Sonntag, 1. Mai 2011

Die Heimsuchung der Notabschaltung

Ab und zu, in regelmäßig unregelmäßigen Abständen werde ich heimgesucht.
Heimgesucht von einer Notabschaltung..........
Gestern Abend (besser: heute Morgen) um 01:00 Uhr war es wieder soweit:
ZUPP!
Fernseher aus! *-Box aus! Ende im Gelände! Ach ja.........das Licht geht schon um 00:00 Uhr aus.
Auch schön!

"Warum dies?": mag man sich fragen.......jahaaaa, da gab es mal eine gute Erklärung für.
Im Hause Fadenwirkerin laufen fast alle Unterhaltungsmedien und Lampen (jedenfalls im Wohn-und Eßzimmerbereich) mittels fernsteuerbarer Steckdosen. Die Dinger kann frau/man dann mit der Hand und der Fernbedienung bedienen. Das müssen wir aber nicht.
Wir haben auch noch einen programmierbaren Fernsteuerdingensapparillo der den Lampen sagt, wann sie uns abends Licht spenden sollen und wann die *-Box zum Leben erwachen soll, damit pünktlich der Sandmann geschaut werden kann.

Herr Blechbläser war dann der Meinung, daß einem automatischen Anschalten, auch eine automatische Notabschaltung entgegenstehen muß. Falls wir mal nicht im Hause sein sollten.
Na, und solange ein Kindermädchen im Düstern sitzt und sich blind und fluchend durch den unbekannten Haushalt tasten muß, kann es mir ja egal sein. *giggel*

Tja, und diese Zeit legten wir damals (völlig im Wahn vermute ich) auf 01:00 Uhr nachts fest.
Rechtschaffene Leute schlafen zu der Zeit ja auch.......

Und seitdem geht mir das auf den Keks. Es terrorisiert mich. Wenn ich dann mal einen Spätfilm schaue, dann würgt mich die Notabschaltung um 01:00 Uhr ab und das ist genau der Zeitpunkt, an dem das große Showdown im Film anfängt.............und ich kann nichts dagegen tun.
Es schaltet immer ab, ob ich heule und flehe, tobe und drohe.............nichts kann das dämliche Ding stoppen.........

Eigentlich wäre das ja auch keine große Sache, aber unsere *-Box braucht ungefähr 5 Minuten um wieder hoch zu fahren (das alte Möhrchen) und dann ist der Film schon fast zuende. Es lohnt also gar nicht.

Gestern Abend habe ich mir dann Herrn Blechbläser, der ebenfalls ein wenig frustriert war, gegriffen und ihn dazu überredet diese Unsinnsschaltung abzuschalten.
Jetzt liegt die Notabschaltung bei 03:00 Uhr morgens. Da liege sogar ich im Bett und schlafe.....

Edit: Um mal allen Kommentaren bzgl. "elektronische Spielereien sind Männerkram" vorzugreifen. Diese Fernsteuerungen sind total praktisch und wurden hier mit meiner ausdrücklichen Billigung eingebaut. Allerdings liegt die Bedienung der Gerätschaften in der Oberhoheit von Herrn Blechbläser, weil ich zu faul bin mich da einzuarbeiten.

Kommentare:

  1. "Unsinnschaltung" ist das richtige Wort für solche elektronischen Spielchen. Ich glaube, ich wäre glatt durch die Decke gegangen, so sehr hätte ich mich aufgeregt. Warum müssen Männer die gesamte Wohnung mit solchen Dingen verkabeln? Ich hebe jetzt symbolisch mein "Ich-bin-dagegen"-Schild in die Höhe. Da hilft nur ein zügiges Deinstallieren. Viel Erfolg damit!

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mir abgewöhnt mich zu ärgern wegen dem TV Programm, sei es das ich zum 7. mal einen Film verpasse den ich unbedingt sehen wollte, oder aus einem anderen Grund etwas verpasst habe. Immer wieder sage ich zu mir selber, das ist nur das Fernsehprogramm, es sollte dir nicht wichtig sein! Z.B. in deinem Fall sollte dir eigentlich eine Mütze voll Schlaf wichtiger sein, aber mal ehrlich, es sagt sich viiiiieeeeeel einfacher, als es dann auch wirklich so zu erleben *zwinker

    AntwortenLöschen
  3. @Lilafusselfee: Ich bin eine Nachteule und nur schwer ins Bett zu bekommen. Zumal wir gerade Urlaub haben.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  4. @Gisela: Ist doch gar kein Männerkram. Das haben wir doch zusammen installiert. Nur bedienen kann ich es nicht.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Oha, da bin ich froh, nicht so viel Elektronik im Haus zu haben *g*
    Meine Zustimmung zu so viel "fremdgesteuerten" Dingen gäbe es nicht unbedingt - so lange die Muskelkraft noch vorhanden ist ;-)

    Liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen