Samstag, 19. März 2011

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.................

Ich weiß nicht, wer diese Weisheit zum ersten Mal in den Mund genommen hat, aber ich könnte mir vorstellen, daß es diesem Menschen so ähnlich gegangen ist wie mir heute Morgen.

Ich bin eine Anhängerin eines gepflegten und vor allen Dingen ruhigen Frühstücks. Herrn Blechbläser geht es da ähnlich und daher zelebrieren wir unser Frühstück in der Woche zumeist in tiefem Schweigen. Wir können uns ganz herrlich anschweigen. Das ist sooo erholsam!

Leider sehen unsere Töchter das nicht so. Heute Morgen beehrte uns Inge ein wenig früher als sonst am Frühstückstisch. Bettwarm, gemütlich und zerzauselt stand sie in der Tür und ihr erstes Wort war: "Arm!" Also hat Herr Blechbläser sie auf den Schoß genommen und gefragt, ob sie frühstücken möchte. Und da war es passiert. Einmal den kleinen Mund geöffnet, stand dieser auch nicht mehr still. Bliblablubbsabbelsabbelrökrökrök.............Die ersten 5000 Worte waren bereits nach den ersten 10 Minuten gesprochen und mein rechtes Ohr summte bereits, als sie verkündete satt zu sein und nun spielen zu wollen.......
Dann stürzte sie sich auf die Spielküche und räumte sie lautstark aus, die Plastikteller polterten aus den Fächern und ein entzücktes Aufkreischen sagte uns, daß Inge den Topf gefunden hatte.
Ich war ganz zufrieden (wenn auch nicht mit der Spiellautstärke) und dachte, daß sie nun mit der Küche spielt und ich wenigstens meinen Kaffee in Ruhe austrinken könnte. HA! Von wegen!
Zuerst wurde mir ein Teller mit dem Hinweis hingestellt, daß ich jetzt Pfannkuchen essen muß und weil ich nicht sofort reagierte (mein Hirn stand noch in Standby) wurde die Aufforderung mehrmals wiederholt und zwar mit wachsender Penetranz: "Mama, Du sollst essen!"..............."Mamaaaaaaaa, Du sollst jetzt essen!".........................."Mamaaaaaaa, hörst Du nicht? Der Pfannkuchen wird ja kalt!". Stellt Euch vor, jemand röhrt Euch diese Aufforderung mehrmals ins Ohr und zuppelt dabei wild an Eurem rechten Arm, so daß der Inhalt der Kaffeetasse, die kurz vor den Lippen steht, schwippt und schwappt und schwuppt und der Rand der Tasse an den Zähnen klappert.......*nerv*

Ich kann Euch sagen! Ich gehe jetzt nach oben, helfe meinen Mädels beim Waschen und Anziehen und dann jage ich sie in die freie Natur. Und ich setze mich in einem zweiten Versuch mit einer Tasse Kaffee auf die Couch.......

Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ich drück die Daumen, dass im 2. Anlauf alles klappt *lach*
    Habt alle zusammen ein schönes Wochenende
    GlG Bernstein

    AntwortenLöschen
  2. Es ist zwar schon Mittag, aber ich werde mir gleich einen Kaffee kochen. Du berichtest so "lebendig", dass man meint, direkt dabei zu sein. Ich konnte mir mein Schmunzeln nicht verkneifen und hoffe für Dich, dass sie jetzt alle draußen spielen.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Ach Jule ... ich kann Dein Bedürfnis nach Ruhe am Morgen gut nachvollziehen ... die erste halbe Stunde am Tag gehört immer mir allein und dann darf die restliche Welt auf mich einstürzen.

    Ich hoffe, Du konntest Dein Ruhepensum noch bekommen und Deinen 2. Kaffee genießen ...

    Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich, liebe Jule, ich hoffe, Du hast die morgendliche Attacke verdaut.
    *bin ich froh, das wir aus dem Alter schon raus sind, obwohl, wenn ich da an die pubertären Problemchen denke...*
    LG und ein turbostarkes Wochenende
    Dani

    AntwortenLöschen
  5. schön, daß es auch anderen müttern so geht - manchmal komme ich mir schon gaaaaaanz pööööse vor, wenn ich meinen sohn nach gefühlten 8 milliarden wörtern mit einem grumpfigen "wir sehen uns beim essen!!!" auf sein zimmer schick *lol* danke fürs teilen!

    AntwortenLöschen
  6. HA!!!! Ich fühle mir dir!!!Ich habe auch so eine im Hause!! Selbst wenn du ihr mitten im Satz das Wort verbietest, spricht sie ihren Satz anschließend erst zu Ende!!
    Wie waren ihre Worte als wir Besuch eines Mädchens hatten, das nicht sprechen konnte?

    Mama, das Mädchen mag ich sehr, weil sie nicht sprechen kann, da kann ich umso mehr reden!!!

    grüßle ina

    AntwortenLöschen