Freitag, 29. Juli 2011

Gibt es eigentlich schlechtes Wetter?

Ich glaube schon. Meine Kinder sind nämlich heute auf Krawall gebürstet. Als Tüpfelchen auf dem "i" habe ich noch J.P. (unser Nachbarsjunge) seit 07:00 Uhr zu betreuen. Eigentlich ein gutes Rezept, aber heute will es nicht so richtig klappen. Die Kinder bemühen sich jedenfalls durchgängig den Beschimpfungs- und Gezeterspiegel hoch zu halten. Heute sind drei Kinder eindeutig eines zu viel. Wenigstens wechseln sie sich damit ab und booten jeweils abwechselnd Emma, Inge und J.P. aus. Das Ergebnis bleibt aber das Gleiche. Ein Mordsgehupe bricht an: "Schreikreischarghargharghmamaaaaajuuläääääkeinerspieltmitmirunddiesagenblödmann!"
Aber ich räche mich.......sobald Madame Nachbarin von der Arbeit kommt, gebe ich ihr noch 20 Minuten zum Regenerieren und dann hetze ich ihr die grantige Bande auf den Hals....... *njöchnjöchnjöch*
Oooooh....... welch Wunder......... gerade singen sie gemeinsam etwas .......... wie schön......... leider hauen sie auch mit Stöcken im Takt auf den Rasen ein ..................... das kann nicht mehr lange dauern, dann geht es mit Rücken und Köpfen der Spielkameraden weiter .................... wetten?

Donnerstag, 28. Juli 2011

Einen Mund voller Erinnerungen......

.................habe ich gerade. Dabei ist es erst 7:30 Uhr und meine Mädels schlafen noch seelig und süß.
Ich habe mir gestern Zwetschgen gekauft und die mampfe ich gerade. Der erste Biß hat mich direkt in meine Kindheit katapultiert. Ich konnte mich wieder daran erinnern, wie ich mit meiner Freundin auf der Obstwiese ihrer Eltern gestanden habe um den Zwetschgenbaum zu plündern.
Die Zwetschgen haben wir mit dem Daumennagel geöffnet und auf Würmer kontrolliert und dann genußvoll gegessen. Himmlisch. Und sie schmecken immer noch genauso gut.
Und danach sind wir plündernd durch die Obst- und Gemüsegärten der Nachbarn gezogen. Haben Erbsen, Himbeeren, dicke Brombeeren, Kirschen und den einzigen Pfirsich weit und breit gemopst.

Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Zwetschgen ohne Kuchen gegessen habe..... Ich muß nochmal dringend welche besorgen.......

Dienstag, 26. Juli 2011

Weiß, Blau und Spitzchen................


Ich habe eine liebe Freundin.


Eine Freundin,
die mir seit anderthalb Jahren jeden Tag mit ihren Briefen
und ihrem DAsein
ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Für sie habe ich in ihren Farben einen Schal genäht.

Ich danke Dir.


Montag, 25. Juli 2011

Gegensätze

Glutzeit

Lavabächen gleich
kochen meine Gedanken in meinem Innersten.
Mitreißend,
heiß,
strudelnd
und
zischend.

Schmelzen,
formen,
neu ordnen,
Wege suchen und finden.
Sich ins Meer stürzen
oder langsam erkalten.
Danach
-
Stille,
Ruhe,
Zeit.
Eine Blume wächst in einer Spalte

---

Schneezeit

Gedanken wie tanzende Schneeflocken,
ihre Zartheit in Bewegung verwischt,
kaum erhascht
schon vergangen.
Still werden.
Kalt werden.
Den Winter begrüßen bis Reif auch ins Innerste dringt.
Auf der Hand die Schneeflocke.
Klar und schön.
Ich sehe
und
hoffe

J.G.

