Donnerstag, 10. November 2011

Herr Geiermeiers Begehren...........

Ich traf heute Morgen Herrn Geiermeier.
Kennt Ihr Herrn Geiermeier? Nein? Macht nichts! Ich kenne ihn auch nicht wirklich, ich sehe ihn nur jeden Donnerstag bei meinem wöchentlichen Einkauf. Ob er wirklich Geiermeier heißt, das ist mir nicht bekannt. Vielleicht. Vielleicht heißt er aber auch Tüllebrink.

Herr Geiermeier fährt einen alten Wagen von gediegener dunkelgrüner Farbe und ist Pensionär. Er hat Zeit. Noch.
Jeden Donnerstag fährt er seine Frau, nennen wir sie ...........Irmi, zum Einkaufen in die Stadt. Er setzt sie dienstbeflissen vor dem Einkaufsmarkt ab um sich dann mit dem zu beschäftigen, was ihn an jedem Donnerstag beschäftigt.
Der Suche nach einem Parkplatz.

Dem Parkplatz wohlgemerkt. Nicht irgendein Parkplatz. Nein nein! Der Parkplatz muß perfekt sein und allen seinen hohen Ansprüchen genügen und muß noch nicht einmal frei sein.
All' sein Sinnen und Trachten, all' sein Begehren richtet sich darauf den rechten Parkplatz für diesen herrlichen Donnerstagmorgen zu erhaschen.

Betrachten wir den auserkorenen Parkplatz an diesem Morgen mal etwas näher. Auf ihm parkt zur Zeit ein schwarzer Van. Eine junge Frau und Mutter räumt ihre Einkäufe aus dem Einkaufswagen und hält gleichzeitig ihre kleine Winztochter bei Laune.
Zielstrebig räumt sie ihre Einkäufe ein, aber plötzlich zögert sie, die Bewegungen werden langsamer.......... Die Frau dreht sich um und erblickt Herrn Geiermeier mit seinem Wagen schräg versetzt hinter ihrem Wagen. Herr Geiermeier schaut zurück.
Dann blinkt er schon mal freundlich. Er möchte keinen Druck ausüben, denn er hat Zeit. Noch!
Nichtsdestotrotz erhebt er unmißverständlich einen Anspruch.
Die junge Frau wirkt etwas irritiert und räumt ihre Einkäufe weiter ein. Wahrscheinlich ist sie froh, daß es früh am Vormittag ist und eine andere Frau (ich) in ihrer Nähe.

Hinter Herrn Geiermeier staut sich langsam eine Autoschlange auf. Auch die Fahrer dieser Wagen sind irritiert. Es gibt noch sehr viel freie Parkplätze auf dem Gelände. Sie wirken unsicher. Was ist mit den anderen Parkplätzen los? Sind die nicht gut? Ist deren Verfallsdatum überschritten?
Der erste Halswirbel der Autoschlange verliert die Nerven und fährt an Herrn Geiermeier vorbei. Laaaangsaaaaam. Gibt es etwas zu sehen?
Frau Fadenwirkerin und die junge Frau schieben ihre Einkaufswagen näher an ihre Autos und machen sich etwas schlanker.

Jetzt endlich ist die junge Dame fertig mit Einräumen. Sie nimmt ihren Einkaufswagen und will ihn zu seinen Artgenossen zurückbringen. Herr Geiermeier stutzt. Hat er einen Fehler gemacht?
Das muß sofort geklärt werden. Herr Geiermeier fährt das Fenster herunter, seine Mundwinkel verziehen sich zu einem Lächeln, die Lippen teilen sich: "Entschuldigung! Fahren Sie gleich weg?" Die junge Frau ist ein wenig verschreckt: "Ja!" Herr Geiermeier seufzt leise, man sieht ihm die Erleichterung richtig an. Alles ist gut. Sein Parkplatz ist in greifbarer Nähe.

Frau Fadenwirkerin kichert ein wenig. Wie immer ist sie leicht gehässig und denkt ganz leise vor sich hin: "Sie hat ihm nicht gesagt, wann sie fährt. Ich würde jetzt erst einmal einen Kaffee trinken gehen." Aber nein! So ist die junge Frau nicht. Eine Frau, ein Wort.
Sie fährt!

Hurrraaaaaa!
Herr Geiermeier freut sich und fährt mit viel Kupplung und viel Gas in die Parklücke.
Ist das nicht schön, wenn ein Mensch so lange auf etwas Wundervolles wartet und es dann bekommt?
Ich freue mich auch und fahre nach Hause.

Das Leben ist schön!

Kommentare:

  1. Mein Gott, ist diese Geschichte herrlich!!! Schreibst Du Bücher oder hast Du einfach ein wunderbares Talent? So richtig zum Schmunzeln und echt der normale Wahnsinn

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die wundervolle Geschichte!

    Mein Schmunzler des Tages :))

    Ja, das Leben ist schön!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Also davon könnte ich mehr vertragen *kicher* Schreib ruhig öfter dergleichen, im Prinzip unwichtige Alltagsbegegnungen, die durch ihre Ausschmückungen so lesenswert werden, danke für die Freude, die mir das lesen bereitete!

    AntwortenLöschen
  4. *Breitgrins* !!!

    Das Leben schreibt die schönsten Geschichten - oder hat bei Frau Fadenwirkerin abgeschrieben. (?)

    Das Leben ist schön!

    Danke für das Lächeln!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  5. Genial. Danke für das Lächeln :-) Herr Geiermeier sucht auch bei uns manchmal (s)einen Parkplatz. Allerdings bin ich manchmal so gehässig und brauche dann extra lang :-D

    AntwortenLöschen
  6. lol - solche Leute kenn ich auch :)

    am schönsten ist es auch, wenn man NEBEN den Mutter-Kind-Parkplätzen parkt (wohlgemerkt DANEBEN wo auch Parkplätze sind) und man sich anhören muss, dass man ja die Parkplätze wegnimmt (die Mutter-Kind sind alle frei)

    Gruß

    Renate

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns ist dieser Herr immer Freitags anzutreffen.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, diese Herren kenne ich auch. Bloß gehe ich dann noch mal zurück in den Laden oder wie Du schon schriebst, Kaffee trinken.
    Aber wirklich, Du schreibst immer so irre über die Alltäglichkeiten, das macht echt Spaß es zu lesen.
    Mit einem Grinsen verziehe ich mich wieder.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  9. also, dein herr geiermeier-tuellebrink ist als rentner ziemlich umtriebig - solche gibts naemlich hier auch:)) ich waer ja eher wie du ... noe, noch schlimmer, ich wuerd nicht nur nen kaffee trinken, ich wuerd dabei auch noch mein strickzeug rausholen, in aller ruhe in die buecherei gehen - und wenn ich zurueckkomme, hat selbst herr geiermeier frustriert diesen parkplatz aufgegeben, garantiert:))
    trotz geiermeiers, ungewollten kurzhaarschnitten etc - ein schoenes wochenende!

    Bettina (aus irland, wo wir heute mal einen supersonnigen tag hatten, yippeh:))

    AntwortenLöschen
  10. haaaaaach..herrlich..Hab mir erst einmal, ganz heimlich, ein Tränchen aus dem Augenwinkel gewischt...nääää, was hassu das schön geschrieben, man kann es förmlich vor dem inneren Auge sehen. genial
    Tja, Leute gibbet

    Leeve Jrööß
    Schnulli

    AntwortenLöschen
  11. Ah, ich glaub der Herr hat eine Schwester hier oben... vermutlich sogar ein Zwilling *g*
    Aber so ist es, das Leben.. einfach prall!

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schön geschrieben! Wirklich! Es macht richtig Freude das zu lesen...

    AntwortenLöschen
  13. Du hast mir jetzt ein abendliches Lächeln verpaßt. Danke für die nette Geschichte. :) Was mußte ich lachen.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  14. .........deine Geschichte ist beim Lesen wie ein Film abgelaufen. Herrlich! Erfrischend! So ist das Leben!

    Liebe grüße Traudel

    AntwortenLöschen