wenn ich das nächste Mal vorbeikomme.
    Sonst konnte es sein, das diese wunderschönen Locken, ganz ausversehen, mit mir nach Hause fahren ,-)

    liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  8. Ich beneide Dich heiss um diese schönen Löckchen. Hast Du schon angefangen sie zu verspinnen? Ich bin so gespannt was Du daraus zauberst. LG Kirsten

    AntwortenLöschen