Mittwoch, 11. Januar 2012

Kindermund tut Wahrheit kund..........

Emma hat im Sommer auf unserem Spielplatz ein gleichaltriges Mädchen kennen gelernt.
Beide haben sich gut verstanden. Da das Mädchen immer mit den Großeltern unterwegs war (Mama und Papa arbeiten viel) habe ich dann über die Großeltern unsere Telefonnummer weiter gegeben und beide Mädchen haben sich ganz dolle gefreut, sich auch einmal zu Hause treffen zu können.

Vor Weihnachten haben wir dann bei den Eltern der Mädchen angerufen und mit einer sehr freundlichen Mama gesprochen und einen Spieltermin ausgemacht.
Wer kam nicht?
Genau.
Mama mit Freundin.
Wer hat sich nicht abgemeldet?
Mama der Freundin.
Wer war enttäuscht?
Emma.
Wer war leicht angefressen über dieses Verhalten?
Ich und Herr Blechbläser!

Neues Jahr, neues Glück.
Ich bin ja nicht so und es kann immer mal was dazwischen kommen und vielleicht war unsere Telefonnummer auch verschlampt. Egal.
Montag Abend rief ich an. Nette Mama am Apparat............wieder Termin ausgemacht für den nächsten Tag um 16:00 Uhr. Die Mama fragte noch am Telefon ihre Tochter, ob sie Lust hat, sich zu treffen.
Jetzt ratet mal!
Wer kam auch dieses Mal nicht und wieder einmal ohne sich abzumelden?
Mama und Freundin.

Dieses Mal war Emma so enttäuscht, das sie geweint hat.
Und dieses Mal, waren Herr Blechbläser und ich stinkwütend.
Gibt es denn sowas?
Schlechtes Benehmen uns gegenüber kann ich noch verzeihen, aber wenn Emma darunter zu leiden hat, dann bekomme ich einen Koller!
Ich kann mich nicht erinnern, das wir in unserem Städtchen einen schlechten Ruf hätten, aber
bei so einem Verhalten drängt sich mir doch der Verdacht auf, das die keinen Kontakt wollen.

Gestern war ich an deren Haustür (direkt um die Ecke) und habe geklingelt. Keiner da.
Heute Morgen habe ich schon ein paar Mal angerufen und keiner hebt ab, obwohl ich später gesehen habe, das der Wagen vor der Tür steht.
Mein lieber Scholli!
Bin geladen wie eine Feldhaubitze.

Und jetzt zum Kindermund:
Eben haben wir auf dem Nachhauseweg vom Kindergarten den Opa der Kleinen getroffen und Emma ist direkt auf ihn zugestürmt und hat gefragt:" Warum ist A.... nicht gekommen? Schon wieder nicht!"
Der arme Opa wußte offensichtlich von nichts und gab eine unverbindliche Antwort.
Emma:"Mama war stinksauer gestern!"

Ja, Emma, das stimmt. Ich bin auch noch stinksauer über dieses Gebahren und was Wahrheit ist, das muß Wahrheit bleiben, auch wenn ich mich selber etwas anders ausgedrückt hätte.
Ich habe sie jedenfalls nicht vor dem Opa verbessert. Tat mir ja auch leid, aber das darf er seiner Tochter ruhig weiter geben, denn ich befürchte, ich werde sie nicht telefonisch an den Krampshaken bekommen.

Vielleicht ist das auch ganz gut so, weil es mir in den Fingern juckt, Madame einmal ganz kräftig am Kragen zu packen, hochzuheben und durchzuschütteln bis aus irgendeiner Gehinrwindung die gute Kinderstube herausfällt auf das sie nochmal benutzt werde.

Kann mir mal jemand sagen, was das für ein Verhalten ist heutzutage?
Solche banalen Dinge wie Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Rücksichtnahme scheinen mir, bei vielen Erwachsenen in meiner Generation ('75) einfach nicht vorhanden zu sein.

Die sind wie ein schlechtes Blatt beim Skat: "Kein Herz, kein Kreuz!"

Kommentare:

  1. Ja, der wäre ich auch stinksauer gewesen, einmal kann ja sowas passieren, aber ein zweites Mal - das ist schon ein starkes Stück. Ich frage mich nur, wie sie das ihrem eigenen Kind erklärt hat.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ach ja, das kenn ich auch schon von hier:(( und ich stimm dir zu: zwischen erwachsenen ist es nicht schoen, aber kinder so zu behandeln, finde ich total sch... Stefan war auch ein paarmal so enttaeuscht und es ist wirklich uebel, die kinder dann so zu sehen und es eigentlich nicht erklaeren zu koennen:(( aber wenn es deiner tochter schon wehtut - wie mag sich dann erstmal das andere maedel fuehlen? dann sollen sie doch lieber gleich sagen, ich kann/will nicht oder sonstwas, was sache ist!
    fazit: manche eltern sind schon sehr merkwuerdig.....

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Juliane,
    genau solch ein Verhalten ist einer der Gründe für mein Knockout letztes Jahr. Heute ist "zugesagt eben nicht mehr zugesagt".
    Nach der Wut bin ich heute nur noch traurig und frage mich wohin das führt. Gerade für Emma, die ein anderes Leben gezeigt bekommt ist diese Enttäuschung besonders schmerzhaft. Meinen Kindern sage ich heute, dass es Menschen gibt die sich nicht anders benehmen können.
    Ich wünsche Euch von Herzen eine neue und gute Erfahrung. Grüße an die kleine Maus und an Dich von Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Gleich zwei Mal hintereinander freudig zugesagt und ohne Absage nicht erschienen?

    So ein Verhalten ist wirklich feige.
    *aufreg*

    AntwortenLöschen
  5. @Lehmi: Die Mutter war total nett und hörte sich ehrlich erfreut an. Das sie uns nochmal versetzt, das hätte ich nicht gedacht.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Ist ja schon Schlimm genug, wenn die Freundin kurz vorher absagt. Aber einfach nicht aufkreuzen geht gar nicht. Vor allem wenns gleich ums Eck ist. Da kann man sich ja nicht einmal auf eine Autopanne rausreden!

    Tut mir leid für Emma!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Juliane,
    ich bin auch Jahrgang 75 und deine Werte sind auch meine,aber wie du schon sagst nicht bei den anderen bei mir ist ja noch ein imigrationshintergrund :))dabei denn als Bayer in einer Allgäuer Kleinstadt geht so gar nicht und was die lieben Leut hier nicht kennen wird auch nicht angenommen darunter müssen auch die Kinder leiden.Es ist wirklich schade...LG Holda

    AntwortenLöschen