Freitag, 30. Juli 2010

Steinfrau und Feuerfrau

Aus lodernd' Flamme geboren,
glühende Asche atmend,
bin ich in Stein gegossenes Leben.
Mahnung an die Vergänglichen
Zeitens zu kosten
vom kleinsten Funken
des Daseins.

Ich brenne!

J.G.
Anleitung: Venus de Merino auch zu finden bei Ravelry

Angeregt von Mirjam (leider bloglos) die sich eine Göttin von mir wünschte,
habe ich in den letzten Tagen zwei Göttinnen gestrickt.
Entstanden sind hierbei zwei Frauen zum Thema Feuer und Stein.
Zwei augenscheinlich ungleiche Zwillinge.
Für mich sind sie das aber nicht.

Steinfrau
Die Steinfrau wird zu Mirjam reisen. Sie ist dort gut aufgehoben.
Sie hat von mir einen Bauchnabel mit einer einer Feuerblume bekommen.
Der Nabel ist aus dem gleichen Garn aus dem ich die Feuerfrau gestrickt habe.

Feuerfrau
Das Garn ist etwas Besonderes. Ich habe es von Jenny vor einiger Zeit geschenkt bekommen, weil ich es so schön fand. Sie hat es handgesponnen. Ich habe leider bis jetzt das passende Projekt nicht finden können. Gut Ding will Weile haben.

Der Feuerfrau habe ich eine extra Portion Locken spendiert,
damit es auf dem Kopf so richtig schön lodert.....
Sie sind beide so schön geworden.
Ich weiß noch gar nicht, wie ich mich trennen soll.

Ham' was noch?

Ich begrüße es wirklich sehr, daß sich jetzt zwei Gärtner auf dem verwilderten Grundstück neben unserem Hause austoben. Aber ich wäre trotzdem seeehr dankbar, wenn der mickrige Efeu, der an unseren Gartenzaun hochwächst, und dem ich mit viel Liebe wenigstens ein paar Zentimeter Wachstum abgeschmeichelt habe, nicht diesem Gartenmassaker zum Opfer fällt.
Als ich wie von Furien gehetzt aus dem Haus stürmte um die letzten Reste des Efeus zu retten hätte ich Madam Gärtnerin am Liebsten handgewürgt...............
"Oooooohhhh das tut mir sooooo leid, ich dachte der wächst wild an ihrem Zaun hoch!"
Nein, das macht er nicht. Er wächst total gesittet von meinem Grundstück aus den Zaun hoch!
Wo die Enden in der Erde stecken sollte doch eigentlich gut zu erkennen sein......
Und schon wieder 2 Jahre Wachstum zum Donnerdrummel.

Wir improvisieren...........

Inge hat heute Namenstag und daher durfte sie heute Morgen schon einen Hula Hoop Reifen und Magnetbuchstaben in Empfang nehmen. Heute Nachmittag gibt es dann einen leckeren Kuchen, der mit Sicherheit Inges Kuchengeschmack treffen wird: Die Philadelphia-Torte von den Onkeln Co......und W.....
In Ermangelung einer Magnettafel für die Magnetbuchstaben haben Inge und ich ein Backblech als ausreichenden Ersatz für gut befunden........ *grins*

Donnerstag, 29. Juli 2010

Ich dachte schon.......

......es könnte der Ruhe zu viel werden. Aber zu meinem Glück sind die Nachbarn wieder aus dem Kurzurlaub zurückgekommen. Und schon tobt hier der Bär wieder und sie singen alle gemeinsam "unser Lied": *kreischtobjauloooduhastmirdasautoweggenommenuäääääähhhhdassageichmamaaaaaaheul*
Kennt ihr es? So ein schöner Ohrwurm! Ich habe ihn die letzte Woche so sehr vermißt.....

Edit: Natürlich wird das Lied bei uns im Hause, gemeinsam mit unseren Rabauken, intoniert.
Jetzt schicke ich die Schlingel erst mal der Nachbarin auf den Hals...........die ist schließlich ausgeruht.

Mittwoch, 28. Juli 2010

Es gibt Dinge, die gibt es gar nicht................

..........sollte man jedenfalls meinen. Was mir heute Morgen widerfahren ist hätte ich mir nie in meinen kühnsten Träumen vorgestellt.......

Da stehe ich völlig ahnungslos an der Obsttheke unseres Supermarktes und suche mir die Schale mit den schönsten Erdbeeren heraus. Nach der Auswahl drehe ich mich zur Seite, um sie in meinen Einkaufswagen zu legen und sehe dabei, daß ein sehr gepflegter älterer Herr mit Stock und Einkaufswagen auf mich zugesteuert kommt. Sein Alter schätze ich auf Mitte 70.

Er hält Augenkontakt und hält direkt bei mir an, wobei er meinen Wohlfühlabstand von mindesten einem Meter massiv unterschreitet. Verdutzt entbiete ich ihm den Tagesgruß, worauf er verführerisch lächelnd antwortet:

"Meine Telefonnummer ist ......../3472 und wenn der Erdbeerkuchen fertig ist, dann rufen Sie mich an, damit ich beim Aufessen helfen kann."
Ich: "Ähm......das wird leider kein Erdbeerkuchen. Die werden so gegessen."
Er sehr angetan von dieser Option: "Aaaah! Mit Schlagsahne!"
Ich: "Ich befürchte nicht. Sie sind für eine Kindergartenfeier."

Daraufhin beugt er sich vertraulich zu mir, legt mir liebevoll die Hand auf den Arm und raunt mir leise zu: "Ach das ist wirklich schade. Aber wenn ich Sie ansehe, dann habe ich alles und bin glücklich!"
Dann geht er weiter und läßt mich etwas verwirrt stehen.

