Dienstag, 17. April 2012

Projekt: Decke

Vielen Dank für Euren lieben Zuspruch zum Tischläufer. Natürlich lasse ich mich nicht entmutigen. Warum auch? Mir fällt es nur manchmal schwer zu akzeptieren, das nicht immer alles "perfekt" wird, was meine Hände verläßt. Wobei "perfekt" bedeutet, das es so wird, wie ich es mir vorgestellt habe. "Perfekt" bedeutet dabei nicht, das etwas fehlerfrei sein muß.

2009 habe ich mir mal die Strickanleitung für den Great American Aran Afghan gekauft, weil ich genau diese Decke nachstricken wollte. Seitdem habe ich genau ein Patch fertig gestrickt und ein weiteres für ein anderes Projekt selber entworfen.
Seitdem liegt das Garn hier und ist völlig ungenutzt.
Nun möchte ich eine Decke weben. Weil der Webrahmen eine Breite von 60cm hat, werde ich drei Streifen weben und sie dann zusammenfügen. Ich hoffe, das mir das auch gelingen wird.

Die Kette habe ich dieses Mal viel besser hinbekommen. Beim Bäumen der Kette habe ich als "dritte Hand" einen alten Kanister mit 5 Litern Wasser gefüllt und an das andere Ende der Kette gebunden und über die Kante unserer Kochinsel gehängt. So waren die Fäden schön straff und es hat gut geklappt.
Dieses Mal geht alles viel leichter. Außerdem habe ich beim Spinntreffen am Sonntag den dortigen Weberinnen (Webgruppe vom Freilichtmuseum Mühlenhof) über die Schultern geschaut und mir ein paar Ratschläge geholt. Es ist immer wieder schön zu merken, das es lehrreicher ist, jemanden bei der Arbeit über die Schulter zu schauen, als nur zu lesen.
Die ersten 80cm habe ich schon geschafft. Und das Garn ist wirklich nett zu mir. Alles klappt gut.
Dieses Mal sehen die Ränder auch schön aus.
Bei den Weberinnen habe ich gelernt, das ich die Randfäden doppelt nehmen soll, weil sie eine größere Belastung haben. Das werde ich beim nächsten Mal direkt umsetzen.

Kommentare:

  1. Über die Schulter schauen ist doch genial, oder?
    Toll, dass Du Dich an eine Decke traust. Naja, wenn ich Dir nur lange genug zuschaue webe ich vielleicht auch irgendwann mal ;-)
    Die Idee mit dem Kanister brachte mich zum Schmunzeln. Hätte ich sein können. LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht doch schon toll aus. Gewebte Sachen finde ich wunderschön. Ich bin übrigens gerade am dritten Quadrat vom Great American Aran Afghan :-)
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  3. ich find grad beim weben das "mit den augen klauen" bei anderen wichtig! sonst bin ich auch jemand, der sich aus buechern beibringt, aber irgendwie stell ich mich da beim weben wohl etwas doof an:) das buch vom aran afghan hab ich uebrigens auch - und vor ein paar jahren meiner MIL mal 9 squares als minidecke gemacht. war ganz lustig - aber die squares sind alle etwas unterschiedlich gross und das zusammensetzen war nicht unbedingt die reine freude... da hast du es bei deinen webstreifen mit sicherheit einfacher! viel spass beim weben

    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde gewebte Teile super, aber leider habe ich keine Zeit dafür. Es reicht nur immer für kleine Spielereien.
    Viel Spaß wünscht dir Sheepy

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Juliane, na vielen Dank!!!

    Aus reiner Neugierde habe ich "Great American Aran Afghan" gegoogelt und mir die Anleitung angesehen. Und dann war ich natuerlich so hin und weg, dasss ich mir das Buch gleich bestellt habe. Als ob ich nicht schon genug Projekte geplant haette.... Grrr!

    :-) :-)

    Liebe Gruesse

    Rena aus Schottland

    AntwortenLöschen
  6. It does help to be able to get tips from other weavers and to watch them weave. Don't you just love the moment when you get the warp on and you start weaving?
    Enjoy yourself!
    Hello from Idaho,
    Judy

    AntwortenLöschen