Sonntag, 8. August 2010

Es fing alles ganz harmlos an.......

"Schatzi" sprach mein Herzallerliebster. "Schatzi, ich möchte laufen gehen. Kommst Du mit dem Fahrrad mit?"
Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen: "Also, jaaaa......mmmhh.......guck Dir mal die dunklen Wolken an. Ich habe aber keine Lust naß zu werden!" "Ach was, Schatz, die stehen schon lange am Himmel und es hat die ganze Zeit nicht geregnet."

Eben! Also steigt die Wahrscheinlichkeit mit jeder Minute ein bißchen mehr, daß es sich ändert.
Aber da ich keine Spaßbremse sein wollte habe ich mich auf mein Fahrrad geschwungen und mein Herzallerliebster hat beim Laufen den Fahrradanhänger mit den Kinderchen geschoben.

Und was soll ich sagen? Es kam, wie es kommen mußte. Es fing an zu regnen. Und es regnete und regnete und regnete und regnete und die Mama wurde naß und naß und naß..........
Es lief mir aus den Haaren (ein Helm schützt vor Nässe nicht), aus dem Pullover, der Hose, den Socken und den Schuhen heraus. Und der weise Ausspruch meiner Oma " Ist der Regen erst mal bis auf die Haut gekommen, dann ist es nicht mehr so schlimm" , zeigte keine Wirkung.......

Aber als ich dann an ganz vielen wunder-wunderschönen tiefen Pfützen vorbei fuhr, da überkam mich der genialste Gedanke überhaupt. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt zum Pfützenspringen! Also habe ich meine Bande weiterlaufen lassen und habe mir die Pfütze ausgesucht, die am vielversprechensten aussah!

Anlauf! Huah! Plaaaaaatsch!

Es spritzte mir bis auf den Allerwertesten. Aber das Hüpfgefühl war ja sowas von suuuper! *breitgrins*
Ich fahre nochmal bei Regen raus. Das macht Spaß!
Habe ich schon mal erwähnt, daß ich gerne Pfützenspringe?

Kommentare:

  1. Jaaaa, ich auch! Das ist Leben pur... Einverstandengrüße von
    Jana ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so cool :-)
    Ich mach das auch soo gerne... du hast es so plastisch beschrieben, dass ich jetzt mit Freude auf den nächsten Regen warte.

    AntwortenLöschen