Montag, 1. März 2010

Dankbarkeit........

......und auch ein kleines bißchen Stolz erfüllen meine geplagte Seele, wenn ich feststelle, daß meine Entscheidungen bzgl. unseres Haushaltes nicht in Frage gestellt werden.

Wenn ich aber, aus den Tiefen unseres Kühlschrankes, voller Enthusiasmus einen Spitzkohl zu Tage fördere, dessen ehemals schöne knackige Blätter nur noch traurig verfranselt und zerfleddert herunterhängen, dann beschleichen mich Zweifel, ob der Intelligenz, die mir ein gewisses Familienmitglied zutraut. *gnaz*

Ich sah mir dieses traurige "Dingen" mit Abscheu an. Die Frage an das gewisse Familienmitglied lautete: "Aaaargh, was hast Du mit dem Spitzkohl angestellt? Der ist ja total zerfleddert!"
"Den habe ich an die Muckels (Meerschweinchen) verfüttert!"
"Aaaber das ist u n s e r Kohl! Unser Gemüse zum Mittagessen! Und jetzt ist da nur noch der Strunk mit den traurigen Resten übrig! Außerdem sollen die Muckels keinen Kohl bekommen! Warum hast Du denn nicht den Salat (zur Info: der liegt im Keller auf Vorrat) genommen?"

"Jau, ich habe mich auch schon gewundert, aber ich dachte, Du hättest den Kohl für die Muckels gekauft!"

Ich! Kohl für die Muckels kaufen! Das gab es noch nie! Soviel zur Intelligenz, die mir zugetraut wird. Was soll ich dazu noch sagen? *doppelseufz*

So und jetzt werde ich den Strunk nehmen, panieren, frittieren und ihn dem gewissen Familienmitglied zum Mittagessen servieren........für uns Mädels gibt es Erbsen und Möhren.
HA!

Edit: Auf besorgte Nachfrage kann ich versichern, daß es den Muckels gut geht. Moni und Strubbel haben einen sehr robusten Magen und wirkten eher enttäuscht als der Kohl ausblieb.
Jetzt wird mir aber klar, warum Moni in den letzten Tagen so einen luftigen Gang hatte und unser Strubbel immer 1 cm über dem Streu schwebte..........

Kommentare:

  1. Argh... Kohl für Meersauen...ich hoffe, die haben die Fütterungsaktion gut überstanden.

    Lasst Euch die Erbseb und Möhren bzw. den fritierten Strunk gut schmecken ;)

    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. *kicher* jetzt muss das arme, gewisse Familienmitglied schon die Reste von den Meeries essen *kicher* ... ich hoffe, die Meerschweinchen haben den Kohl wenigstens unbeschadet verdaut. Und das gewisse Familienmitglied möge sich den Strunk munden lassen ... *kicher* LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. *lach* Und ich dachte schon, die besorgten Nachfragen kämen wegen des anderen Familienmitglieds, der jetzt panierte Strunken futtern muss!
    Der Rest kommt mir irgendwie unheimlich bekannt vor. Schon witzig, was Mann uns so zutraut...

    Liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen