Donnerstag, 30. September 2010

Frei nach der Bergpredigt.........

"Selig sind die Friedensstifter, denn sie bekommen von beiden Seiten eins auf die Rübe!"

Herrschaftszeiten! Was habe ich nun davon? Zwei heulende und unzufriedene Mädel. Ich geh' jetzt mal eben in den Keller und haue mir mit dem Spatenstiel auf den Kopf. Dann wird's bestimmt leiser.

Mittwoch, 29. September 2010

Vielen Dank und was Neues......

Vielen Dank für die guten Wünsche zu meinem Freiflug.*lach*
Es ist wirklich nichts passiert und es ist nur ein wenig Gehumpel übrig geblieben.

Dann habe ich gestern Abend einen kuscheligen Schal in Beerentönen fertig gestellt.
Er ist aus Uruwolle und ganz weich. Ich hoffe, er gefällt meiner Tauschpartnerin.Daten:
Muster: Fallmaschen-und Lochmuster by myself
Garn: Uruwolle (100% Merino)
Gewicht: ca. 95g
Länge: 180cm
Breite: ääähm.....26cm? Ich habe es vergessen und keine Lust mehr zum Messen.
Nochmal ein Bild von den Fallmaschen.

Montag, 27. September 2010

Kommando zurück......

......und den geordneten Rückzug antreten........
Das mache ich gerade. Eigentlich waren heute das Staubsaugen und Wischen der unteren Etage
angedacht. Ich hatte auch schon aufgeräumt und die Stühle auf den Tisch gestellt. Nur noch eben die zwei großen Legokisten auf die Terrasse bringen und schon kann es losgehen.

Und dann habe ich mich beim Rausgehen irgendwo mit dem linken Fuß an der Terrassentür verhakt und danach flog Frau Fadenwirkerin wie ein Adler mit Blei im Allerwertesten zusammen mit den beiden Legokisten auf die Terrasse. Als meine 73 Kilo ungebremst auf das Pflaster aufschlugen war das nicht sonderlich lustig. Von den Legosteinen, die ihren Flug bis über die Terrasse fortsetzten will
ich gar nicht sprechen. Ich kann von Glück sagen, daß der Nachbarsopa nicht zum Rauchen auf seinem Balkon stand, ansonsten hätte ich ihn mit einem lästerlichen Fluch beglückt.

Ergebnis der Aktion: Nichts gebrochen, schmerzendes linkes Fußgelenk, schmerzende linke Hüfte, Rückenschmerzen und einen etwas lädierten Stolz. Ach ja.......nicht zu vergessen.......weiterhin schmutzige untere Etage, weil ich heute Morgen mit Sicherheit nicht durch die Gegend humpeln werde um alles auf Vordermann zu bringen.

Kommando zurück. Stühle wieder vom Tisch heben. Lego einsammeln. Kaffee kochen. Couch.

Sonntag, 26. September 2010

Und wieder ist ein Monat vergangen.......


...........ich bin dann mal wech........Juppiduu.

Samstag, 25. September 2010

Frei nach dem....

.......schönen Karnevalsgassenhauer "Die Karawane zieht weiter......" stimme ich den Gassenhauer der gebeutelten Mutter an:

"Die Kleinkinder brüllen,
die Mama dreht durch,
die Mama dreht durch,
die Mama dreht durch!"

Und das seit 05:54 Uhr......................

Ich könnte 'nen Kaffee vertragen.

Donnerstag, 23. September 2010

Himmel......

..........Hase und Gewaltmarsch!
Da fahre ich nichts Böses ahnend, mit meiner jüngsten Tochter ins Nachbarstädtchen zur Musikschule. Und während ich so schön flüssig auf der Landstraße daher fahre, taucht vor mir plötzlich und unerwartet ein kleines silbernes Autochen auf. Geschwindigkeit: 60 km/h von erlaubten 100.
Na gut, habe ich so gedacht, ist ja nicht jeder ein Virtuose auf dem Gaspedal, dann entspannst Du Dich jetzt ein wenig und zockelst hinter Herrn/Frau Hilflos her. Überholen ging nicht und Zeit hatte ich. Alles kein Problem. Jule ist entspannt. Ooooommmm.

