Samstag, 24. April 2010

Über den eigenen Schatten gesprungen........

Gestern habe ich ein "Granny Square" angeschlagen.
Gehäkelt!
Man lasse es sich genüßlich auf der Zunge zergehen!
Frau Wollfrosch hat eine Häkelnadel geschwungen und ist sogar gut voran gekommen.
Es ist natürlich nur eine absolute Basic-Version aus einem alten Strick-und Häkelbuch.
Aber wenigstens habe ich jetzt gelernt, was ein Stäbchen, eine Kettmasche und eine feste Masche ist. Und dabei wollte ich das nie und überhaupt gar nicht lernen!

Und wer hat Schuld?
Barbara!
Hätte sie in der letzten Zeit nicht so wunderschöne Granny Squares gezeigt, dann wäre ich nicht wankelmütig geworden.

So und jetzt gehe ich weiterhäkeln. Das Square muß nämlich etwas größer werden, weil ich es aus Spendenwolle für die Schmetterlingkinder gehäkelt habe. Und dann muß es auf jeden Fall eine Decke werden.

P.S.: Was macht ihr eigentlich beim Farbwechsel? Ich habe jetzt gefühlte 3000 Fadenenden herumlommeln....... Geht das auch besser, oder muß ich mich damit abfinden, daß die alle vernäht werden müssen? *örks*

Huch! Ich darf ein neues Label aufmachen. "Häkeln" Das ich das auf meine alten Tage noch erleben muß.

Kommentare:

  1. Hallo Jule,
    dann schau mal auf dieser Seite vorbei

    http://www.nadelspiel.com/

    Dort findest du noch viele Anleitungen für verschiedene Quadrate...und beim Farbwechsel hab ich den Faden schon miteingehäkelt. Also einfach auf die Maschen gelegt und normal mit der anderen Farbe weitergehäkelt. Ich hoffe, das war jetzt verständlich..

    Liebe Grüße und viel Spaß beim Weiterhäkeln
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Jule,

    Chapeau! Ich verneige mich ehrfürchtig bei dem Gedanken dass Frau Wollfrosch tatsächlich die Häkelnadel schwingt! :)
    Aber Spaß beiseite,ich finde es toll dass Du es gewagt hast und ich Dich ein bisschen inspirieren konnte,das freut mich wirklich.
    Mit den Fäden mache ich es meist so wie Anke es schon beschrieben hat.
    Viel Freude beim weiter häkeln!

    GLG Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jule,

    hab mich über deinen Bericht köstlich amüsiert! Ich hab auch mal in Barbaras Blog gestöbert. Solche Kunstwerke werd ich wohl nie zustande bringen.

    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen