Dienstag, 18. Januar 2011

Ein Sorgenblümchen............

.................habe ich heute gestickt.
Meine Oma mußte heute dringend operiert werden, aber ihr Gesundheitszustand war so schlecht, daß die Ärzte befürchteten, daß sie nicht mehr wach wird. Aber da sich meine Oma nicht so leicht die Butter vom Brot nehmen läßt, ist sie doch wieder wach geworden und liegt nun auf der Intensivstation.

Auf meine anderen Arbeiten hatte ich nun wirklich keine Lust während der Wartezeit und daher habe ich hiermit meine Hände beschäftigt und die Sorgen in den Stoff gestickt.

Eine Vorlage gibt es dafür nicht. Ich habe gestickt, wie es mir gerade einfiel.

Edit: Oma ist am 21.01.2011 gestorben.
Das Sorgenblümchen hat sie ins Grab begleitet.
Garn: Sockenwolle (wie immer)
Stoff: irgendein Stoffrest aus der Lappenkiste

Kommentare:

  1. Was Sorge doch für schöne Blüten targen kann ... ich würde das nicht mal mit Vorlage hinkriegen.
    Ich drück die Daumen, dass es deiner Oma ganz schnell wieder besser geht und Sorgen, Intensivstation und Krankenhaus bald Geschichte sind.

    Liebe Grüße
    Pia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jule,

    Deiner Oma wünsch ich ganz viel Kraft und rasche Genesung.
    "Die Sorge, sie schleicht sich durchs Schlüsselloch ein" - Du hast sie mit Nadel und Faden gefangen.
    Wehmutsschön! Und das mit SoWo? Genial!
    Eine dicke Umarmung

    Alva

    AntwortenLöschen
  3. kenne deine Ängste nur zu gut.
    Alles Gute für deine Oma
    und für dich ein paar ruhige Stunden, sorgenfrei
    A liebes Grüßle Beate

    AntwortenLöschen
  4. Hey Jule, die Blume ist hübsch geworden, vor allem, weil du sie so aus dem Stehgreif gemacht hast. Alles Gute für deine Oma und dir viel Kraft!
    Deine Julia

    AntwortenLöschen
  5. Dear Jule,

    I'm so sorry to hear about your Grandmother being in the hospital. I hope that she has a complete recovery. Creating something with the hands just helps, doesn't it? Lovely flower!!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jule, deine Sorge und auch Liebe für deine Oma ist in jedem Stich gefangen, so kann mann Kummer verewigen und auch verarbeiten.
    Dir viel Kraft wünscht Anett

    AntwortenLöschen
  7. Die Sorgen fließen lassen...in das Tun Deiner Hände und ihnen Gestalt geben,Stich um Stich,das tut gut.
    Die Farben die Du gewählt hast,erzählen mir von Deiner Sorge und Furcht,aber die Blüte erzählt mir auch von schönen "Erinnerungen" und Zuversicht.
    Liebe Juliane,alles Gute für Deine Oma und ihr und Dir ganz viel Kraft.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Dein Sorgenblümchen ist trotz der Ängste und der Furcht, die Du auch hineingenadelt hast auf seine eigene anrührende Weise sehr schön geworden.
    Hoffentlich ist alles gut gegangen und Deiner Oma geht es den Umständen entsprechend gut.
    Ich drücke die Daumen und wünsche Deiner Oma von ganzem Herzen gute Besserung.
    G♥G Bernstein

    AntwortenLöschen