Samstag, 23. Juli 2011

Ich und die Waschmaschine

Meine Waschmaschine ist schon eine gealterte Lady. Mit 13 Jahren auf dem Buckel ist sie zwar durchaus ruhigen Gemüts, dennoch zwicken sie hier und da einige Beschwerden in letzter Zeit.
Ich bemerke, daß sie kurzatmig wird und nach den Waschgängen schon mal eine Ruhepause von 10 Minuten braucht.
Heute hatte sie ihre Verschnaufpause vor dem Schleudergang. Das ist ganz besonders toll, weil ich dann zur Tat schreiten muß um das Flusensieb zu reinigen.
Also habe ich wacker einen 10 Liter Eimer geholt und an der Dichtungsschraube zum Flusensieb gedreht. Vorsichtig..........weil.............Waschmaschine steht ja noch voller Wasser..........
Soweit war alles gut, das Wasser plätscherte fröhlich in den Eimer und der Wasserspiegel in der Waschmaschine sank.
Es blieb auch alles gut, bis ich so bei mir dachte: "Ooooh, da ist ja gar kein Wasser mehr in der Trommel zu sehen. Na dann will ich mal die Schraube aufdrehen und das Flusensieb rausziehen."
Wirklich die Idee des Jahrhunderts, weil......................
PLAAAAAAAAAAAAAAATSSSSSSCCCCCCHHHHHH!!!!!!
............der Rest des Wasser in einem mordsmäßigen Schwall in meinen plötzlich sehr kleinen 10 Liter Eimer stürzte, ihn und mich flutete und mich wünschen ließ, daß ich noch weitere 4 Hände hätte um gleichzeitig den Eimer zu wechseln und den Wischmopp zu betätigen.......
Ganz toll! Ich bin ja sooo schlau! Eine der Schläuesten sozusagen. Spezialagent Jule. *grummel*
Aber Madame läuft wieder. Ist das nicht nett?

Handspindel

Die Spindel ist ausgezogen.

Es ist ja im Moment nichts Neues, wenn ich hier eine neue Handspindel poste. Ich bin halt am Ausprobieren und alle Spindeln, die mir nicht so liegen, die gebe ich wieder zur Adoption frei.
Diese hübsche Spindel mit dem afrikanischen Tonwirtel liegt mir aber sehr.
Sie dreht sich in ihrem Schälchen wie der Wind und wenn ich den langen Auszug besser beherrschte dann könnte ich auch viel dünner damit spinnen.
Ich übe weiter.........

Daten:
Gewicht: 21g
Länge: 22,5 cm
Shop: MandaCrafts
Zu meiner großen Begeisterung habe ich es geschafft Baumwolle zu verspinnen. Baumwolle ist ja gar nicht so einfach, aber mit dieser Spindel geht es wirklich sehr gut.
Ein bißchen Garn habe ich auch gesponnen.
Das Bild ist aber nicht so dolle geworden und es sind auch meine ersten Versuch mit
der Supportspindel.

Freitag, 22. Juli 2011

*grmps*

Erst habe ich Schwierigkeiten hier und in den umliegenden Käffern einen temporären Sprühkleber für Applikationen aufzutreiben und als ich ihn dann gefunden hatte, da nahm das Schicksal seinen Lauf.
Da ich ja so "geschickt" in diesen Sachen bin habe ich mich selber total eingeklebt und mußte fast mit dem festgeklebten Stuhl am Allerwertesten zum Waschbecken watscheln um mich wieder von dem Kleber zu befreien....... *grummel*
Total klasse.
Ich nehme gerne Hinweise entgegen, wie ich das in Zukunft vermeiden könnte. Ansonsten klebe ich mir beim nächsten Projekt noch die Augenlieder an den Hinterkopf...........

Reste von gestern.............

Eigentlich sind es ja die Reste aus dem Urlaub. Drei Tage habe ich fast ununterbrochen auf der Bank im Hof am Spinnrad sitzen können. Und in drei Tagen habe ich 200g Wolle versponnen und verzwirnt. Da bin ich stolz drauf, daß ist nämlich ziemlich viel für mich lahme Schnegge.

Aus diesen zwei unscheinbaren Singlegarnen in blassen Regenbogenfarben...........
...........ist dieses noch unscheinbarere zweifach verzwirnte Garn geworden.
Jetzt warten noch 450g von dem Kardenband auf das Spinnrad. Ich mag die Farben und die Wolle, auch wenn die Farben blaß und die Wolle recht hart ist.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Einen wunderbaren Tausch..........

............habe ich mal wieder mit Amala vereinbart.

Friedwart Fuchs ist vor kurzer Zeit bei Amala eingezogen.
Gestern durfte ich mich dann freuen, weil das Tauschpäckli von Amala bei mir ankam.

