Donnerstag, 3. März 2011

Erste Ergebnisse zum Thema Handspindel

Sodele! Ich habe die ersten Ergebnisse vorzuweisen. Dies ist meine sogenannte "Anfängerspindel", die ich vor kurzer Zeit geschenkt bekommen habe. Sie ist schon leichter als die superschwere Spindel, die ich vorher hatte, aber trotzdem noch recht schwer.
Gnädigerweise liegen die ersten Versuche mit verschiedenen Spinnfasern unter dem weißen und grünen Garn verborgen.
Der Faden ist saumäßig.

Die grüne und die weiße Faser habe ich heute bei Heike versponnen und es ging ganz leidlich und ich bin schon etwas zufriedener mit mir und meiner Spinnerei.
Da ich die Spindel aber zu schwer finde und ich im Moment kein Geld für eine leichtere Spindel ausgeben möchte, habe ich ein paar Gedanken gewälzt und das ist dabei heraus gekommen.
Eine Fußspindel.
Bestehend aus einem Schmuckdonut, den ich mal in einem Bastelgeschäft erstanden habe, einen Ex-Kochlöffel (noch jungfräulich, da nie benutzt) und drei Dichtringen aus Herrn Blechbläsers Werkstatt.
Gewicht: 42 Gramm
Ich habe das untere Ende nicht angespitzt, weil es dann sowieso beim Herunterfallen abbricht und ich mir vielleicht noch einen Haken besorgen möchte um aus der Fußspindel eine Kopfspindel zu machen.
Frau Spindel dreht sich ganz gut. Nicht so ausdauernd, wie die andere Spindel, aber das habe ich auch nicht erwartet. Das Garn wird automatisch dünner (der Anspinnfaden ist 6-fach Sockenwolle) und schön gleichmäßig.
Fürs Erste bin ich zufrieden mit Frau Spindel.

Kommentare:

  1. Über die Webseite der (http://www.handspinngilde.org/) bin ich auf einige Vorschläge für selbstgefertigte Spindeln gekommen. Probieren,probieren,probieren... Super interessant - was passiert, wenn ich wie und was an dem Aufbau verändere... Ich habe mit Handspindeln angefangen und finde, um die Arbeitsweise wirklich zu verstehen, ist das die beste Art - möglichst viel auszuprobieren. Wenn man billige Materialien verwenden kann, ist das ja auch kein Problem. Meine schönste/beste Handspindel besteht aus Alurohr und CD, sieht spacy aus und läuft prima (auch ca.40g).Wenn du Interesse hast, könnte ich dir eine schicken...
    Liebe Grüße - Anke

    AntwortenLöschen
  2. na ,das sieht doch schon ganz gut aus!!! es geht mit der Zeit immer besser ,wirst sehen :-)

    lg simone

    AntwortenLöschen
  3. Also wirklich, ich verstehe nichts von Spindeln und Zubehör und spinnen und so, aber ich verstehe, daß du mächtig stolz auf dich sein kannst. deine ersten Ergebnisse zum Thema Handspindel sind sehr beeindruckend.

    Danke sagen möchte ich auch für deinen Besuch und lieben Kommentar.
    Deine Wünsche begleiten uns.

    Freue mich sehr aufs WiederLesen und wünsche dir eine schöne Zeit.
    Schön, dass es dich gibt!
    Herzlichst Uschi die dir sonnige Grüße schickt und bis bald
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich, was Dir so alles einfällt. Für mich als Laien sehen dei Fäden wirklich toll aus.
    Hab ein schönes Wochenende
    GlG Bernstein

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe immer im sitzen gesponnen, meine Fußspindel war angespitzt und drehte sich prima. Im sitzen hast du nicht das Problem mit der Schwerkraft, da die Spindel ruhig über den Boden läuft, allerdings musst du schon relativ schnell sein mit dem Auszug, da die schwerkraft ja nicht mit hilft ;) Aber du bist das vom Rad ja gewohnt, vielleicht hilft es?

    AntwortenLöschen
  6. Na siehste, geht doch!
    Ich hab auch so ein paar Donutspindeln, ganz toll gehen auch welche aus Eßstäbchen und da ein Fimoring drum etc.. der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
    Liebe Freitagsgrüße
    Alva

    AntwortenLöschen
  7. I think your handspun yarn looks great! A question for you, what's saumaBig? That word didn't translate and I was just curious....

    What a creative way to make a spindle! There are so many neat ones out there. I bet before you know it, you'll have a collection of spindles. I think it's addictive :-)
    Have a great week!

    AntwortenLöschen