Donnerstag, 2. September 2010

Komische Situationen gibt es.........

Jule geht flotten Schrittes über den Rewe-Parkplatz um mal eben in den Schlecker reinzuhüpfen. War haartechnisch unterwegs.
Da spricht mich plötzlich und unerwartet eine Frau aus dem Hinterhalt an:
"Entschuldigung, haben Sie einen Augenblick Zeit?"
Ich: "Ja bitte? Worum geht es?"
"Machen Sie sich Gedanken um Ihre Umwelt?"
Ich: "--?!!?--"
"Glauben Sie an Gott?"
Ich: "Ähmmmm........da bin ich gerade im Umbruch, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht vor solche Dinge mit einer völlig Fremden auf der Straße zu diskutieren. Tut mir leid. Ich wünsche Ihnen noch einen guten Tag!"

Da habe ich aber ratzfatz zugesehen, daß ich die Segel gesetzt bekam um die gute Dame hinter mir zu lassen. Volle Kraft voraus in den Schlecker sage ich da nur. Um Himmels Willen! Manchmal frage ich mich, wie Menschen auf den Gedanken kommen, völlig fremde Personen so distanzlos anzusprechen. Ich hatte die Frau noch nie gesehen, geschweige denn mit ihr im Schützengraben gelegen. Und dann sind das noch Fragen, die meiner Ansicht nach nur Familienmitgliedern, Freunden (Brieffreunde inbegriffen *zwinker*) und sonst Niemanden zustehen.

Kommentare:

  1. Na, da kann ich Dir doch fast schon sagen, aus welcher Ecke die Dame kam. Ist meinem Mann auch mal passiert. (Witzigerweise mit fast demselben Wortlaut!)
    Aber scheinbar funktioniert´s, sonst hätten sie mittlerweile ihre Strategie geändert. Ich HASSE sowas!

    Liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Wahrscheinlich eine Zeugin Jehovas, würde ich meinen...

    glg, Sunsy

    AntwortenLöschen
  3. Als nächstes hätte sie Dich darüber informiert, dass die Welt bald untergeht, wenn Du Dich Ihnen nicht ganz schnell anschließt.
    So was geht gar nicht! Fremde Leute auf der Straße vollbleiern oder bestenfalls noch an deren Haustüren klingeln! Gut reagiert!

    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  4. Keine Ahnung, ob die Damen von den Zeugen Jehovas war. Ich kenne die "Türengeher" eigentlich recht gut hier. Aber die Frau war mir unbekannt.

    Oh ich habe nichts gegen die Zeugen Jehovas. Ausgesucht höfliche und wenig aufdringliche Leute. Aber ein unmißverständliches "Nein" wird sofort akzeptiert. Jedenfalls hier im Ort.

    Aber auf offener Straße auf Glaubensfragen ansprechen? Neeeee. Das geht gar nicht.

    LG von Jule

    AntwortenLöschen
  5. Hm... hier gehen Sie von Haus zu Haus... mit den gleichen Worten.
    So ganz klassisch eben.

    AntwortenLöschen
  6. hmmm, was dir so alles passiert...ich staune..., mich spricht nie jemand an, so jemand merkwürdiges meine ich, wie der Mann mit den Erdbeeren....lächel...

    sei lie gegrüßt
    Tina

    AntwortenLöschen