Bis....ja bis zu dem Zeitpunkt an dem ich die verdächtige Quasimodo-Haltung des Fahrers vor mir registrierte. Erwischt: Also doch nicht hilflos, sondern vielmehr hochbeschäftigt. Ein Blick in den linken Außenspiegel meines Vorfahrers während der nächsten Kurve genügte um den Verdacht zu bestätigen. Handy am Ohr und Sabbelschnute an. Fahrer - männlich! Ha!

Und was dann kam brachte meine Hände wieder vor Tatendrang zum Kribbeln. Die nächste Kurve wurde mit ca. 40 km/h genommen und zwar eckig. Habt Ihr schonmal jemanden eckig um die Kurve fahren sehen? Ein Schauspiel. Wenn es nicht so ärgerlich wäre, dann hätte ich glatt lachen mögen. Rechte Reifen auf dem Grünstreifen, haarscharf am nächsten Leitpfosten vorbei hoppeln und wieder aus der Kurve heraus beschleunigen. Was ein echter Schumi ist.........

Also manchmal.....ja manchmal.......da gibt es Situationen........da würde ich gerne..........

Mittwoch, 22. September 2010

*muahahahaha*

Habe gerade in die Blogstatistik geschaut und mich schlappgelacht mit welcher Wortkombination irgend ein verwirrter Mensch meinen Blog gefunden hat.

"zofe fester putzen einkaufen rosa mantel"

Pssssst, kommt mal näher. *flüstermodus an* Fast alles habe ich zu bieten. *flüstermodus aus*
Persönliche Kammerzofe meines Nachwuchses bin ich. Putzen kann ich. Eingekauft habe ich gerade und die Farbe rosa mag ich sehr.
Aber ich will verdammt sein, wenn irgendwo in meinem Schrank ein Mantel herumfliegt. *gacker*

Trotzdem habe ich das vage Gefühl, daß die Person nicht so recht glücklich war mit dem Suchergebnis. Stimmt's oder habe ich recht, Burschi? Ich wünsche noch weiteres fröhliches Suchen......

Dienstag, 21. September 2010

Meldungen......

.....von der Strickfront........

Der 2010 Lace KALendar wächst und gedeiht. Man meint es ja nicht. Kaum ist der September zuende, schon präsentiere ich die Muster von April und Mai. *hust, hust*
Leider sind die Fotos total dunkel geworden.
Ich mag beide Abschnitte recht gut leiden. Allerdings ist der Mai-Abschnitt mit dem Evenstar-Muster besonders schön.

Der nächste Hinweis wird nicht der Juni-Abschnitt sein, sondern der Abschnitt vom Juli. Er unterscheidet sich in seiner Art so sehr von den anderen Mustern, daß ich ihn an zentraler Stelle haben möchte. Und mein verbleibender Garnvorrat sagt mir, daß ich jetzt in der Mitte angekommen bin.

Samstag, 18. September 2010

Also mal ehrlich........

........was ist das für ein Verhalten?
Das hat doch wohl nichts mit Sitte und Anstand zu tun, oder?
Diese Nadelspitze wird mit Sicherheit nicht wieder in mein Nadelkästchen wandern, da bin ich ja eisern. Ihre Schwester hat sich bereits nach einem strengen Blick von mir ins Kästchen verzogen und ich hoffe, es wird ihr und allen Anderen eine Lehre sein.....
Soooo nicht! Völlig indiskutabeler Fall der Meuterei!

Donnerstag, 16. September 2010

Kluges Mädchen.........

Ich war gerade beim Wäscheaufhängen in der Waschküche. Da kam Emma hereinstolziert und sagte spontan: "Mama, wenn ich eine Frau bin, dann kaufe ich keine Waschmaschine!"
"Aha! Und wie willst Du dann Deine dreckige Wäsche wieder sauber bekommen?"
"Ach Mama! *wegwerfende Handbewegung* Die hänge ich einfach draußen auf und warte bis es regnet!"

Ach soooo geht das! Warum bin ich nicht schon selber darauf gekommen?

Mittwoch, 15. September 2010

Es ist vollbracht..........

