Freitag, 6. Januar 2012

Ein Kunterbunterwohlfühlschmuseundpieksschal......

Den letzten Rest aus dem alten Jahr habe ich nun zu zeigen.
Einen Schal. Einen Resteschal. Naja, Ein wirklicher Resteschal ist es eigentlich nicht und eigentlich doch.
Beim Verzwirnen zweier Einzelfäden zu einem Zweifachgarn bleibt bei mir zumeist auf einer Spule etwas Restfaden übrig. Eigentlich zu nicht viel zu gebrauchen. Aber da mir das Garn zu schade war, um es einfach fortzuwerfen, habe ich die übrig gebliebenen Singlefäden miteinander verzwirnt. Hierbei habe ich weder Rücksicht auf Farben, noch auf Fasern genommen.
Einfach draufloszwirnen und nach mir die Sintflut.

Dieses Garn (ungefähr 150g) habe ich dann zu einem einfachen Schal verstrickt und es war ein total schönes Strickerlebnis, weil das Gefühl in den Händen bei jedem Farbwechsel unterschiedlich war. Mal war die Wolle rauh, mal samtweich, mal pieksig, mal dünn, mal dick, mal gleichmäßig, mal hubbelig. Einfach klasse.
Das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Ich hätte niemals gedacht, das sich diese unterschiedlichen Farben und Fasern so gut miteinander vertragen. Das Garn hat für 150cm gereicht. Die Breite variiert. Aber das macht nichts.
Ich habe mir den Schal direkt umgelegt und fand ihn sehr schön warm und schmusig am Hals. Dann habe ich ihn Herrn Blechbläser umgelegt und der wäre fast verrückt geworden und konnte den Schal nicht schnell genug vom Hals bekommen. "Der piekst wie verrückt!"
Ich finde, Herr Blechbläser ist eine Mimose und stellt sich an wie ein Junge, aber ich weiß auch, das ich in dieser Hinsicht total schmerzfrei bin.
Kratzende Wolle ist etwas, das anderen zustößt und nicht mir. *grins*

Kommentare:

  1. Das ist ja eine super Idee und der Schal sieht wunderschön aus. Lg Sabine aus Bad driburg

    AntwortenLöschen
  2. Super tolle Idee und ein sehr schönes Ergebnis. Ich beneide dich um deine Unempfindlichkeit Wolle gegenüber. Mir kratzt schon manchmal leider das ein oder andere Teil, aber zum Glück gibt es ja genug Auswahl :-)
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  3. @Sabine: Naja. Kratzig bleibt kratzig. Auch bei mir. Ich habe nur beschlossen diese Widrigkeiten zu ignorieren und das funktioniert auch sehr gut. Das wäre auch total blöd, weil ich am Liebsten die Fasern verspinne, die auch ein wenig griffig und rauh in der Hand sind. Die ganz glatten Fasern finde ich irgendwie total langweilig anzufassen.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich hätte auch Lust, mit verschiedenen Fasern zu experimentieren! Danke für die Inspiration! :D

    Lieben Gruß,

    Jana

    AntwortenLöschen
  5. Ein richtig schöner Gute-Laune-Schal! Toll,gefällt mir seeehr gut für Dich (Du weisst ja Barbara und bunt.... *grins*)

    GLG Barbara

    AntwortenLöschen
  6. ich fuehle mit herrn blechblaeser, ich kann kratzig am hals auch nicht ab (aber dafuer gibts ja noch fuesse, die stoerts nicht so:)). oder vielleicht hattest du grad ne kuschelstelle erwischt - und er ne pieksige?:)) erlebnisschal nennt man sowas...
    viel spass beim tragen, fuer sowas ist es hier zu mild zur zeit!
    irische gruesse

    Bettina

    AntwortenLöschen
  7. Oh das scheint wie Resteessen zu sein - manchmal auch fast besser als das Original ;-)
    Jedenfalls ist das Foto so was von genial!
    Liebe Grüße
    Birgitta

    AntwortenLöschen
  8. Das Ergebnis ist sehr hübsch, vielleicht sollte ich das mit meinen Resten auch einfach machen...

    AntwortenLöschen
  9. Wonderful! I love the combination of the many colors. A cheerful way to keep warm :-)
    Enjoy your week,
    Judy

    AntwortenLöschen
  10. Der Schal sieht super aus !!!
    Ich mach das gerade mit meinen Handspindelresten ;-)

    lg simone

    AntwortenLöschen