Freitag, 25. März 2011

Der Winter......................

..............ist vergangen.
Das Jahresrad hat sich einmal gedreht und bei meinem Stickmuster ist es ebenso.
Das Jahr ist nun vollständig.
Der Abschnitt für den Winter ist gestern fertig geworden. Es ist ein helles Bild, weil ich den Winter grundsätzlich immer als hell empfinde.

Entstanden sind eine Schnecke, Sonnenstrahlen, Feuer, Schnee und ein blauer Himmel. Für den Schnee habe ich zwei verschieden Garne und Weißtöne genommen. Das eine Weiß ist leicht abgetönt und stumpf, das andere polarweiß und glänzend. So wird der Schnee lebendiger.
Die Erde zieht sich im Winter in sich zurück.
Sie ruht aus vom vergangenen Jahr und schöpft neue Kraft für den kommenden Frühling.
Viele Tage sind hell,
der Himmel blau und die Sonne strahlt so klar,
wie in keiner anderen Jahreszeit.
In den Winter fällt auch Imbolc.
Das Fest des Lichtes.
Das Fest der Brighid.
Die Herrin der drei Feuer.
Das Jahr ist nun vollkommen.
Das Tuch ist recht schwer geworden. Wog es unbestickt noch 46g, so
wiegt es bestickt nun 115g. Das ist ein ordentlicher Zuwachs.

Einen Blick hinter die Kulissen erlaube ich noch.
Wie man sehen kann geht es hier weitaus unordentlicher zu.
Aber es muß schließlich alles seinen Ausgleich haben.
Wenn ich auf der Vorderseite brav Stich an Stich setzen muß,
so darf ich auf der Rückseite auch mal ein wenig herumwildern.

Kommentare:

  1. Ein wunderschönes, ganz persönliches Bild hast Du da gearbeitet!! Super!!
    Liebe Grüsse
    Dany

    AntwortenLöschen
  2. Genial!
    Mehr fällt mir dazu nicht ein - wunderschön und genial!
    Und sehr inspirierend.
    Liebe Frühlingsgrüße
    Alva

    AntwortenLöschen
  3. Schön hast Du den Winter verabschiedet! Für mich ist der Winter auch eher hell als dunkel, wegen des Schnees.

    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Wow wieviele Gedanken dahinter stehen und die wunderschönen Farben, jedes Detail wurde beachtet, einfach wunderbar! Das kann man sich lange anschauen und findet immer etwas neues, ich finde es wirklich, wirklich toll!

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja irre!
    Ich kann mich gar nicht daran satt sehen...

    AntwortenLöschen

  6. ...
    Das Rad der Zeit drehet sich
    ein jede Zeit hat so ihr Recht
    und Mutter Erde wandelt sich
    im Jahreskreise, Fest für Fest...

    (c)Eilthireach


    Liebe Juliane,

    Stich um Stich ist ein kleines Meisterwerk entstanden. Wunderschön und tief,erfüllt mit Deinen ganz eigenen Gedanken und Gefühlen.Dein ganz persönlicher Jahreskreis auf eine wundervolle Art sichtbar gemacht.
    Mögen Dich die Feuer Brighids auf all Deinen Wegen begleiten.

    Liebe und bewundernde Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen