Mittwoch, 23. Juni 2010

Herzlich

All meine Rede und jegliches Wort
und jeder Druck meiner Hände.
Und meiner Augen kosender Blick,
und alles, was ich geschrieben:
das ist kein Hauch
und ist keine Luft,
und ist kein Zucken der Finger,
das ist meines Herzens
flammendes Blut,
das dringt hervor
durch tausend Tore.

Annette von Droste-Hülshoff

Kommentare:

  1. Schön wenn man am Ende sagen kann,man hat alles mit Herzblut getan.Ich bemühe mich möglichst viel mit Herzblut zu tun.Oft gelingt es mir,aber eben so oft "überollt" mich der Alltag.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  2. @Barbara:Hallo Barbara,

    ich schaffe das einfach nicht in Allem mein Bestes zu geben.
    Mein Herzblut in Alles zu legen.
    Ich befürchtete dann verbluten zu müssen.
    Und täte es auch.
    Manches muß mit leichter Hand und flüchtigen Geistes getan werden.
    Es geht nicht anders.

    LG von Jule

    AntwortenLöschen