Samstag, 31. Oktober 2009

Unter Strom......

...stehe ich schon wieder. Wie jedes Jahr zu diesem wirklich ätzenden importierten Kürbiskopffest.

Den Ansturm der Kleinkinder haben wir wie immer mit viel Süßem abgeschmettert und doch manchmal herzlich über die kleinen Mäuse gelacht.

Jetzt ist es halb 8 und nun kommen die Halbstarken. Die klingeln nicht an der Tür! Die machen lieber einen Höllenlärm auf dem benachbarten Spielplatz mit Knallern.

Aaaaber nicht mit Mama! Bin gerade hingedackelt und habe um Ruhe gebeten (und zwar höflich). Habe keine Lust, das meine beiden Mädels von den wirklich verflixt lauten Böllern geweckt werden.
Halbstarke Jungs! Ich kann sie gut leiden! Vor allen Dingen, wenn sie versuchen mit Frechheit ihr Gesicht vor den Kumpels zu wahren.
Aber da sind sie bei mir ein wenig auf dem falschen Dampfer.
Und jetzt stehe ich unter Strom und gebe ihnen noch 5 Minuten zum verschwinden.
Danach komme ich wieder! Wie Arnold Schwarzenegger! Und dann kreist hier der germanische Hammer! Und der bin ich! Hasta la vista, Baby!

Edit: Sie sind weg! Nach ein paar Trotzböllern haben die Jungs die Kurve gekratzt. Versuche gerade mein schlechtes Karma wieder aufzupolieren. Ansonsten komme ich aus dem Regenwurmstadium nicht mehr raus. OOOOooooommmmmm!

Freitag, 30. Oktober 2009

Nachtrag von gestern Abend

Wie der Anschlag eines Möbius funktioniert habe ich jetzt begriffen. War sogar so begeistert davon, das ich es gleich viermal getan habe! Wer jetzt glaubt ich habe vier von den Dingern auf der Nadel, der irrt. Es ist nur einer geworden. Der Rest ist dem Ribbelmonster vorgeworfen worden. *gnaz*

In der Yahoo Group von Birgit Freyer "Knitting Delight" startete gestern ein neues Mystery. Es soll ein Möbius werden.
Und weil Mama Wollfrosch noch nie sowas gestrickt hat und schon ganz wild darauf war ihren Horizont zu erweitern habe ich auch gleich mitgemacht.

Birgit hat dazu einen wirklich guten Bilderworkshop in die Gruppe gestellt. Ich habe für den Anschlag allerdings eine klasse Videoanleitung von Cat Bordhi bei yo**tu** genutzt.
Die Theorie habe ich dabei sofort begriffen. Null Problem. Alles ganz leicht! Stimmt ja auch! Irgendwie.

Aaaaber: Das erste Mal war meine Seillänge zu lang. Ich habe die Runde nicht geschlossen bekommen. Also war Ribbeln angesagt. Neues Seil raussuchen. Wieder angeschlagen. Zu kurz! Die Runde wäre wohl schließbar, wenn ich mit den Nadeln auch noch stricken könnte! Also ribbeln!

Dann hatte ich endlich die richtige Seillänge und konnte nach Rundenschließung loslegen.
Mit Stricken hatte das nicht viel zu tun. Eher mit "Knörzen". Die erste Hälfte der aufgeschlungenen Maschen zu stricken ist nicht so leicht. Die Technik ist simpel, aber irgendwie stört alles ein wenig. Die Nadeln stehen nicht richtig zueinander, das Seil stört, die Maschen flutschen nicht.........
Aber sobald die erste Hälfte geschafft war, ging alles viel leichter und ganz normal. Als würde ich einen Schal stricken und das ohne lästige Rückreihen.

Oh! Möbiusstricken ist ja total einfach. Das habe ich jetzt begriffen.
So sehr, das ich nicht das Mystery weiterstricken wollte, sondern gleich mein eigenes Mystery in Angriff nahm. Mysteriös war daran aber hauptsächlich, welches Muster ich dafür nehmen sollte!
Ach egal! Mal drauf losgestrickt und mal schauen.

Jau! Dumm daher geschaut habe ich, als mir nach 10 Runden zwei Maschen auf mysteriöse Art und Weise abgehauen sind und ich sie auch nicht mehr eingefangen bekommen habe.
Also wieder Ribbeln und neu Anschlagen.

So! Und heute suche ich mir ein neues Muster raus. Bätsch!

Hinweis:
Bitte laßt Euch nicht davon entmutigen es selber mit einem Möbius zu versuchen.
Die Technik ist wirklich simpel und birgt keine Geheimnisse. Ihr braucht nur die richtige Seillänge und ein wenig Geduld für die erste halbe Runde. Die ist nicht schwer aber unkomfortabel.

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Sternenkissen für den Patenjungen

Für unseren Patensohn habe ich ein kuschelweiches Sternenkissen gestrickt.
Das Garn ist wunderbar weich und schmusig!
Ganz prima für sowas geeignet.
Anleitung: Sternenkissen von Corinna
Garn: Microfasergarn von Gründl "Carmen" (gab es unlängst bei A**i)
Verbrauch: 100g = 130m
Nadeln: 5er

Dienstag, 27. Oktober 2009

Korkenzieherschal

Bald hätte ich vergessen Euch den Schal zu zeigen. Oberpeinlich. Aber gut das ich ein externes Gehirn habe (nich' wahr Suse?) und Frau Wollhexe mir gedanklich auf die Sprünge geholfen hat.

Diesen Schal habe ich für Lea zum Geburtstag gestrickt.
Leider habe ich nur doofe und farbunechte Bilder, aber ein Korkenzieherschal ist nicht gut zu digifieren.

Die Farbe ist ein schönes und helles Grün. Jawoll!
Und zu den Daten kann ich nur sagen, daß die Anleitung für den Schal HIER zu finden ist.
Ich habe mich nicht ganz genau an die Anleitung gehalten, sondern ein paar Zwischenreihen mehr gestrickt.

Jetzt weiß ich auf jeden Fall wie man aus 100 Maschen in ein paar Reihen 800 Maschen macht.

Ribbelwahn....

Jawoll! Ich war im Ribbelfieber. Da bin ich ja immer hart. Sobald ich begriffen habe, das ein Strickstück zum Ufo mutieren könnte (Anzeichen dafür: akute Starteritis oder freiwilliges bügeln anstatt stricken) wird geribbelt.
Heute hat es zwei Dinge getroffen:

Den Bienenschwarm-Schal
Das Faroesertuch mit Blättern und Ranken
Ich konnte mich einfach nicht mehr überwinden.

Aus dem Garn vom Faroesertuch wird jetzt die Stola Donna Rocco von Birgit Freyer.

Leichte Hoffnung.....

Hallo Ihr Lieben,
Viele haben sich bestimmt schon gefragt, wie es der kleinen Rieke geht.
Ich habe bis jetzt nichts dazu geschrieben, weil es bis letzter Woche so sehr schlecht aussah und alle Neuigkeiten einfach nur deprimierend waren.

Gestern habe ich mit meinen Eltern gesprochen und Rieke geht es jetzt ein bißchen besser.
Sie befindet sich immer noch im Tiefschlaf, aber die Ärzte wollen sie, wenn alles gut geht, bald aufwecken.

Überstanden ist das Ganze noch nicht.
Es geht ihr immer noch sehr schlecht, aber es besteht leise Hoffnung.

Danke für Euren Zuspruch.

Montag, 26. Oktober 2009

Sockenfilzen - Das Experiment!