Ein schöner Schal für meine neue Jacke ist endlich fertig geworden.
Lange habe ich auf dieser Anleitung herumgekaut und es ist nur den vereinten und äußerst geduldigen Bemühungen von Barbara und der Designerin zu verdanken das der Schal überhaupt über die ersten Reihen gekommen ist. *sektglashebundzuproste*
Vor dem Photographieren habe ich mir nicht die Mühe gemacht, den Schal ein wenig zu bügeln, deshalb ist die Häkelspitze noch ein wenig krümmelig.
Daten:
Anleitung: romantic victorian lace scarf von Bärbel Hurst.
Garn: 100% Merino in Creme
Lauflänge: 400m/100g
Nadel: 6er Stricknadeln, 4er Häkelnadel
Gewicht: 150g
Gestrickt Angeschlagen habe ich 202 Maschen.

Danke.....

......für die vielen Kommentare zu meinem ganz normalen Tag.
Hätte nicht gedacht, daß sich überhaupt jemand dadurch ackert.
Du meine Güte!

Dienstag, 14. September 2010

Ein ganz normaler Tag......

02:00 Uhr: Ich schlafe. Noch. Dann schreit Inge nach mir. Ich taumle aus dem Bett und versorge mein rastloses Mädchen.

03:20 Uhr: Ich schlafe. Noch. Dann ruft Inge nach mir. Halsschmerzen wegen der OP. Ich gebe Zäpfchen.

05:12 Uhr: Ich schlafe. Noch. Inge klingelt erneut und ich scheuche Roger aus dem Bett.

05:15 Uhr: Der Wecker klingelt. Juhu!

05:30 Uhr: Ich quäle mich aus dem Bett und mache mich startklar.

05:45 Uhr - 06:15 Uhr: Wir frühstücken. Kaffee bitte! Schweigen! So unendlich schön mal nix sagen zu müssen.

06:15 - 06:30 Uhr: Aufschnitt in den Kühlschrank stellen, Spülmaschine aus und wieder einräumen. Kurzer Besuch bei Amazon um neues Babyphone zu bestellen. Mails abrufen und lesen.

06:40 Uhr: Inge wird wach und schreit. Sie hat wieder Halsweh! Ein bißchen früh noch, aber was soll es. Emma wird auch geweckt und ich föne mir endlich meine Haare zurecht.

07:00 - 07:30 Uhr: Kinder waschen, anziehen und herumdiskutieren, welcher Pullover angezogen wird und warum, zum Henker, der neue Pullover "bähbäh" sein soll.

bis 08:30 Uhr: Frühstück mit den Kindern. Laaaangsaaaam gaaaanz laaaangsaaaam gehen die Stullen rein. Danach Tisch abräumen, Spülmaschine füllen und das restliche Geschirr spülen.
Kinder machen Disko mit dem Keyboard. Ich schreibe einen kurzen Post dazu.

08:30 - 09:00 Uhr: Kinder zusammentrommeln, auf die Toilette schicken, in die Schuhe und die Jacken stopfen, Mama muß sich auch noch anziehen. Fenster im Obergeschoß schließen und ab geht die Luzi zum Ohrenarzt zur OP-Nachkontrolle.

09:00 - 10:00 Uhr: Besuch beim Ohrenarzt. Alles in Ordnung. Rückfahrt. Apotheke aufsuchen und ab nach Hause.

10:00 - 11:30 Uhr: Ankunft im Hause Fadenwirkerin. Kinder aus den Sachen schälen und hinter ihnen herbrüllen, daß sie ihre Jacken aufhängen sollen. Kurze Lagebesprechung was es zum Mittagessen geben soll. Inge stimmt für Nudeln (was auch sonst), Emma will Linsensuppe (was auch sonst), Mama will beides nicht und plant was Anderes, was beide Mädels nicht wollen (was auch sonst).
Dann werden die Schmusetücher meiner Mädchen geflickt. Schweini bekommt einen frischen rosa Nickiflicken auf eine Ecke. Heikle OP. Dem Hasi wird das Ohr wieder angenäht, bevor es noch ganz abfällt. Einen Kaffee bekomme ich aber bei der Arbeit. Wie schön!

11:30 - 12:30 Uhr: Ich haue das Essen zusammen.

12:30 - 13:00 Uhr: Ich esse und die Kinder machen lange Zähne.

13:00 - 13:30 Uhr: Ich spüle, die Kinder essen ein Wassereis als Nachtisch.

13:30 Uhr: Mittagspause für Mama. Ich mache mir einen Kaffee und hole mir den Laptop an den Tisch und entspanne.........

13:35 Uhr: Meine Mädels bemerken, das ich momentan unterbeschäftigt bin und wollen folgende Dinge: auf den Schoß, einen Schmuser, Pipi machen, Was zu trinken, ein Blatt zum Malen, Malstift anspitzen, bitte drucke Window Color Vorlagen aus zum Malen, Pixi-Buch vorlesen............. Dabei wird an mir herumgezupft, gezerrt und gestupst. So lange bis ich um ca.....

13:50 Uhr:..........platze! Ich gebe auf. Sonst hilft meine Verscheuchtaktik und strickte Ablehnung aller Forderungen ganz gut. Heute nicht.
Also Laptop weg, Kaffee wegschütten. Bin sauer.......Weiter im Text.

13:50 - 14:30 Uhr: Ab in den Keller. Wäsche auf- und abhängen. Window-Color-Vorlagen ausdrucken zum Malen. Wer malt nicht? Meine Kinder! Badezimmer putzen. Nachbarsjungen reinlassen.

14:30 - 15:00 Uhr: Mein Versprechen einlösen und für Emma eine Mini Maus in DinA 4 Größe malen. Vorlage: eine Teedose.... Mini wird bewundert.

15:00 - 16:00 Uhr: Knöpfe an meiner neuen Jacke festnähen. Eine gerissene Naht am Ärmel schließen. Kinder betreuen/schimpfen/auf die Toilette begleiten. Ehegatten im Heim begrüßen. Nachbarin reinlassen und ihren Dank entgegennehmen, daß sie gerade 1 Stunde auf der Couch schlafen konnte (J.P. war ja bei mir). Ich kann sie nur anstarren und ein paar erstickte Grunzer von mir geben. Dann bekomme ich einen handgeklöppelten Cappuccino von meinem Gemahl.

16:00 - 17:15 Uhr: Bügeln. Berge! Alles was in meinem Schrank war.......Du meine Güte. Kurzer Blick zur Seite: Kinder sind bei der Nachbarin. Recht so! Mein Gemahl ist auf der Couch über seinem Buch eingepennt. Der Gute! So einen anstrengenden Tag auf der Arbeit gehabt. Fast habe ich Mitleid.

17:15 - 17:45 Uhr: Ein wenig Zeit für mich gehabt und mit dem Post hier angefangen.

17:45 - 19:30 Uhr: Abendprogramm mit Abendessen, Küche aufräumen (zum x-ten Mal), Kinder ins Bett bringen und aufatmen.

19:30 Uhr: Mein Tag beginnt. Is' dat nich' schön? Mit der Kaffeetasse im Anschlag wird jetzt die Blogrunde gedreht. Danach ein wenig auf der Couch gestrickt/gehäkelt.........

Das Leben ist ein Sonnentag

"Seid demütig, friedfertig und geduldig, ertragt einander in Liebe, und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch den Frieden, der euch zusammenhält."
aus Epheser 4,2 - 3

Es ist nicht so,
wie vor neun Jahren als ich mich schon im Himmel wähnte.
Es ist schöner,
tiefer,
intensiver
und
ganz und gar vollkommen mit Dir.

Meine Töchter........

Keyboard an. Rhythmus ein und dann schallte es durch das Eßzimmer:
"Mamaaaaaa, taaanzääään!"
"Hä? Was? Wie tanzen? Ich? Doch nicht jetzt um diese Zeit!"
Und was sagt mir meine Emma: "Ach Mama, sei doch nicht so faul!"
"!!?!!"

Ich glaube ich habe leichte Störungen im Ohr! Es piept so! Muß mich verhört haben!
Und wenn nicht, dann muß ich mir Gedanken machen, wo sie das wieder gehört hat.

Aber eines ist klar. Um diese Uhrzeit kann ich nicht tanzen. Da gibt es im Höchstfalle den
"Bill-Cosby-Tanz".

Montag, 13. September 2010

Alles ist gut.....

Wir sind wieder daheim und alles ist gut gelaufen.
Danke für die guten Wünsche.

Edit: Madame hört jetzt schon wieder die Nachtigallen trapsen. Seeeeehr gut! Aber wie ich meine
"der-Feldwebel-brüllt-über'n-Exerzierplatz-Stimme" auf die schnelle wieder runterschrauben soll ist mir schleierhaft.......

Sonntag, 12. September 2010

Mein Ingekind......

........wird morgen Früh operiert. Die Polypen müssen raus, weil sie seit dem letzten Winter dauerhaft Wasser hinter den Trommelfellen hat und sehr schlecht hört. Da ihre sprachliche Entwicklung nun auch stagniert muß dringend etwas passieren.

Wie soll sie denn auch eine vernünftige Aussprache lernen, wenn sie so Vieles gar nicht hört?

Also ist Morgen die OP dran und danach werden wir den sprachlichen Lückenschluß mit Logopädie voran bringen.

Die OP wird ambulant gemacht aber allein der Gedanke, daß ein fremder Mensch mein Mädel in den Tiefschlaf schickt und das Leben meines Kindes in den Händen hält, macht mir große Sorgen.

Ich bin sehr unruhig. Der Knoten in meinem Magen strahlt wieder bis in meine Hände aus und die schmerzen so sehr, daß ich nicht gut stricken kann.

Ich bin froh, wenn ich morgen Mittag wieder mit Inge zu Hause bin. Die Wartezeit in der Praxis wird wahrscheinlich die reinste Folter werden.

Freitag, 10. September 2010

Eine Bank für das Tochterkind........

.........hat mein Vater mir geschenkt.
Selbstgemacht! Für mich!
Von meinem Papa!
Ist sie nicht schön?

Aus Lärchenholz mit viel Liebe gemacht.
Ach, ich freue mich so!
Eigentlich wollte ich auch Sonnenschein warten um ein Foto zu machen,
aber die Sonne will im Augenblick einfach nicht rauskommen.

Aber so könnte die Bank dann im Sommer aussehen, wenn die Sonne scheint und das Wetter warm ist. Alles was Frau braucht, findet seinen Platz und sie ist breit und tief genug
um im Schneidersitz auf ihr zu lümmeln.

Lieber Papa,
Du hast mir ein ganz besonderes Geschenk gemacht.

Danke.
Ich liebe Dich mehr als ich Dir sagen kann!

"Man wird euch vieles über eure Erziehung sagen, aber wißt, irgendeine herrliche, heilige Erinnerung, die man aus der Kindheit aufbewahrt, ist vielleicht die allerbeste Erziehung. Wenn der Mensch viele solcher Erinnerungen ins Leben mitnimmt, so ist er fürs ganze Leben gerettet.
Fjodor M. Dostojewski, Die Brüder Karamasoff"

Kollegen sind Tratschtanten...........

Gerade rief mich meine Freudin Svea an und sagte wörtlich:
"Jule, ich habe gehört, Du gehst im Dezember wieder arbeiten!"
Meine Antwort war nicht so ganz exzellent in dem Augenblick: "Ja klar, aber sonst geht's danke, oder?"
"Wie denn? Du gehst nicht arbeiten?"
"Naaaiiiiiiin! Warum sollte ich? Ich habe noch ein Jahr meiner Elternzeit zu verbüßen!"
"Komisch, Marcel (ihr baldiger Ex-Mann, mein Kollege und Freund) kam mit dem Gerücht zu mir, aber ich konnte es gar nicht glauben!"
"Svea, ich kann es auch nicht glauben! Und mir ist mal wieder absolut schleierhaft wie so ein Gerücht aus dem Nichts heraus entsteht."

Aber eines ist klar. Es gibt keine schlimmeren Tratschtanten als meine Kollgen und wenn das Gerücht erst mal im Umlauf ist, dann stehen die Ratschmünder nicht mehr still. *seufz* Ich werde mir wohl Marcel greifen müssen um ein paar Antworten aus ihm heraus zu quetschen und ihm ein stricktes Dementi einzubleuen.

Meine Neugierde ist geweckt.................Ob es wohl an den neuen Kollegen liegt, die im September hinzugekommen sind und die Herr Blechbläser ausgebildet hat? Die kennen mich natürlich auch...........wenn auch nur aus (selbverständlich pädagogisch wertvollen *grins*) Erzählungen und als "Jule, die wo Rogers Frau ist!" *gacker*

Ich gehe mich jetzt erst mal weiter wundern und vielleicht auch ein wenig recherchieren aber nur ein wenig ................

Mittwoch, 8. September 2010

Inside 7.......



aus Erfahrung... werde ich auch nicht immer klug!

mein Einkaufszettel... liegt beim Einkaufen immer dort, wo ich ihn am Besten gebrauchen kann. Zu Hause!

im Internet... gibt es glaubliches und unglaubliches zu entdecken.

ohne Handy... habe ich keine Uhr an der Frau.

als ich klein war... war ich kürzer als jetzt.

gedanklich bin ich... manchmal immer noch recht kurz.

warum eigentlich... bin ich heute so nervös? Ausgesprochen dumme Frage! Das weiß ich ganz genau!

Danke an Annelie und an Kirstin

Dienstag, 7. September 2010

Kostbares........

......ist mir zuteil geworden.

"Gute Gedanken,
die in der Schönheit einer Arbeit sichtbar werden,
schlagen sanfte Wellen an den Strand der Seele.
"

Anfangen möchte ich mit diesem herrlichen Schal, den ich von Heike geschenkt bekommen habe.
Das Garn dafür hat sie zuerst aus einem Vlies gesponnen und dann mit dem Wabenmuster von Birgit Freyer zu einem Schal verstrickt.

Was für eine wunderschöne Arbeit!
Und der Schal ist sooooo herrlich weich, so duftig luftig.......
Ein königliches Geschenk....
Liebe Heike, Du hast mir eine große Freude bereitet!
Ich danke Dir, meine Freundin.
Schon seit Samstag stand dieses Paket bei mir zu Hause und ich durfte es bis gestern doch nicht öffnen. Welche Tortur für mich! Aber ich habe durchgehalten, auch wenn es mich schier zerrissen hat. Gestern dann, in einer ruhigen Minute, habe ich es geöffnet und es kamen zauberhafte Dinge zum Vorschein.
Ein paar von Euch werde diese Facetten bestimmt schon einmal in einem anderen Blog gesehen haben.
Sie gehören zu einer handgenähten Schönheit von Barbara. Ist das Kissen nicht zauberhaft?
Und mit soviel Liebe und so vielen guten Gedanken gearbeitet. Ich bin total glücklich!
Die Arbeit, die in diesem Kissen steckt mag ich gar nicht ermessen.
Es ist so wundervoll und kostbar!

Allein reisen durfte es nicht und so fand ich noch ein schönes Notizbuch (das passt hervorragend farblich zu meiner hoffentlich bald eintreffenden Zippen-Handtasche). Ich freue mich.
Und den Postkartenblock darf ich auch nicht vergessen. Denn damit werde ich die nächsten meiner Päckchen, die dieses Haus verlassen bestücken........
Meins, meins, meins!
Liebe Barbara, es ist ein wundervolles Gefühl Dich kennen gelernt zu haben!
Ich genieße es.

Zum Guten Schluß hätte ich noch etwas zu zeigen.
Aber das muß warten bis Morgen, weil es einen eigenen Post
haben muß.
Es ist ein Geschenk von einem der wichtigsten Menschen in meinem Leben!
Meinem Papa!

Montag, 6. September 2010

Ach Du meine Güte!

Ich mache eine Resterampe auf.
Ich habe einen offensichtlich kaputten Denkapparat abzugeben. Noch nicht mal für Bastler geeignet!
Die Dummheit stirbt halt zuletzt und dank der Engelsgeduld der Designerin habe ich nun endlich begriffen wie es funktioniert.
Nur um festzustellen, daß meine parallel strickende Mitstreiterin die ganze Zeit goldrichtig lag und ich es nur nicht glauben wollte.
Ich gehe jetzt in eine ruhige Ecke und weine ein wenig........

Morgen.......

......gibt es einen langen Post mit ganz vielen Bildern. Aber erst Morgen. Ich war schon viel zu lange am Computer heute Abend.

Sonntag, 5. September 2010

aaaaargh

Ich tob' hier gerade über einer Anleitung herum und ich bekomme es nicht gepeilt. Ich dreh' hier gleich am Spaten.............. Ich kann Euch gar nicht sagen wie oft ich den Probelappen schon geribbelt habe...........
Jetzt warte ich auf die Hilfe der Designerin (sehr hilfsbereit im übrigen) und hoffe, sie läßt mir ein Licht aufgehen. Ich stelle mich nämlich gerade an wie die dümmste anzunehmende Strickerin. Momentan herrscht hier ziemliche Finsternis in meinen Gehirnwindungen und ich finde die verflixten Zündhölzer nicht.
Leider ist das erste Hilfsflämmchen der Designerin an meinem dummen Betonschädel abgeprallt.
Ich versteh's einfach nicht.......Es will mir nicht in den Kopf..........Sowas kann mich ja so richtig fertig machen..........Wahrscheinlich werde ich heute Nacht noch im Traum Maschen zählen und murmeln: "Es geht nicht auf..........das Muster geht nicht auf........!"

Da wird frau auch noch......

.......mit einem Kochlöffel mißhandelt!!! Und das obwohl ich gerade meiner Nachbarin den Allerwertesten retten durfte............Ich erinnere daran: Piratenparty..........*muahahahah*
Na ja....war wohl nichts mit Beine hochlegen bei uns. Erstmal waren wir Auffangstation für unsere völlig reizüberfluteten Nachbarsjungen und meine Emma. Natürlich zeitversetzt nacheinander.

Und jetzt gelte der Schrei: "Juuuuulääääääää bitte bring die Kinder ins Haaaauuuus! Ich kann nix im Garten verstecken, weil mir alle hinterher laufen! " *Sir! Ja, Sir!* Also 10 kreischende Piraten und eine völlig überforderte Tante mittels einfacher körperlicher Gewalt ins Haus verbracht.

Dann noch Schokotaler im Garten versteckt und zum Schluß noch einen ordentlichen Hieb mit dem Kochlöffel auf den Schulterknochen eingesteckt: "Danke, Jule!"
*keuchschnaufschmerzlaßnachröchel* "Gern geschehen!"

Fragt mich bloß nicht, warum sie mit einem Kochlöffel unterwegs war. Vielleicht zur Selbstverteidigung!

Ich könnt' jetzt 'nen Kaffee vertragen!

Blick in den Strickkorb...

Das ist ein ungeschminkter Blick in die Ecke in der ich meine Stricksachen aufbewahre. Wie Ihr sehen könnt handelt es sich um einen wahren Saustall. Alles durcheinander! Aber was hilft es? Ich nehme mir so häufig vor aufzuräumen und tue es auch, aber eine Woche später sieht es wieder so aus.........Ich komme halt nicht gegen meine schusselige Natur an.
Auch der nähere Blick in meinen Strickkorb hilft auch nicht viel weiter um Ordnung in die Dinge zu bekommen.
Als Erstes zeige ich Euch ein "Ding" das ich gestrickt habe. Was und wofür es ist, darf ich noch nicht sagen. Spekuliert werden darf natürlich gerne.....
Dann habe ich immer noch Emmas Teppich auf den Nadeln. Er wächst. Mühsam. Seeehr mühsam.
Und einen Schal, dessen Gesamtlänge ich jetzt zu 50% erreicht habe. Er ist für einen Tausch und ich habe ein einfaches Fallmaschenmuster ausgewählt. Das Garn ist Uruwolle in Beerentönen.
Ich habe noch mehr auf den Nadeln. Natürlich. Mein Cresent Moon Shawl zum Beispiel. Der ist aber die letzte Zeit überhaupt nicht mehr gewachsen und ich werde ihn wohl ribbeln, weil mich das Muster langweilt und ich keine Lust mehr habe weiter zu häkeln.

Auch mein 2010 Lace Kalendar wächst und gedeiht. Da gibt es aber erst demnächst wieder ein Foto, wenn ich Clue 4 fertig habe.

Ein neues Projekt habe ich auch angefangen, aber da bin ich noch nicht weit genug um überhaupt ein vernünftiges Foto zu machen. Damit überrasche ich Euch dann in den nächsten Tagen.

Samstag, 4. September 2010

Nachdem ich mich heute.......

.......mit dem Rasenmäher über die Wildwiese geschleppt habe um danach noch bis über beide Ohren in unseren distelverseuchten Vorgarten abzutauchen, bin ich jetzt zu faul um noch einen Blick in den Strickkorb zu posten. Seht es mir nach. Mit Glück habe ich morgen Nachmittag kinderfrei. Die Nachbarn feiern Kindergeburtstag. Dann kann es was mit Fotos werden. Es sei denn, dem Junker Felix (noch nicht 2 Jahre alt) wird die Horde kreischender Kindergartenkinder zuviel. Dann wird er zu uns ausquartiert........Drückt mir die Daumen das Felix auch mitkreischt und den Säbel schwingt. Wird nämlich eine Piratenparty.....

Freitag, 3. September 2010

Out of order......

......ist meine Familie zur Zeit.
Erst war Inge krank. Das hat sich erledigt und sie springt quicklebendig herum. Allerdings hat sie es sich nicht nehmen lassen Herrn Blechbläser, Emma Ölarbeiter und meine Wenigkeit auch anzustecken. Herr Blechbläser konnte jedenfalls die Nacht nicht schlafen und hat sich krank gemeldet. Emma hat Fieber und ich habe mich heute Morgen per königlichem Dekret wieder selber für Gesund erklärt, weil ich keine Zeit für so einen Quatsch habe........ Ich mache jetzt einen auf Florence Nightingale und pflege meine Familie. Außerdem kommt heute Nachmittag J.P. rüber. Falls sich die Nachbarin traut, den jungen Mann in dieses Rüsselpesthaus zu schicken. Sie muß noch Vorbereitungen für einen Kindergeburstag treffen und braucht freie Bahn im Hause...........Mal sehen, ob sie das Risiko eingeht......obwohl die Kinder sich sowieso immer die Bazillen weiterreichen. Sind halt fast wie Geschwister. So und jetzt gehe ich mal das Mittagessen zusammenschniefen.

Donnerstag, 2. September 2010

Komische Situationen gibt es.........

Jule geht flotten Schrittes über den Rewe-Parkplatz um mal eben in den Schlecker reinzuhüpfen. War haartechnisch unterwegs.
Da spricht mich plötzlich und unerwartet eine Frau aus dem Hinterhalt an:
"Entschuldigung, haben Sie einen Augenblick Zeit?"
Ich: "Ja bitte? Worum geht es?"
"Machen Sie sich Gedanken um Ihre Umwelt?"
Ich: "--?!!?--"
"Glauben Sie an Gott?"
Ich: "Ähmmmm........da bin ich gerade im Umbruch, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht vor solche Dinge mit einer völlig Fremden auf der Straße zu diskutieren. Tut mir leid. Ich wünsche Ihnen noch einen guten Tag!"

Da habe ich aber ratzfatz zugesehen, daß ich die Segel gesetzt bekam um die gute Dame hinter mir zu lassen. Volle Kraft voraus in den Schlecker sage ich da nur. Um Himmels Willen! Manchmal frage ich mich, wie Menschen auf den Gedanken kommen, völlig fremde Personen so distanzlos anzusprechen. Ich hatte die Frau noch nie gesehen, geschweige denn mit ihr im Schützengraben gelegen. Und dann sind das noch Fragen, die meiner Ansicht nach nur Familienmitgliedern, Freunden (Brieffreunde inbegriffen *zwinker*) und sonst Niemanden zustehen.

Mittwoch, 1. September 2010

Könnt Ihr Euch.....

.....noch an dieses schöne Garn erinnern?
Im Rahmen eines Kreativtausches habe ich es für Heidi extra als Baktuswolle gesponnen. In Meeresfarben.

Jetzt hat Heidi ihren Baktus fertig gestellt und da ich das Tuch total schön finde mußte ich es Euch auch einmal zeigen. Heidi hat mir netterweise erlaubt, ihr Bild aus dem Blog zu mopsen.