Danach hatte ich erst mal Sendepause! Der alte Charmeur! Hat's noch voll drauf! *kicher*
Auf dem Parkplatz habe ich dann gesehen, daß er einen fetten dunkelgrünen Jaguar S-Type fährt. Nicht schlecht, Herr Specht!
Vielleicht rufe ich doch noch mal an. Ich habe nämlich noch eine zweite Schale Erdbeeren gekauft. *muahahahaha*

Dienstag, 27. Juli 2010

Naturfarben auf Merino................


"D
as Geheimnis des Glücks ist die Freude in unseren Händen."
Ralph Waldo Emerson

Aus diesem Kammzug in wunderschönen natürlichen Farben habe ich endlich ein schönes Garn gesponnen. Die Arbeit hat sich ein bißchen gezogen, weil ich einen Teil des Kammzuges als Ufo über mehr als einem Jahr auf der Spule liegen hatte. Jetzt habe ich ihn endlich weiter gesponnen.
Belohnt worden bin ich mit einem schönen, weichen und pastelligen Strang Wolle. Mir gefällt er jedenfalls sehr gut und er wird definitiv bei mir bleiben.

Daten:
100% Merino superwash
Gewicht: ca. 100g
Lauflänge: noch nicht ganz klar (ca. 400m/100g).

Montag, 26. Juli 2010

Spinntreffen in Münster

Das Juli-Treffen unserer Spinngruppe fand wieder einmal an einem lauschigen Plätzchen statt.
Zum wiederholten Male hatte uns Mirjam zu sich nach Hause eingeladen. Ich muß sagen, daß ich immer besonders gerne zu Mirjam fahre. Nicht nur, weil sie einen wirklich gemütlichen Garten hat, sondern weil sie köstliche Dinge backen kann. *grins* Gestern hat sie uns mit einem herrlichen Rosinenzopf und einem Monsterglas selbstgemachter Erdbeermarmelade verwöhnt. *schmatz* Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß ich mir taktisch klug einen Platz direkt neben dem Tischchen ausgesucht habe............

Endlich mußte ich mir auch nicht mehr die Fingernägel abknabbern vor Spannung, weil Jenny meinem Leiden endlich ein Ende bereitete und die ersehnte Filztasche mitbrachte, die sie mir im Tausch für einen handgsponnenen Strang Garn filzen wollte.
Ist sie nicht wunderschön? Ein tolles kleines Täschlein, bei der es zwei Innentaschen gibt.
Die erste Innentasche befindet sich in der vorderen Klappe und die zweite in der hinteren Klappe.
Vorderansicht
Rückansicht
Liebe Jenny, vielen Dank für die schöne Tasche. Siehst Du? Es ist doch gar nicht so schwierig mich glücklich zu machen. Bin doch fast gar nicht kompliziert. *lach*

Vom Treffen selber habe ich keine Fotos gemacht. Ich habe bei solchen Gelegenheiten keine Lust unsere Spiegelreflex mitzunehmen und die kleine pisselige Kamera haben wir, glaube ich, schon lange an meinen Schwager verschenkt.

Was ich an diesem Tag aber ganz besonders bewundert habe, waren die umhäkelten Steine von Mirjam. Sie war so nett uns den Link für eine freie Anleitung zuzumailen. Schaut mal hier.
Das muß ich auch mal dringend ausprobieren. Wahrscheinlich ist das mal wieder ein Projekt über das mein Göga nur ein "Mpf" zu sagen hat. Na ja. Da muß er durch, schließlich hat er mich geheiratet und aus dem Maleur kommt er so schnell nicht mehr raus, der Ärmste *kicher*.

Das Garn, daß ich gestern beim Treffen nicht mehr fertig verzwirnt bekommen habe, weil Cruella einen Achillessehnenabriß erlitten hat, habe ich dann mit dem Provisorium doch noch fertig bekommen. Aber Fotos müssen noch einen Augenblick warten.

Sonntag, 25. Juli 2010

Ach verflixt......

......da ist mir doch heute kurz vor Beendigung meines Zwirnprojektes das Plastikverbindungsdingens vom Tritt zum Knecht an meinem Louet gerissen!
Aaaarghllll!

P.S.: Schreibe Morgen wie es beim Treffen war. Einen Vorgeschmack bekommt Ihr bei Heike. Jetzt muß ich erst mal schauen, woher ich so ein Plastikmistvieh bekomme.

Edit: Habe bereits ein Provisorium eingebaut. Ein guter Pfuscher im Hause ersetzt den Handwerker und ein Hoch auf den Spinnradclub und die findigen Frauen dort. Ich habe ein schönes dickes Kabel bei Göga in der Werkstatt ergattert (muß sein Bohrhammer halt ohne Kabel auskommen *muahahah*). Klappt ganz gut. Ist aber nicht für die Ewigkeit.

Samstag, 24. Juli 2010

*grinsegrins*

Mein Göttergatte ist gerade ein wenig schmollig. Er ist der Meinung, daß sich folgsame Ehefrauen nicht über ihre Ehemänner lustig machen dürfen............ *giggel* Mal ehrlich: Würde ich das jemals tun?

Blick in die Spinnstube....

Vorbereitend auf das morgige Spinntreffen in Münster habe ich mir meine Spinnräder vorgeknöpft und überlegt, welches Rad ich mitnehmen werde und was ich arbeiten möchte.
Auf meinen Rädern habe ich folgende Fasern:

Kromski Sonata:
100% Merino superwash, handgefärbt in pastelligen Herbsttönen
(beide Spulen sind fertig)
Louet S 10:
100% Merino, handgefärbt, blau
Eowyn:
100% Alpaka, handgefärbt von Spinning Martha, braun-rot-grau
(habe ich schon mal erwähnt, daß mir Alpaka zu flusig ist?)
Ich denke, daß ich meine Cruella (Louet) mitnehmen werde. Dann kann ich den superwash Kammzug in Herbsttönen verzwirnen und wenn ich damit fertig bin, mache ich mit dem blauen Kammzug weiter. Falls ich überhaupt vor lauter Schwatzen soweit komme. *lach*
Ich freue mich schon auf das Treffen.

Freitag, 23. Juli 2010

Auszeit

Besonderheit
BesonderZeit
Wertvolle Stunden der Zweisamkeit

Nase an Nase
Stirn an Stirn
Mund auf Mund
Ertrinken in Augenseen

Ganz und gar die Deine
Ganz und gar der Meine

Du beschenkst mich!


Donnerstag, 22. Juli 2010

Wohl den Verstand verloren............

............hat Frau Fadenwirkerin! Aber so ganz. Seitdem das Keyboard meiner Töchter hier im Hause steht hat sich in meinem Spatzenhirn festgefressen, daß ich doch auch bestimmt ein paar Noten lernen kann. Bin ja voll der Noten-Akrobat!
Also habe ich mich drangesetzt und nicht "Alle meine Entchen" ausgedruckt, sondern gleich "Für Elise". Damit sich das Fluchen auch lohnt. Ginge auch gar nicht mal so ganz schlecht, wenn ich wenigstens wüßte, wie ich die Finger setzen soll. *grmps* Aber ich weiß wohl, warum ich nur übe wenn Niemand da ist. Oder nur meine Mädchen, die da noch sehr tolerant sind. *verschmitztgrins*

Edit:
Für Alle die eine Kostprobe meines Könnens haben oder erleiden möchten: Eher brate ich in der Hölle als mich so zu blamieren! Oberpeinlich!

Mittwoch, 21. Juli 2010

Bin gräsig...........

Und ich bin nicht in Stimmung für Scherze!
Na jetzt bin ich mal gespannt. Gerade habe ich meinen Bloghintergrund mit neuer Html wieder eingefügt, damit er am Freitag nicht einfach verschwindet. Trotzdem habe ich die blöde Warnung immer noch oben im Blog stehen.
Jetzt warte ich bis Freitag und sehe dann mal was passiert.

Ich will nämlich keinen anderen Bloghintergrund haben. Will diesen! Menno!

Edit: Catrin hat Recht! Schwupps ist er weg! *kreisch*
Also bis ich was Besseres finde wird dieser hier bleiben.

Dienstag, 20. Juli 2010

Ein Requiem auf eine Vierzigjährige......

......habe ich heute bei Heike erlebt. *giggel*
Das schönste Geschenk war doch die Grableuchte.
Sehr nützlich! *muahahahahahahaha*
Vielleicht höre ich nächste Woche mal wieder mit dem Lachen auf ................. *frechgrins*
Da ich jetzt in sicherer Entfernung bin und Du Dich bis Sonntag wahrscheinlich wieder beruhigt haben wirst, habe ich auch noch ein schönes Lied dazu beizutragen.
Etwas ganz Exquisites von Chopin.

KLICK

Da muß ich doch glatt den guten Eindruck, den ich heute Nachmittag hinterlassen habe (und ich habe mich wirklich vorbildlich betragen) wieder kaputt machen. Aber frau kann halt nichts gegen ihre häßliche Natur machen.
*gacker*

Sonnensterngirlandendingsbumsschaloderso.....

Aus einem Rest meines handgesponnenen Garnes habe ich auch noch was gehäkelt.Das Ergebnis befriedigt mich jetzt nicht so richtig, muß ich gestehen. Ein Burner ist es nicht gerade, aber ich will hier auch nichts unterschlagen und mir Feigheit vor dem Feind vorwerfen lassen.

Im Kopf hatte ich sowas wie einen Accessoire-Schal. Mit Blümeleins an einer Verbindungsschnur.
*ömpf* Nun ja. Ich finde es sind keine Blümeleins, sonder eher Sonnensterne geworden. Aber schaut mal hier:
Solange der Schal noch so schön platt auf dem Tisch liegt ist ja alles in Ordnung, aber einmal um den Hals gelegt, machen die Sonnensterne irgendwie einen krepierten Eindruck und der Schal sieht eher aus wie eine Girlande. Bei einer Länge von ca. 3,50m auch gut möglich.
Das Spannen war auch eine ziemliche Strafe für mich. 406 Nadeln habe ich in die Sterne gepiekst und mich gefragt, was ich wohl verbrochen habe um so etwas zu verdienen. Dabei war ich in letzter Zeit einigermaßen verträglich.......Nun ja.
*seufz* Nä! Zufrieden bin ich überhaupt nicht damit. *doppelseufz*

Geburtstagskuchen

Heute Morgen backe ich einen französischen Obstkuchen.

Heute Nachmittag wird er dann von mir zu Heike getragen.
Es wird nämlich Geburtstag gefeiert!
Und dieses Mal, meine Liebe, bekommst Du eine zünftige Geburtstagsumarmung von mir!
Da kannst Du Dich nicht rauswinden.
Das habe ich mir in den drei Jahren unserer Freundschaft verdient!
So!

3 Jahre sind es schon her, daß wir uns kennen gelernt haben.
Angefangen hat alles mit einem Handarbeitsladen in Heikes Wohnort und ihrer Empörung, daß ich das Sortiment des Ladens nicht mochte und als passend für Strickerinnen gehobeneren Alters bezeichnet habe.
Ihr hat das Sortiment gut gefallen! *kicher*

Seitdem haben wir uns wirklich gut kennen gelernt und sie ist mir eine liebe und sehr wichtige Freundin geworden. Schön das es Dich gibt!
Du bist mir sehr wichtig.


Weil Du mich, Freund, beschenkst mit Dir,
so dank ich billig Dir mit mir;
nimm hin deswegen mich für Dich,
ich sei Dir du, sei Du mir ich!

Friedrich von Logau, 1605 - 1655, poln. Dichter

Montag, 19. Juli 2010

Ein Bärchen ist eingezogen...........

Bereits im November letzten Jahres habe ich im Blog von Ines (Casarth-Bären) ein wunderschönes Bärenmädchen bewundert. Leider war ich damals zu spät mit meinem Adoptionswunsch und ich war sehr traurig. Aber ich sollte Glück haben. Die kleine Anja wurde von ihren Adoptiveltern doch nicht abgeholt und ich habe sie daher vor 10 Tagen bei Ines wieder entdeckt.
Welch eine Freude.
Also ist Anja heute bei mir eingezogen.
Sie ist einfach nur wunderschön und passt gut zu mir,
weil sie ihre Ohren genau so trägt, wie ich meine Zöpfe im Augenblick.
Natürlich haben sich meine Mädchen das Bärenmädchen sofort geschnappt und heute Abend auch gut zu Bett gebracht. Obwohl Inge ein wenig schmollig war, weil sie Anja nicht mit ins Bett nehmen durfte (Nur zu meiner Verteidigung gesagt: Inges Bett ist übervoll! Ein Wunder, daß sie noch Platz drin findet.).
Während Anja vor der Kamera stand haben es sich Ananas und Hugo auf Oma Tines Schatzkiste gemütlich gemacht.

Essen oder nicht Essen.........

...................das ist hier die Frage.
Heute Morgen zeigte mir die Waage 74,5 Kilo an.
Für mich war das ganz toll einmal unter die 75 Kilo-Marke gerutscht zu sein.
Seit 15 Wochen bin ich dabei mein Gewicht zu reduzieren. Nicht besonders erfolgreich wie ich gestehen muß. Mein Ausgangsgewicht betrug 79 Kilo und hat mir ziemlich zu schaffen gemacht, weil ich meine Rettungsringe um die Hüften nicht besonders toll fand.

Nach 15 Wochen erst bei 74,5 angekommen zu sein, mag für Viele kein besonders großer Erfolg zu sein. Für mich aber schon. Ich tue mich mit dem Abnehmen immer besonders schwer, das Gewicht klebt mir geradezu an den Hüften und ich hatte zwischendurch eine Phase, in der ich nichts mehr abgenommen habe.

Nicht sehr hilfreich sind hierbei auch meine emotionsgesteuerten Heißhunger- und Nahrungsverweigerunsphasen.

Bin ich gestreßt muß ich essen. Dann suche ich im ganzen Haushalt, bis ich das passende Lebensmittel gefunden habe, das mich dann für 5 Minuten glücklich macht.
Dann ächzt die Waage wieder unter einem Bandscheibenvorfall.

Bin ich traurig oder unzufrieden/gräsig/nervös, dann kann ich nichts essen. Meine Kehle ist wie zugeschnürt. Dann wird nur das Allernotwendigste in den Körper geschoben um die Form am Tisch zu wahren und mein Gewicht geht natürlich innerhalb einer Woche deutlich in den Keller.

Beides ist für eine vernünftige Gewichtsreduktion nicht sehr hilfreich.
Daher freue ich mich über die 74,5 Kilo gerade wie Bolle.

Und wenn ich morgen meinen Muskelkater wieder los bin, dann laufe ich wieder ein Ründchen um den Block. Kann nicht schaden.
Edit: Blödsinn, bin jetzt schon weg .................... dummdiiii ...................

Sonntag, 18. Juli 2010

Ananas

Keine Sorge. Es geht hier nicht um das Obst, sondern um ein kleines Bärchen, das heute das Licht der Welt erblickt hat.

Auf der diesjährigen Creativa hatte ich eine Bastelpackung von Hobbydee gekauft und mich auf die Nähnadel gestürzt.
Nach einem fulminanten Start verkümmerte das Bärchen leider für ein paar Wochen zum Ufo.
Aber jetzt habe ich den Absprung bekommen und die Restarbeiten erledigt.

Darf ich vorstellen:
Ananas
Mir gefällt der kleine lachende Moppel sehr gut. Er ist recht klein mit seinen 16cm und ich muß sagen, daß ich beim Einsetzen der Gelenke fast einen Tobsuchtanfall erlitten habe. Am Schönsten ist das Kugelbäuchlein, daß ich aber nicht digifiert bekommen habe.

10:00 Uhr.......

.....und die Rasselbande ist wieder vollständig.
*grins*

Samstag, 17. Juli 2010

Einen Tag voller Kinderlachen........

.........habe ich heute gehabt.
Heute Morgen fing es um 05:15 Uhr allerdings erst mit Gebrüll an: "MaaaamaaAAAAAA!" dröhnte es aus dem Schlafzimmer meiner Emma. Eine völlig ungewohnte Zeit für die kleine Schlafmütze, die für gewöhnlich am Wochenende erst gegen 09:00 Uhr die Augen aufzumachen pflegt.
Auf Nachfrage nach ihrem Begehr gab es die kurze Antwort: "Ich will Frühstück!"
Da ich kommunikativ zu diesem Zeitpunkt nicht besonders auf der Höhe bin, fiel die Antwort recht knapp aus: "Nein das wird nichts. Ich schlafe noch!"

Das nächste Mal wurde ich dann um 07:20 Uhr aus den Federn geschmissen. Wenigstens eine zivilisierte Uhrzeit. Inge legte sich dann noch kurz zu uns ins Bett um mir dabei die nächste halbe Stunde die Ohren abzuschwatzen.

Kaum war das Frühstück gegen 09:00 Uhr gegessen stürmten die beiden Nachbarsjungs J.P. und "der kleine Mann" laut johlend durch die Terassentür, gefolgt von meiner in Auflösung befindlichen und nervlich dezent angekratzten Nachbarin. "Oh Jule, J.P. möchte gerne zu Euch, geht das? Der kleine Mann ist heute ungenießbar und die zanken sich wie die Kesselflicker!"
"Jo! Null Problemo! Laß den kleinen Mann auch hier! " Frei nach meinem Motto: "Lasset die Kindlein zu mir kommen!" sind beide Nachbarsjungs in jedweder Laune hier willkommen.

Allerdings fiel die morgendliche Wäsche meiner Mädels etwas dürftig aus, weil mir beide glaubhaft versicherten, daß sich Piraten nicht waschen müssen. Na ja, in Ordnung, das habe ich nicht gewußt. Was ich aber genau weiß, ist, daß sich Piraten die Zähne putzen müssen. Alles Andere ist verhandelbar. Dafür können sie jetzt "15 Mann auf des Totenmann's Kist'" singen. Auch nicht schlecht.

Gegen 16:00 Uhr kam dann noch eine befreundete Familie zu Besuch und ab da war der Kindergarten perfekt. Es tobten 6 Kleinkinder herum. Meine Namensvetterin Jule (13 Monate), ihr Bruder Timon (3 Jahre), mein Patensöhnchen der kleine Mann (1,5 J.), Inge (3,5 J.), J.P. (knapp 4 J.) und Emma (4,5 J.).

Als Timon meinen Mann dann bat, noch ein wenig Tuba zu spielen war Roger natürlich überglücklich und hat sich nicht zweimal bitten lassen. Der Krach war unbeschreiblich. Roger spielte dem glücklichen Timon etwas vor, während Emma ihn auf dem Keyboard begleitete (sprich: sie machte das Ding an und drückte auf eine der Disco-Tasten).

Katastrophen waren kaum zu beseitigen, wenn ich mal davon absehe, daß mich J.P. beim Toilettengang mit großer Treffsicherheit und völlig überraschend "abgeschossen" hat. Ich bin zwar noch zur Seite gehechtet, aber einen Streifschuß habe ich am Bein gehabt. *ömpf* Und er hat sich kaputt gelacht. Na ja. Ich mich auch. Der Cowboy, der!

Um 19:00 Uhr war dann Schicht im Schacht.
Und jetzt sitze ich hier und wünsche mir "Hojoho eine Buddel voll Rum!"

Solche Tage sind klasse! Her damit! Will mehr!

Eine Wolke aus Merino und Seide....

......habe ich versponnen.
Dieser wunderschöne, fluffige, glänzende und überaus kuschelige Strang ist von meinem Spinnrad geglitten.
Nie habe ich ein schöneres und ausgewogeneres Garn gesponnen.
Daten:
Faser: 70% Merino/ 30% Maulbeerseide
Farbe: natur/weiß
Gewicht: ca. 142g
Gesamtlauflänge: ca. 420m
Gesponnen habe ich dieses Garn für Barbara.
Wir haben uns über unsere Blogs näher kennen gelernt
und sie gehört zu den ganz besonderen Menschen dieser Erde.
Schön das es Dich gibt.

Freitag, 16. Juli 2010

Mein Kopf.....

....bringt mich noch um heute Nachmittag! Die Schmerztabletten wirken nicht und die zwei Stunden Hin-und Rückfahrt zu meiner Oma haben es auch nicht besser gemacht........

Edit um 20:30 Uhr: Wer über den Tag kaum etwas ißt und dann auch noch keine Zeit für den Kaffee hat, der darf sich nicht wundern, wenn die Schmerzen nicht verschwinden. Gegessen habe ich jetzt (auch wenn es mir fast nicht die Kehle runterwollte) und meine Kaffeetasse ist auch leer.
Der Kopf bedankt sich.

Freigepustet............

........habe ich mir das Hirn und den Bauch..........
Das erste Mal seit Jahren habe ich die Laufschuhe wieder entstaubt und angezogen.
Ich bin besser gelaufen als erwartet und das auch noch ohne den Wunsch zu verspüren
beim nächsten Baum anzuhalten..............

Es hat geholfen mich ein wenig zu quälen.
Mein inneres Pendel schwingt wieder ruhig und gleichmäßig.

Jetzt gehe ich unter die Dusche. Ich klebe.

Donnerstag, 15. Juli 2010

Ein Sturm zieht auf.........

......ich fühle ihn. In meinen Knochen. Und ich befürchte, er wird sich sehr präzise und ausschließlich über meinem Haupte entladen...........

Mittwoch, 14. Juli 2010

Oh Mann!

Hier geht gerade wieder die Welt unter.

Irgendwie.......

.........habe ich das Gefühl, daß die nette Sangria-mit-Früchten-Spende meiner Nachbarin nicht mehr ganz in Ordnung war. Heute habe ich doch ein leichtes Hörnchen.............oder ich habe schief gelegen? Dabei hat es noch nicht mal sooo gut geschmeckt. Das Zeug ist mir zu alkoholig im Geschmack. Aber ich mußte mir gestern driiiihhhiiiingend alles hinter die Binde kippen, während mir meine Freundin über eine Stunde lang am Telefon mit ihrem idiotischen Freund/Lebensabschnittsnichtgefährten (keine Ahnung wie ich den Kerl beschreiben soll) in den Ohren gelegen hat. Zum x-ten und y-ten Male. Zuhören war angesagt. Ab und zu ein bestätigendes Brummen oder ein mißbilligender Zungenschnalzer und dabei Sangria. Ich hoffe jetzt mal, sie zieht endlich die Reißleine und rennt auch nicht vier Monate später wieder zurück, sonst verliere ich meine sprichwörtliche Geduld und ich muß doch noch Nachschub von dem Zeug kaufen, sonst halte ich das nicht mehr aus.....................Der Mann tut ihr nicht gut und das weiß sie auch ganz genau..............ich würde sie am Liebsten schütteln, bis ihr die Zähne klappern..........! Dreimal hat sie sich schon getrennt und jedesmal hat sie den Kontakt wieder aufgenommen.....Hergott noch mal! Diesmal binde ich sie an ihrem Stuhl an und konfisziere Handy, Telefon und PC.......
Jana möchte sich mit einer Verlosung bei allen Menschen bedanken, die ihren Blog so zahlreich besucht haben in den letzten anderthalb Jahren.
Ich muß sagen, es ist immer wieder ein Fest, wenn Jana etwas Neues zu berichten hat, denn so kreativ wie Jana ist, so schön sind auch ihre Arbeiten.

