Montag, 26. März 2012

Mal was Neues............

Ich habe mich jetzt entschieden, einmal das Weben mit dem Webrahmen zu versuchen. Ich liebäugele ja schon lange damit, aber irgendwie ist das Thema nicht voran gekommen, denn am Liebsten würde ich mit einem Webstuhl und einem ordentlichen Webkurs anfangen.

Aber ein Webstuhl muß auch gestellt werden und ich wüßte nicht mal im Ansatz, wo er seinen Platz finden sollte. Wir hätten zwar noch Platz im Keller, aber ich gehöre zu den Menschen, die ihre Freizeitbeschäftigung gerne in Gesellschaft der übrigen Familienmitglieder ausübt und nicht völlig alleine und abgeschieden. Also wird der Webstuhl noch ein wenig warten müssen.

Einen Webrahmen konnte ich mir letzte Woche allerdings ausleihen. Eine Mitspinnerin unserer Spinngruppe hat mir ihren "Zweitrahmen" geliehen. Er ist 60cm breit.
Leider war nur einen Gatterkamm der Größe 20/10 dabei und ich habe direkt gemerkt, daß mein gewähltes Garn zu dünn dafür war, aber da ich bei meiner Bekannten zu Hause war und kein anderes Garn mitgenommen hatte, habe ich es trotzdem genommen.

Als Kette habe ich ein einfaches Sockenwollgarn genommen. Es lag halt in meinem Stash und ich wollte für das erste Ausprobieren ein entbehrliches Garn nehmen, damit ich mich über Fehler nicht so ärgern muß. Gelernt habe ich, das Sockengarn als Kettgarn nicht sonderlich geeignet erscheint, weil es durch den Gatterkamm doch recht stark berieben wird. Allerdings macht es keine Anstalten zu reißen. Das ist ja schon mal ein Bonus.
Als Schußgarn habe ich dann ein etwas dickeres Garn genommen als ursprünglich geplant und es macht sich gar nicht mal so schlecht. Nunja.
An meinen Kanten muß ich auf jeden Fall nochmal arbeiten. Sie werden mal lockerer und mal fester. Das scheint mir nicht richtig. Auch kämpfe ich noch mit der Fadenspannung, mal abgesehen davon habe ich die Kette nicht genau mittig in den Kamm gezogen. *räusper* Gut ist, wenn frau zählen kann.Das Garn ist ein sogenanntes Designergarn im Farbverlauf von Steffi.

Jetzt habe ich festgestellt, das ich eine Webbreite von 60cm sehr angenehm finde und das Weben macht mir (im Moment jedenfalls) Freude. Es ist ein schöner Arbeitsablauf, der mir sehr zusagt. Wahrscheinlich werde ich mich doch nach einem passenden Webrahmen umsehen müssen und außerdem tut ein wenig Literatur zum Thema auch Not. Einfach drauf los semmeln mag vielleicht im ersten Ansatz praktikabel sein, aber die Wirklichkeit holt mich doch recht schnell ein.
Bücher müssen her. Leicht und verständlich geschrieben mit vielen Bildern, denn ich bin ein Augentier.

Kommentare:

  1. Das weben steht schon so lange auf meiner Liste ;O(, wenn man doch mehr Zeit hätte und ganz viel Arme und Hände.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. sieht doch toll aus :-))
    ich liebäugele ja inzwischen auch mit einem Webrahmen,obwohl ich immer der Meinung war, dieser Virus zieht an mir vorbei :-)
    Mir gefalen ja gewebts Schals aus gesponnener Wolle.
    Weiter viel Spaß mit dem Webrahmen

    lg simone

    AntwortenLöschen
  3. na, fuer einen ersten versuch sieht das aber schon sehr ordentlich aus! wenn das anschlagen mit dem kamm zu sehr das garn schaedigt - kannst du auch mit einem "schiffchen" anschlagen (oder einer duenn gehobelten, glatten holzlatte....). jedenfalls viel spass mit dem neuen textilhobby:)
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Juliane, Respekt, das ist so garnicht mein Metier. Mir hatte mal jemand gesagt, dass man dünne Stricknadeln an dem Rändern einstekcen soll, damit man die Ränder suaber bekommt. Vielleicht hilft das. Viel Spaß beim Weben und GLG Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Soll ich dir was sagen? Mein Webrahmen steht seit genau einem Jahr angewebt und dann fast unangetastet in meiner Werkstatt. Zu sehr hatte ich mich damals auf dem Markt geärgert, als dass ich das weiter machen wollte. Aber jetzt, wo ich deinen Post so lese ...
    Neue Wolle wird genommen, der Rest abgeschnitten und zu einem Topflappen verfilzt und dann beginne ich ganz neu. Genau!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. mir gefällts :-)

    Das muss ich mir bei nächster Gelegenheit mal "in echt" anschauen.

    LG Heike

    AntwortenLöschen