Dienstag, 11. Oktober 2011

So sind wir im Hause Fadenwirkerin...................

Manchmal bekomme ich auf einige meiner "Der normale Wahnsinn"-Posts Kommentare, die mich vermuten lassen, daß meine Absichten im Post nicht so gedeutet werden, wie ich es gewollt hatte.

Es sind ausnahmslos die Posts, die sich auch mit mir und meiner Beziehung zu Herrn Blechbläser befassen.

Da ich weiß, daß die Welt immer so aussieht, wie die Farbe des Glases, durch das der Betrachter sie sieht, möchte ich Euch ein wenig an meiner Glasfarbe teilhaben lassen um das Verständnis für das was ich schreibe zu erleichtern.
Ein kurzer, aber intensiver Blick hinter die Kulissen:

1.
Ich bin Herrn Blechbläser in Liebe zugetan um es einmal altmodisch auszudrücken. Und das meine ich sehr ernst. Es fiele mir nicht im Traume ein, in einem meiner Posts ernstgemeinten Ärger über ihn zum Ausdruck zu bringen und ihn damit zu kränken oder bloß zu stellen.

2.
Wir sind ein Team. Wir gehören zusammen. Alle Entscheidungen und Anschaffungen werden von uns gemeinsam in Absprache getätigt und die Folgen gemeinsam getragen. Wenn ich mal wieder einen meiner Posts über diverse Installationen oder Anschaffungen im Hause, die sich als suboptimal erwiesen, schreibe, dann trage ich für das Malheur die gleiche Verantwortung wie Herr Blechbläser. Ausschließlich so sind die Posts auch gemeint. Der Satz: "Das hätte ich Dir gleich sagen können!" kommt hier im Hause nicht vor. Es kommt aber schon mal vor, daß ich mir selber in den Allerwertesten trete, weil ich mal wieder eine "Glanzleistung" vollbracht habe.

3.
Wir sind beide geduldige und ganz lustige Menschen, die gerne über sich selber lachen und eine Menge Spott vertragen können. Daher darf ich mir in meinen Posts eine große Portion künstlerischer Freiheit gönnen was die Dramatik mancher Dinge angeht und Herr Blechbläser grinst ebenso über meine Posts, wie ich das tue, wenn ich sie schreibe.

4.
Auch Herr Blechbläser liest meinen Blog und sämtliche Posts und auch fast alle Kommentare dazu und ich freue mich darüber, weil er Interesse an meinen bloggerischen und handwerklichen Neigungen hat. Er hilft mir wo er kann und berät mich, wo immer ich es brauche. Ebenso interessiere ich mich ernsthaft für seine musikalische Leidenschaft und wir freuen uns gegenseitig über die Freude des Anderen an seinem Hobby.

Dies ist die "Glasfarbe" meiner Brille, durch die ich beim Schreiben schaue und es steht über Allem, was meine Hand über die Enter-Taste verläßt.

Kommentare:

  1. Und genau das kann man in Deinem Blogg nur lesen. Du sprichst mit Ironie aber immer mit Hochachtung von Deinem Mann und Deiner Familie. Wohl dem der diesen Humor versteht und dem er genauso viel Spaß und Freude macht wie meinem Mann und mir. Liebe Grüße von Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Dem Kommentar von Kirsten ist nichts hinzuzufügen, außer:

    Ich kenne Euch nun auch im realen Leben schon eine ganze Weile und mein Eindruck ist genau der, den Du in Deinem Post beschrieben hast.
    Ihr passt toll zusammen!

    Ganz liebe Grüße von
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Deine Posts immer genial, witzig, komisch, augenzwinkernd u.v.m.
    Und dass Du - nach wahrscheinlich erstem Ärger - über Deine eigenen Missgeschicke schreiben und lachen kannst ... genaus das macht Dich für mich so sympathisch!

    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt noch mal... Hatte ich gar nicht gemerkt, dass ich mit dem "falschen" Profil unterwegs war :P

    Ich lese deinen Blog, weil ich über deinen Humor schmunzeln muss :)) ...auch oder vielleicht gerade wegen dem Schuss Selbstironie und der künstlerischen Freiheit ;)

    Ich denke, deine Familie ist Teil davon!

    LG Andrea

    AntwortenLöschen