Mittwoch, 17. Februar 2010

Die Filzgöttin.....

......hat wieder ein paar Tierchen verbrochen.
Unsere Nachbarin war so freundlich und hat mir Osterplätzchenförmchen ausgeliehen.
Also habe ich mich direkt an den Tisch gesetzt und mit zwischen die Zähne geklemmter Zunge mit der Nadel auf die Faser eingestochen.

Projekt 1:
Zweifelnde Frage an Inge und den Nachbarsjungen Dschej.Pie: "Kinder was ist das?"
Inge: Ein Hund!!!
J.P.: ??????Katze!?!?!?

Frage an meinen Göttergatten: "Schatz! Ist das hier ein Schaf?"
Göga: "Nö!"
*seufz* Sie haben Recht. Es ist kein Schaf!

Projekt 2:
Also die nächste Form rangeholt. Während dessen kommt Frau Nachbarin mit Patensöhnchen auf einen Plausch vorbei. Nach wiederholten mißmutigem Schnaufen meinerseits fragt sie mich, ob etwas nicht stimmt. Ich zeige ihr dieses Dingens:
Sie schaut und meint, das sähe wie ein "Elch" aus. Ein Elch! Quatsch mit Soße! Sieht doch jeder, daß das eine Kuh ist!

Projekt 3:
Der unbedarfte Betrachter kann mit etwas Wohlwollen ein Osterei erkennen. Ich bin trotzdem nicht zufrieden und habe entschlossen, daß ich das Fertigen der Osterdeko dem Osterhasen überlasse.
Edit: Emma hat die Filzereien gerade erst gesehen. "Ein Osterei, ein Häschen, eine Kuh!"
*grmps*

Kommentare:

  1. Ich hab beim ersten Bild gleich gedacht, dass es ein Lamm ist (wirklich!!!)!
    LG Julia

    AntwortenLöschen
  2. Aller Anfang scheint auch beim filzen schwer zu sein?! Ich fang jetzt auch damit an ;o)), hoffe mal es wird was!!
    Liebe Grüße Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Oh! Familie kann ja manchmal echt eine Bürde sein. Wo bleibt denn da der kreative Blick? Den Hoppelhasen erkennt man doch auf Anhieb! Und Schäfchen oder Lämmchen, na, das MUSS man doch erkennen!

    Haste schön gemacht, Frau Filzfrosch *lach*

    Gruß vom Krümelmonster

    AntwortenLöschen
  4. Ich habs gleich erkannt. Alle 3. Das Lämmchen find ich super toll sogar. Ich mag ja Schäfchen sooo sehr.
    Die Teile sind schön und basta.

    LG Angie
    (PS Päckchen ist raus)

    AntwortenLöschen