Dienstag, 13. Juli 2010

Das heutige Stricktreffen........

............mit Suse und Heike war in jeder Beziehung bemerkenswert!

Heike hatte mir gestern ein Überraschungstuch angekündigt und so war ich dementsprechend zappelig vor ihrem Eintreffen.
Nicht schlecht geschaut habe ich allerdings, als aus dem ersten ankommenden Pkw die Wollhexe stieg. Das war eine schöne Überraschung.

Mit Heikes Eintreffen hatte dann alle Neugier ein Ende. Sie brachte mir das wunderschönste und herrlichste Tuch auf Gottes Erdboden mit. Für mich! Ganz allein! Schaut mal!
(Muster : Summit)
Die Farben sind leider nicht auf Bild zu bekommen. Das Tuch ist weiß/zartgrün/flieder.

Vor ein paar Tagen war ich soweit und wollte das Garn noch in die Tonne treten. Allerdings hatte ich nicht mit Heike gerechnet, die mich davon abhielt und das Garn adoptierte.
Und heute hat sie es mir wiedergegeben. Als Tuch! Ich konnte nur noch grinsen und war sowas von sprachlos, wie ich selten bin.*Ahäm*

Liebe Heike, ich danke Dir sehr. Du hast mir damit eine größere Freude gemacht, als ich es sagen, schreiben oder zeigen kann. Dankeschön!

Unser Treffen war wirklich sehr schön............und lustig........meine Güte, was habe ich gelacht! Und dabei ist der Bericht, daß ich Suse mit meinem Lace-Schal den Garaus machen wollte, völlig aus dem Kontext gerissen und darüber hinaus auch noch unwahr! Ich wollte Heike den Garaus mit dem Lace-Schal machen, aber auch nur in dem Falle, der Schal beim Zuwerfen in Suses Kaffee landet. Das wäre doch auch Provokation genug gewesen, oder? Handlungen im Affekt sind sowieso nicht ganz so schlimm. Es hätte mir auch bestimmt leid getan.

Außerdem habe ich meinen Freundinnen niemals die dritte Tasse Kaffee verweigert. Vorher habe ich artig gefragt, ob ich noch einen Kaffee kochen soll und da nur unverständliches und unverbindliches Gebruddel von Suse und Heike kam, habe ich dann die Entscheiderin gespielt und gesagt: "Gut, dann gibt's jetzt auch keinen mehr!"*immermacheichallesfalschgrummel*

Der eigentliche Grund, warum ich ab heute aber mit einer Tüte über den Kopf herumlaufen muß damit mich nicht alle Welt auslacht, liegt darin, daß Heike meinen kleinen Fauxpas mit dem Lätzchen und meinem Göga ausgeplaudert hat! Das Suse und Heike hier nicht vor Lachen umgekommen sind grenzt an ein Wunder! Meine Güte! Da ist frau mal einmal nicht auf der Höhe und verwechselt Töchterchen mit Göttergatten und schon ist der Ruf auf ewig hin. Ich schäme mich in Grund und Boden!
Von der Meerschweinchenstory gar nicht zu erzählen! Da tu' ich mich noch ein wenig Ketchup drüber!

Ihr Beiden. Der Morgen mit Euch war wunderbar und darf gerne wiederholt werden!

Nur ganz kurz bevor das Kind in den Brunnen fällt......

Egal was Suse und Heike auch über das heutige Treffen und meine Person schreiben werden..........es ist nix von wahr und ich bin total unschuldig und überhaupt nicht peinlich..............................!
SO! Diesmal war ich zuerst am Drücker...........

Ein ausführlicher und natürlich der Wahrheit entsprechender Bericht folgt etwas später.
Jetzt muß ich Nudeln kochen........

Montag, 12. Juli 2010

Ich muß schon sagen..........

.......das schlägt dem Faß die Krone ins Gesicht!

Liiiiieeebe Heike,

das geht ja mal überhaupt gar nicht was Du mit mir machst! Erst machst Du mich mit Deinen mysteriösen Andeutungen neugierig wie's Gewitter und dann läßt Du mich am ausgestreckten Arm verhungern! Ach was sag' ich: Verschmachten!

Das verstößt gegen die Genfer Strickerinnenrechtskonvention! Aber wart' nur, ich komm' schon noch von alleine dahinter! Wart's nur ab! HA!

Ich tanze gerade...........

.........vor Freude wie verrückt herum ............. Warum? ............ Hitzekoller? .................... neinneinneinnein ...................ich habe gerade nach 15 stündiger (Akkord-)Spinn-und Zwirnarbeit ein Garn von der Haspel genommen, daß so grooooooßartig geworden ist, das ich mich kaum einkriegen kann. Das schönste Garn das ich bisher gesponnen habe. Jipppieh! So wunderbar ausgewogen, so perlig glänzig, so fluffig.........bin total verliebt! Jetzt noch ein Bad für den Strang...................die Lauflänge wir bei ca. 447m auf 140g liegen.....................Perfekt! Fotos gibt es später...........viel später..................grins...............ich muß jetzt ein wenig weitertanzen..........................

*schnauf*

Fertig mit Staubsaugen unten und oben.
Gewischt habe ich nur unten. Die Kinder schleppen den halben Sandkasten ins Haus.
Außerdem habe ich gebügelt, bei ca. 40° und 200% Prozent Luftfeuchtigkeit.

Und jetzt setze ich mich hin und stoffwechsle den Rest des Tages nur noch.
Vielleicht schaue ich auch mal nach, ob im Kühlschrank das Licht auch noch
bei geschlossener Tür brennt............

Sonntag, 11. Juli 2010

Spinnen mit Kind

Ich bin mal wieder überrascht wie gut Emma schon mit dem Spinnrad zurecht kommt.

Heute hat sie sich mit dem Louet S10 neben mich gesetzt und ich habe ihr "Designergarn" zum Einziehen gegeben. Unverzwirntes Designergarn eignet sich gut dafür, weil Emma dann direkt sieht, wie sich das Garn verdrallt und sie kann dann mit den Händen den Drall kontrollieren.
Das mir das nicht schon viel früher eingefallen ist. Heute hat sie ausprobiert wie man ringelige Schweineschwänzchen macht oder auch gar keinen Drall bekommt.

Das Louet S10 ist wie geschaffen für meine 4-jährige. Allerdings ist sie für ihr Alter sehr sehr groß.

Das Treten klappt hervorragend. Jetzt kaufe ich auch mal Eiderwolle und dann bin ich gespannt, wie das mit der Feinmotorik und der Kombination Treten und Fingerarbeit klappt.

Samstag, 10. Juli 2010

Gesammeltes vom Besuch bei Oma Änne..........

Wetter: Es ist entschieden zu heiß!

Gemerkt: Auch von älteren Mitmenschen erwarte ich, daß sie sich nicht wie die Axt im Walde benehmen (und damit meine ich nicht meine Oma)!

Spinnen: Oma sagt, ich kann es halten wie ein Dachdecker! Ob ich das Garn vor dem Verzwirnen noch ein zwei Tage auf der Spule belasse um sich entwickeln zu lassen, oder ob ich sofort mit dem Verzwirnen anfange, sollte ich nur von meiner Zeit abhängig machen. Sie hätte nie einen großen Unterschied zwischen den Garnen gefunden. Wenn Zeit war, haben sie es früher auf den Spulen gelassen, ansonsten wurde direkt weiter gearbeitet.

Schlittschuhe basteln: Kind mopse sich die Stricknadeln von der Mama, biege sie an den Enden um und hämmere sie unter die Holschken (Holzschuhe). Das gibt annehmbare Schlittschuhe. Wahlweise gehen auch Fahrradspeichen. Tip: Kind lasse sich nicht von den Eltern erwischen.

Gedächtnis: Das war heute leider ausverkauft. Von der Hitze niedergerafft. Oma fragte mich, ob ich schon einen "Freund" hätte! Nun ja. Solche Überraschungen sind mir nicht ganz neu und daher habe ich mich nach der Frage ganz angeregt mit Oma über meinen Mann (leider kehrte die Erinnerung nicht mal nach Ansicht von Fotos wieder), unser Haus (nein wir wohnen nicht mehr bei meinen Eltern) und die vergangenen 10 Jahre unterhalten. Kurz kam ich in Bedrängnis, als meine Oma mir empört vorwarf ihr Nichts von meiner Heirat gesagt zu haben. Aber da sie in ihrem Zimmer Beweisfotos von der Hochzeit hat, konnte ich diesen Vorwurf entkräften. Als hätte ich jemals gewagt ohne Oma zu Heiraten! *schwitz*
Merkwürdigerweise waren ihr Emma und Inge nicht entfallen.

Erkenntnis: Seitdem ich Kinder habe kann ich mich besser in die Befindlichkeiten meiner Oma einfühlen. Ich kann besser Trösten, zum Lachen bringen, Reden, Zuhören, Umarmen, Küßchen geben und Schmusen und auch Dinge wie die Hilfe auf der Toilette ganz selbstverständlich durchführen.
Ich glaube, ich bin etwas erwachsener geworden.
Manchmal.

Geistiges Notizbuch: Der Ring den Oma trägt und in den ihre Initialen eingeprägt sind, hat sie 1937 (mit 14 Jahren) von ihren Eltern zum Schulabschluß geschenkt bekommen. Bezahlt mit einem Schinken und anderen Lebensmitteln. Für Oma ist er wichtig. Sie trägt ihn immer, wenn ich sie sehe.

Freitag, 9. Juli 2010

Die volle Punktzahl eingeheimst.....

......habe ich bei meinen Mädchen mit einer Limetten-Ingwer-Limonade die ich bei Weltenfunde
gesehen habe. Das Rezept stammt von Valentina.
Da ich es etwas zitroniger noch lieber mag, habe ich zum Rezept von Valentina noch den Saft von zwei Zitronen dazu gegeben.
Yummie! Kann gar nicht mehr aufhören zu trinken.
Und meine Mädels auch nicht.

"Mama, kann ich noch Zotronenmilonade haben?"

"Ja Schatz, Du kannst gerne Zitronenlimonade haben."

"Ich will, Milonenmarmelade!"

"Genau mein Schatz! Du hast sooo recht!"

Edit: Um 17:00 Uhr waren wir bei Zitronenremoulade angekommen. Sie macht sich.

Ich zerfließe hier!

30°C und der Tacho steigt immer noch! Ich gehe hier kaputt und zerfließe einfach!

Am Liebsten würde ich mir unsere Haarschneidemaschine packen und mir einen soldatischen Kurzhaarschnitt verpassen!

Oder ich gehe gleich zum Frisör und lasse mir den Soldatenlook mit etwas roter Farbe aufpeppen!
Tolle Idee! Oder?

Mit der roten Farbe könnte mich dann auch keiner mehr mit meinem Göga verwechseln.
Hach! Ich strotze nur so vor guten Ideen!

Nur leider befürchte ich stark, daß Roger nicht so ganz mit meinen Haarplänen einverstanden wäre.

Dienstag, 6. Juli 2010

Mein Blog zickt....

......mit den Kommentaren.

Zur Zeit schickt mein Blog geschriebene Kommentare ins Nirwana.

Habt Ihr damit auch Probleme?

Also: Bitte kommentiert ruhig ganz normal hier weiter.
Ich bekomme alle Kommentare als Mail zugestellt.
Auch wenn sie nicht im Blog auftauchen.
Ihr könnt Euch also sicher sein, daß Eure Kommentare bei mir ankommen und gelesen werden.
Gerne antworte ich auch auf Kommentare per Mail.
Aber dafür müßt Ihr Euer Profil mit Mail-Anschrift frei gegeben haben, ansonsten geht es immer an diese Frau mit komischen Namen, die ich eigentlich nicht kenne.
Kennt Ihr vielleicht "Nore Ply"?
*muahahahahaha*

Dies ist ein Test-Post

Sodele, und wehe Du wirst nicht angezeigt, Du damisches Ding.

Montag, 5. Juli 2010

Auf der Wartburg........

......sitze ich hier und bin muffig.
Ich möchte ein supertolles Tuch anstricken und kann es nicht, weil das Garn noch nicht da ist.
Ich möchte einen supertollen Schal häkeln und kann es nicht, weil das Garn noch nicht da ist.

Spinnen? Gerade heute Abend mal keine Lust!
Resterampe häkeln? Gerade heute Abend mal keine Lust!

Nix machen?
Ja spinn' ich???

Edit: Ich weiß was ich mache! Juhuu! Es ist mir gerade eingefallen. Aber das Projekt ist bis zur Klarstellung, ob ich das überhaupt gebacken bekomme, so geheim, daß ich den Blog erschießen müßte, wenn ich es hier ausplaudere...........

Luna Lovegood Scarf

Wie ist denn heute unsere Stimmung so?

Vielleicht rosarot?

Oder doch eher etwas gedeckt?

Aus diesem handgesponnenen Garn, das mir erst gar nicht so zugesagt hat.........
(75% Merino/25% Nylon handgefärbt von Zauberwiese)

...............ist dieser schöne Häkelschal entstanden.

Das Muster heißt Luna Lovegood und ist bei Ravelry frei erhältlich. Nicht nur, daß mir das Muster gut gefallen hat.......
Luna Lovegood ist eine Lieblingsfigur von mir bei Harry Potter.
Schließlich gilt sie in dieser Gesellschaft von total verrückten Zauberern und Hexen als (gelinde gesagt) "absonderlich". Und das ist für sie nicht schlimm, sonder total normal.
Ich finde den Charakter einfach nur klasse.
Da würde ich mir gerne ein Scheibchen von abschneiden.
Daten:
Muster: Luna Lovegood Scarf
Garn: Handspun by Fadenwirkerin (437m/110g)
Länge: 160cm
Breite: 11cm
Gewicht: 67 g
Ndl. 4
Im übrigen: Der Schal gehört mir!!!
Meiner!
Meiniger!
Am Meinigsten!

Samstag, 3. Juli 2010

Mistake Scarf Vol. 3

Ich liebe dieseMuster. Beim dritten Versuch hat es geklappt und dieser Schal wird tatsächlich bei mir bleiben dürfen.

Alles passt. Wolle piekst nicht am Hals und die Farbe ist wundervoll.
Ein ganz tolles Rostrot leicht schattiert. Yummie. Leider hat meine Kamera das nicht so toll
hinbekommen.
Daten:
Garn: Wollmeise
Farbe: "Kürbis" (totaler Käse.....das ist Rostrot und nix anderes)
Gewicht: 50g
Länge: 125cm
Nadel: 3

Freitag, 2. Juli 2010

Ein Lace Schal ist fertig geworden

Vor langer Zeit, wollte ich mal den Asphodel Lace Scarf stricken. Leider bin ich über die beiden Lochmusterspitzen nicht hinaus gekommen. Zu der Zeit war ich einfach zu müde um mir das Muster zu merken.
Dann lagen die beiden Spitzen lange im Wollkorb um jetzt wieder hervorgekramt zu werden.
Das Muster für die Spitze ist frei bei Ravelry erhältlich und nennt sich Kildare Edging.
Für den Hauptteil des Schals habe ich ein Muster aus Omas Strickgeheimnisse genommen. Es heißt "Streifenwanzen und Schleier" und ist auf Seite 94 zu finden. Sehr leicht zu stricken.
Das Garn ist von Junghans und nennt sich "Micro". Ist halt 100% Microfaser.
Allerdings ist es ein Traumgarn. Ganz toll zu verstricken, sehr weich und handschmeichlerisch. Toller Glanz. Davon werde ich mir noch mehr kaufen. Jo!

Daten:
Länge: 90cm
Breite: Vergessen zu messen und jetzt bin ich zu faul um aufzustehen
Gewicht: 80 g
Garn: Junghans "Micro" in weiß (100% Microfaser)

Gespannt habe ich das gute Stück noch nicht. Und wahrscheinlich werde ich es auch nicht tun.
Eigentlich sollte der Schal für meine Schwiegermutter zum 75ten Geburtstag sein, aber da habe ich dann die Notbremse gezogen, als mein Göga sich mit seinen Brüdern noch etwas Anderes ausgedacht hatte.

Jetzt ist er..........wahrscheinlich............vielleicht..............für mich............oder?

Zum großen Vergnügen unserer Nachbarn........

........habe ich gerade auf der Terasse meine allseits beliebte Galavorführung "Das steppende Huhn!" zum Besten gegeben.
Verflixt und zugenäht waren die Steine heiß. Habe mir glatt die Fußsohlen verkohlt!

Donnerstag, 1. Juli 2010

"Aua" sprach die Mama und schüttete sich den heißen Kaffee großzügig über die Hand.