Sehr gefreut habe ich mich über meine neueste Handspindelprojekttasche.
Ich wollte gerne eine Tasche haben in der ich meine Handspindel und ein wenig Wolle auch auf Reisen mitnehmen kann ohne das ich Angst um die Spindel haben müßte.
Und Amala hat mir eine urlaubsmäßige Spinntasche genäht.
Ich finde sie toll. Es passt alles rein. Spindel, Wolle und sogar das Spinnschälchen für die supported Spindel. Die Tasche ist auch groß genug um meinen anderen Spindeln mit ihren großen Wirteln Platz zu bieten.
Als zusätzliche Überraschung hat mir Amala einen kleinen Tassenteppich genäht und eingepackt.
Da ist wohl ein Fisch von der Tasche gehüpft und in die Teetasse gesprungen.

Liebe Amala, es war wie immer ein Vergnügen mit Dir zu tauschen.

Dienstag, 19. Juli 2011

Es werde Licht.............

Ich finde es immer ein ganz besonders beschwingendes Gefühl, wenn ich endlich eine zündende Idee für ein Projekt habe.
Da macht es plötzlich: "Pling" und in meinem Hirn flammt ein kleines Lichtchen auf........ dann muß ich es gut hegen und pflegen indem ich das Projekt-Material zusammen suche und wenn alles bereit steht, dann könnte ich nur noch im Kreis grinsen und durch die Wohnung hopsen.

Das ist mir jetzt zweimal passiert in relativ kurzer Zeit, daß ich für die Geburtstage zweier Freundinnen ein Loch im Kopf hatte. Man stelle sich eine Comic-Figur vor. Männchen sitzt am
Küchentisch, Kaffeetasse vor sich, Augen weit aufgerissen und die Denkblase über dem Kopf ist leer.

Und wenn ich für meine Freundinnen ein Geschenk haben möchte, dann mache ich mir Mühe. Und wenn ich keine oder nicht die richtige Idee habe, dann kann ich mir keine Mühe machen und dann wollen meine Hände nicht arbeiten. Fertig aus. Notgeschenke gibt es für Freundinnen nicht............also müssen alle warten, bis sich in meinem Kopf endlich etwas formt. Der Geburtstag rückt näher....................näher.............noch näher..................verstreicht...............!
Das Männchen hat sich nicht gerührt. Die leere Denkblase auch nicht. Der Kaffee ist kalt.
Und dann.............dann macht es "Pling" und in der Denkblase leuchtet die Glühbirne auf (mein Hirn ist noch nicht elektrifiziert, also gibt es eine Kerze).
Nächstes Bild: Männchen mit Kerze in Denkblase hüpft in die Luft und klackt die Hacken zusammen. Stuhl und Kaffee sind umgefallen. Auf geht's!

Dann gibt es halt Nachgeburtstagsgeschenke, Zwischengeburtstagsgeschenke, Geschenke zur Feier des nächsten Vollmondes.............egal.
Hauptsache von Herzen.

Freitag, 15. Juli 2011

Dabei wollte ich doch gar nicht mehr dumm sein!

Aber irgendwie hat das heute Morgen nicht so recht geklappt. Nach einem entspannenden Besuch beim Coiffeur meines Vertrauens, bei dem ich enorm Haare gelassen habe bin ich zum Marktkauf gefahren.
Dort habe ich ein wenig eingekauft und bin dann noch an den Geldautomaten gegangen und wollte Geld abholen. Ich dachte auch, daß ich das ganz gut hinbekommen habe. Bis ich zu Hause merkte, das mein Geldbeutel genauso leer war wie vor dem Geld holen!
Da habe ich Esel doch glatt vergessen das Geld aus dem Fach zu nehmen. Ja gibt es denn sowas? Jetzt kann ich nur hoffen, daß sich die Klappe vom Geldfach wieder geschlossen hat, bevor der nächste Kunde kam..........................dann bekomme ich es wieder. Ansonsten ist es wahrscheinlich futsch. Sowas ist dann im wahrsten Sinne des Wortes Lehrgeld........oder Leergeld (??)
Wahrscheinlich hat mir die Frisörin nicht nur die Haare abgeschnitten, sondern auch einen Großteil meines Verstandes!
Ich bin jetzt total frustriert und kaufe mir Tai Ginseng.............. mein Gehirn scheint kaputt zu sein...... ich bin ein Wrack.............fertig................aus!

Donnerstag, 14. Juli 2011

Fußmatte für Spinnräder.......

Meine gestrickfilzte Fußmatte für meine Spinnräder ist fertig geworden.

War sie zu Anfang mit 88cm x 71cm recht groß...ist sie mit 68cm x 59xm ganz gut geschrumpft. Nicht so sehr, wie ich es gedacht hatte, aber das macht nichts.
Es ist gut zu sehen, daß der Teppich leicht trapezförmig ist. Das liegt an den unterschiedlichen Garnstärken, weil ich noch Garn nachspinnen mußte. Das ist etwas dünner geworden.
Außerdem wellt sich der Teppich an den Kanten. Die unterschiedlichen Fasern, die ich benutzt habe, sind auch unterschiedlich stark gefilzt und daher gibt es Wellen.

Aber das ist alles egal, denn es passen jetzt alle meine Spinnräder drauf und durch den Teppich kommt die Feuchtigkeit nur mit besonderer Hartnäckigkeit.

Mittwoch, 13. Juli 2011

See You KAL

Im Urlaub habe ich fleißig gestrickt. Da ich nicht die Schnellste bin, habe ich vom See You Tuch nur den Teil A fertig bekommen.

Das erste Teilstück habe ich in einem wunderbaren Orangerot gestrickt. Für das Anschlußstück B, daß an die lange Kante von Teilstück A angestrickt wird, habe ich in meinem jugendlichen Leichtsinn ein ganz tolles grünes Garn gewählt.
Allerdings habe ich irgendwie nicht darüber nachgedacht, wie beides zusammen wirken muß.
Zur Zeit hat das Tuch den Arbeitstitel: "Karottentuch". Nun ja.
Um jetzt mit dem bald folgenden Teilstück C einen Kontrast zu setzen muß ich nochmal an mein Spinnrad. Das ursprünglich gewählte Garn passt einfach nicht dazu.

Jetzt werde ich also mal eben auf die Schnelle und ratzifatzi (wer mich und meine Spinngeschwindigkeit kennt darf jetzt in Hohngelächter ausbrechen) diese beiden schönen Batts verspinnen.
Eines weiß ich auf jeden Fall ganz genau. Das Tuch wird toll und ist von der Spitze bis zur Schulterlänge selbst gemacht........wenn es denn mal fertig wird. *räusper*

Sonntag, 10. Juli 2011

Kurze Rückmeldung...........

Gestern Abend sind wir wieder heimgekehrt. Die Woche auf dem Bauernhof war wirklich schön und erholsam für uns Erwachsene und für die Kinder ein großes Abenteuerabenteuer.........
Es war genau so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Nach dem Frühstück sind die Kinder rausgerannt und dann waren sie beschäftigt, bis der Hunger sie wieder in die Ferienwohnung zurück trieb...............
Ich habe gelesen und gestrickt und gesponnen und gelesen und Kaffee getrunken und gesponnen und gelesen und Kaffee getrunken......... Herrlich süßes Entspanntsein...........

Aber jetzt bin ich auch wieder froh daheim zu sein. Ich bin definitiv kein Nomade, sondern gehöre zum Typ Ackerbauer.............fest mit der heimatlichen Scholle verwurzelt...............

Mittwoch, 6. Juli 2011

Kleiner Gruß aus dem Urlaub

Dieses Garn habe ich passend zum Urlaub noch fertig gezwirnt.
Es ist mein erstes Garn, daß ich auf der Handspindel gesponnen habe.
Verzwirnt habe ich es mit meinem Ladybug.
Daten:
Bezug: Wollinchen
Faser: Merino/Tussahseide (75/25)
Farbe: "Elfenmoos"
Gewicht: 96g
Lauflänge: 425m

Freitag, 1. Juli 2011

Ich bin dann mal auf Reisen.........

Und zwar melde ich mich für eine Woche ab. Wir fahren mit Mann und Maus auf einen Bauernhof in die Eifel. Wir freuen uns schon. Die Kinder auf das Trecker fahren, das Toben im Heu und die Tiere. Wir freuen uns darauf, daß die Kinder Trecker fahren, im Heu toben und bei den Tieren helfen und dann nur zu den Mahlzeiten wieder auf der Matte stehen. *grins*

Für die Zeit meiner Abwesenheit werden alle Kommentare auf "Moderation" geschaltet.

Im übrigen:
Meine neueste Tasse!
*määääääähhh*
Ich konnte nicht dran vorbei gehen,
obwohl sie doch arg kitschig ist.
Egal.
Wat mut dat mut!
Der Kaffee schmeckt sehr gut daraus.