Wie das geht?
Einfach.
Ich habe weiße filzende Spinnfaser zu einem Bällchen geformt und in eine Tennissocke gestopft.
Knoten in die Socke.
Ab in die Waschmaschine mit dem fiesesten Waschpulver was man finden kann.
60°C Buntwäsche
Danach hatte ich schon mal weiße Ballrohlinge.
Da ich die Bälle aber bunt wollte, habe ich sie mit dünnen Lagen von bunter filzender Spinnfaser umwickelt. Diesmal naß und seifig. Das ging besser.

Wieder ab in die Socken und nochmal bei 40°C in der Buntwäsche gewaschen.
Täteräääääääää!
Jetzt muß ich nur noch diverse Frotteeknubblechen abfisseln und fertig sind die Bälle.
Nicht perfekt rund und nicht perfekt gefilzt, aber für mich schon mal ein guter Anfang.
Das werden jetzt Mitgebsel für Emmas Geburtstag.

Für die Schmetterlingskinder

Aus Spendenwolle, die mir die liebe Yvonne zugeschickt hat, habe ich ein paar Kleinigkeiten für die Schmetterlingskinder gestrickt. Ganz in roooosaaaaa. Und von der rosa Wolle habe ich noch mehr. *grins*
Ein Deckchen mit Windel, Mütze und einem Erinnerungsherzchen
Rosa auf Rosa zu fotographieren ist echt nicht schön.
Daher nochmal ein augenfreundlicheres Foto
Und drei Paar Regenwurmsöckchen.
Die werden nämlich jetzt vermehrt benötigt.

Samstag, 24. Oktober 2009

Besuch im Trippelschritt

Schaut Euch mal die Attraktion des heutigen Morgens an. Diese kleine pieksende Schnüffelnase trippelte über unseren Rasen und verursachte einen Aufruhr bei meinen Mädels.

Freitag, 23. Oktober 2009

Bummel in Müster....

Ja der war schon am Mittwoch. Und ich habe die paar Stunden Auszeit wohl genossen.
Bin ein wenig in Münster herumgedappelt und habe mich in meine derzeitige Lieblingsbuchhandlung (Thalia) gestürzt und bin dort eine lange Zeit geblieben.
Viel gekauft habe ich dort aber nicht. Nur ein Buch für Herrn Wollfrosch. "Elfenkönigin".
Ein Buch für mich habe ich in einer ganz ganz winzigen Buchhandlung gefunden. Ich wollte es mir seit dem Spinntreffen zulegen. Es heißt "Spielzeug von Eltern selbstgemacht" und ist von Freya Jaffke. Es ist aus der Waldorfpädagogik und beschreibt, wie man mit einfachsten Mitteln für die Kleinen Mäuse vernünftiges Spielzeug herstellt. Bis hin zu gestrickten Tierchen (auf die bin ich total abgefahren *grins*).
Und dann war ich natürlich auf der Hörster Straße im Maschenrausch. Mjam! Ein wirklich schönes Lädchen. Etwas abseits der Innenstadt gelegen, aber ganz schnell fußläufig zu erreichen. Kein Thema. Den Laden hätte ich fast übersehen, weil er sich ganz unauffällig in eine Häuserzeile schmiegt.
Schon das Schaufenster hat Spaß gemacht. In einem Körbchen fanden sich Stränge von Manos del Uruguay und dazu passende Edelholz-Stricknadeln von Holz und Stein.
Also bin ich freudig reingehüpft und bin nicht enttäuscht worden.
Es ist ein feiner kleiner Laden, der Garne von Online, Filatura Di Crosa, Noro, Manos etc. anbietet. Keineswegs 0815. Die Besitzerin ist sehr freundlich und bemüht. Wir (Inhaberin, ältere Dame und ich) kamen sofort über das Tuchstricken ins Reden und da zieht sie doch glatt "Victorian Lace" unter ihrem Regal hervor, damit ich mir das anschauen kann.

Das fand ich total toll. Hatte sie doch auch Ahnung von anderen Dingen als dicken Pullovern und Mützen.
Zudem war ich total begeistert einmal die Centolavaggi von Filatura die Crosa fühlen zu dürfen. Mit dieser Wolle ist das Maskenball-Tuch von Moni gestrickt worden. Und diese Wolle ist sowas von weich im Griff. Herrlich. Hätte ich das gewußt, dann hätte ich wahrscheinlich mitgestrickt.

Außerdem hätte ich da in wunderbaren Knöpfen, Edelholznadeln, Tuchnadelm und Glitzerschmuck schwelgen können.

Mitgebracht habe ich mir nur zwei Knäuel der Sockenwolle von Noro und eine Tuchnadel. Auch wenn es nicht danach aussieht. Beide Knäuel haben den gleichen Farbverlauf. Tolle Herbstfarben! Das Geschäft hat mich nicht zum letzten Mal gesehen. Mir hat es Spaß gemacht.
So und jetzt muß ich die Mädels aus dem Bett werfen. Bin schon spät dran.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Für Iris - Anleitung schneller Schal

Hallo Iris,
in Ermangelung einer Email-Adresse kommt hier die Anleiung als Post.

Schlage eine Dir genehme ungerade Anzahl von Maschen an.

Die Reihe nach der Anschlagsreihe rechts abstricken.

1. *1re, 1U* ( **wiederholen bis Ende Reihe ) 1 re.
2. Alle Umschläge fallen lassen, alle Maschen rechts abstricken.

3. alle Ms re.
4. alle Ms re

5. 1re, *U, 2re zusammenstricken* (**wiederholen bis Ende Reihe)
6. alle Ms und U rechts abstricken

7. alle Ms. re
8. alle Ms re

Reihe 1-8 bis zur Wunschlänge wiederholen.

Abketten in der letzten Rückreihe.
Feddisch.

Ich bin ein Einhorn!

*ächz* Ich spüre es! Eines dieser mysteriösen Hörner die unsichtbar für Dritte genau zwischen den Augen auf der Stirne sitzen.
Bin ich jetzt ein magisches Wesen? Näää! Leider nicht. Die Spülmaschine hat sich nicht nur durch Willenskraft selber ausgeräumt.
Bekanntlich können Einhörner ja ausschließlich von Jungfrauen gefangen werden. *mmmmh* Und was ist mit Einhörnerinnen? Nur von jungen gutaussehenden (wohlgemerkt) und unschuldigen Männern? Na dann lasse ich heute morgen mal die Terassentür auf. Vielleicht habe ich Glück.
...................
...............
........
Ich vertrage auch wirklich gar nichts mehr. *seufz*

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Schneller Schal

Gerade ist mir ein Schal von den Nadeln gesprungen. Wieder ein Loch-an-Loch-Schal. Dieses mal aber in schmaler Version.
Der Schal ist ein Geschenk für meine Nachbarin (und Patin von Inge) zum Geburtstag (heute).
Sie hat sich ganz beiläufig in meiner Gegenwart einen dünnen Schal gewünscht um eine frische OP-Narbe am Hals zu verdecken.
Letzte Woche hat sie die Schilddrüse entfernt bekommen und jetzt schämt sie sich immer ein bißchen, weil sie angeblich aussieht, als hätte sie versucht sich den Hals durchzusäbeln. Sie hat recht. Häßliches Dingen. Da muß was drüber.
Also habe ich mich ratzfatz an die Nadeln geschwungen und in zwei Abenden den Schal fertig gestrickt.
Das Garn ist aus Microfaser, damit auch ja nichts an der Narbe pieksen kann.
Länge: 155cm
Gewicht: 46g
Garn: Junghans Micro
Farbe: helles Lindgrün
Lauflänge: 175m/50g
Nadelstärke: 5er Symfonie Wood

Einen wunderschönen Sonnenaufgang....

.....habe ich heute mit meinen Mädchen bestaunen können.
"Boah Mama! Der Himmel ist ganz rosa!"
Der Renner war jedoch die Eröffnung das der Himmel immer dann rosa ist, wenn die Engel im Himmel Plätzchen backen!
Was für eine Aufregung bei Emma und Inge!
*kicher*

Dienstag, 20. Oktober 2009

Morgen werde ich ausfliegen.....

Jawoll. Ich werde nach Münster fahren und u.a. auch das neuen Wollgeschäft inspizieren.
Ist ja wohl Ehrensache!

Das Geschäft heißt Maschenrausch und ihr findet es auf der Hörsterstraße 56 in Münster.

Beim Spinntreffenhat mir Tanja schon der Mund wässrig gemacht und jetzt waren auch noch die Damen Mondkind und Wollball (Fotos im Blog) im Geschäft.
Jetzt bin ich supergespannt und freue mich schon tierisch auf den kleinen Ausflug.

Gut das ich von meinem Geburtstagsgeld noch eine Winzigkeit übrig habe.
Das wird dann wahrscheinlich gnadenlos auf den Kopp gehauen.
Yummie!

Montag, 19. Oktober 2009

Aufschrei einer genervten Mutter



"ICH bin hier der Chefbestimmer!"


Jawoll! Merkts Euch Ihr Rabaukenmädchen....*grmblbrmbl*!

Samstag, 17. Oktober 2009

Achtung: Bilderflut

Jetzt werde ich hier mal ein paar Fotos posten, ansonsten könnte man ja denken, daß ich gar nix mehr auf die Kette bekomme. So ist es ja nun nicht. Allerdings gebe ich zu, das ich im Augenblick im Schneckentempo arbeite.

Erst einmal der Bienschwarm-Schal. Ich habe ihn so genannt, weil das Hauptmuster aus Oma's Strickgeheimnisse ist und Bienenschwarm-Muster heißt. Es ist zu finden auf Seite 88.
Sehr schön und sehr kniffelig.
Das Muster wird nämlich sowohl in Hin-als auch in der Rückreihe gestrickt.
Und 3 Maschen links verschränkt zusammen zu stricken ist nicht (ehrlich jetzt) meine Lieblingsaufgabe. Eigentlich sollte das ja auch der Asphodel-Lace Scarf werden, aber das Muster bedurfte solch einer Aufmerksamkeit, das ich es nicht gebacken bekommen habe, obwohl es rein technisch gesehen viel einfacher zu stricken war.
Dann gibt es da noch das Faroesertuch von Utlinde. Es ist nur wenig gewachsen. Das lag aber auch an dem Garn, das mit den Symfonies von KnitPro nicht zu stricken war. Sowas flutschiges.
Jetzt habe ich die Acrylnadeln von KnitPro und bin sehr zufrieden.
Tja und als ich am Donnerstag in Datteln war, da zog es mich unwiderstehlich in den dortigen Wolleladen. Ich wollte ja ursprünglich das Geschäft gar nicht betreten (schließlich kenne ich die Madame W. ja), aber im Schaufenster hatten sie ganz knuffige Kuschelmonster ausgestellt. Und da mußte ich einfach reingehen und nach einer Anleitung fragen.
Und was soll ich sagen. Eine Anleitung gab es. Sie ist von Schachenmayr nomotta. Das Heft heißt "impulse" und beinhaltet die Anleitung für diese kleinen Monster aus Brazilia, Brazilia Color und Bravo Baby. Einfach nur super! Wer es auch haben möchte, der kann es z.B. HIER bestellen.
Ich habe mir dann auch gleich ein paar Knäuelchen mitgenommen um für meine Mädels kleine Fusselmonster stricken zu können. Brazilia habe ich mir aber nicht mitgenommen, sondern die Softy.
Für die Schmetterlingskinder ist auch etwas in Arbeit. Fertig ist bereits eine kleine Decke, eine Windel und eine Mütze (fast). Alles in rooooosa. *grins* Wenn ich mit dem Set fertig bin, dann zeige ich es auch wieder.

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Eine Bitte......

Gerade habe ich erfahren, das es der kleinen Enkelin meiner Patentante sehr sehr schlecht geht.
Nach der Diagnose Leukämie hatte sie sich gesundheitlich wieder aufgerappelt und ging schon wieder zur Schule.
Jetzt haben mir meine Eltern gesagt, das sie eine Blutvergiftung bekommen hat und im Krankenhaus im künstlichen Koma liegt. Sie mußte bereits einmal reanimiert werden.
Es sieht zur Zeit sehr schlecht aus.

Also wenn jemand von Euch eine Kerze da hat zum Anzünden oder ein kurzes Gebet in den Himmel schickt damit Rieke wieder gesund wird, dann wäre ich sehr dankbar dafür.

Danke für Eure vielen guten Wünsche und die Zeit, die Ihr Euch nehmt.
Das muß einfach helfen.

Dienstag, 13. Oktober 2009

Er ist wieder da!

Seit Samstag war unsere Welt ein wenig aus den Fugen gerückt.
Herr Wollfrosch hatte seinen Ehering verloren.
Wir waren totunglücklich, weil wir dachten er wäre im Schwimmbad verloren gegangen.
Und heute habe ich ihn beim Staubsaugen unter einem Rollcontainer im Büro gefunden.
Ich könnte die ganze Welt küssen. So glücklich bin ich!
Und mein Mann erst. Ich hoffe jetz mal nicht, das er seinen Bürokollegen knutscht.

*seufz*

Mein rechtes Handgelenk ist seit gestern Abend wieder in gereizter Stimmung.
An den neuen Acrylnadeln kann es nicht liegen, vielmehr habe ich meine morgendliche Gartenarbeit im Verdacht mein Handgelenk verhunzt zu haben. Ich mußte dringend eine wild wuchernde Weide stutzen und der bin ich auch kräftig mit Gartenschere und Säge zu Leibe gerückt.

Na und jetzt habe ich den Salat. Schmerzen im rechten Handgelenk die sich zum Ellenbogen ziehen und Schmerzen in den Gelenken des rechten Zeigefingers. *graaah*
Jetzt kann ich wieder zur Linkshänderin mutieren.
Sehr lästig..........vor allen Dingen am Computer.
Konsequent alles mit linker Hand zu machen ist nicht besonders komfortabel.
Hilft aber nix.

Montag, 12. Oktober 2009

Alles Neue macht der Oktober....

Gestern war ich beim Spinntreffen. Nachdem ich die letzten Monate nie dabei sein konnte oder das Treffen selber ausgefalllen war hatte ich dieses Mal Glück.

Ganz gemütlich saßen 6 Frauen mit ihren Spinnrädern (und Stricknadeln) in einer Münsteraner Gartenlaube und haben am Rad gedreht (bzw. kleine Schweinchen gestrickt).

Und endlich habe ich mir mal wieder die Zeit genommen und die Lust ein wenig Garn zu produzieren. Im Moment habe ich nämlich eine schreckliche Spinnflaute.

Auf dem Henkys habe ich jetzt einen Merino superwash Kammzug von Spinning Martha
Der Name: "Papagei"
Wie das wohl kommt?
Beim Spinnen bin ich mir dann darüber klar geworden, das ich ein Spinnrad über kurz oder lang abgeben werde.
Und zwar mein Kromski Sonata.
Es ist ein tolles Rad. Ich mag es. Ich spinne gerne damit.
Aber das alte Henkys mit seinem Rad das wie ein Lämmerschwanz hin und her wackelt, das liebe ich und es ist meine erste Wahl.
Und es wäre doch wirklich schade, wenn das Sonata in einer Ecke vor sich hin staubt. Oder?
Und für zwei Spinnräder spinne ich zu wenig. Das hat sich jetzt im Laufe der Zeit herausgestellt. Bei mir sind die Räder wohl keine Herdentiere, sondern eher Einzelgänger.

Und die zweite Neuigkeit:
Ich habe mir von KnitPro die neuen Acryl-Nadelspitzen geleistet. In zwei Stärken.
Zur Zeit stricke ich ja an dem Faroeser-Tuch von Utlinde und die Wolle ist so flutschig, das ich mit den Symfonie-Wood Nadeln überhaupt nicht klar komme. Ich stricke wie mit glühenden Kohlen, weil ich andauernd denke, mir purzeln die Maschen von der Nadel. So was habe ich auch noch nie erlebt. Das ist wie beim Eiertanz. Ganz komisch.
Die Acryl-Nadeln machen beim Anfassen schon einen deutlich stumpferen Eindruck. Dafür habe ich sie ja auch gekauft und ich bin jetzt gespannt, wie sich flutschiges und normales Garn damit stricken läßt.
Mein Mann kann sie schon mal nicht leiden. Wenn er das Acryl anfasst, dann ist das für ihn so ein schreckliches Gefühl, wie Fingernagel auf Tafel......*augenroll*

Das ist wichtig, denn es geht um die Menschwürde kleiner Babys

Hallo Ihr Lieben, ich mache Euch auf eine Unterschriftenaktion aufmerksam, deren Auslöser mich sehr erschüttert hat.

Dani hat hierzu ausführlich einen Post geschrieben und hier geht es zur Unterschriftenaktion bei der man auch Online seine Unterschrift abgeben kann.

Ich habe es bereits getan, weil mich so ein menschenunwürdiger, unchristlicher und widerlich bürokratischer Irrsinn unglaublich abstößt.

Freitag, 9. Oktober 2009

Herzlichen Dank....

....für die lieben Kommentare zu meinem letzten Post.

Ich wußte schon immer, ihr seid ein Quell der Weisheit. *grmps*

Am Rande des Wahnsinns.....

....befinde ich mich gerade.
Kann sich einer vorstellen, das ich seit einer geschlagenen Stunde versuche einen einzigen unbedeutenden kleinen Korb mit Wäsche zu falten, und es nicht gebacken bekomme, weil meine beiden Mädels heute Nachmittag besonders *Ironie an* g u t *Ironie aus* drauf sind?????
Ich dreh' hier gleich am Spaten....

Hoher Besuch

Gestern Nachmittag wurde uns die unglaubliche Ehre zuteil
den heiligen Vater bei uns begrüßen zu dürfen.
Mit Frau.
Grund des Besuches war die Übergabe des einzigen außerhalb des Vatikanstaates verkauften (gebrauchten) Papamobiles.
Niemals hätte ich erwartet eines solch edlen Fahrzeuges habhaft zu werden.
Darf ich vorstellen: unser Toyota Yaris Verso
*wenn mein Bruder erfährt, das wir das alte Auto von meinen Eltern gekauft haben, dann wird sein Spott niemals enden. Niemals. Er wird vor Lachen beben wie ein Mandelpudding.*

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Hach ja....

Es war ja so schön und geruhsam heute Morgen.
Endlich mal wieder ein Ministricktreff mit Suse und Heike, bei dem ich mal einen Satz geradeaus reden konnte und auch ein paar Maschen gestrickt bekam.
Wenn ich meine beiden Mädels zu solchen Gelegenheiten daheim habe, dann findet ein Stricktreff im eigentlichen Sinne für mich gar nicht statt.
Es ist eher ein Kinderhinterherrennundkatastrophenbeseitigetreff.

Wir konnten sogar Musik hören. In Zimmerlautstärke. Wir konnten sogar die Melodien verstehen und uns trotzdem unterhalten. *seufz*
Ne wat war dat schön!
Ab jetzt wird nur noch morgens getroffen. Ohne Kinder. Das ist sich Mama auch mal schuldig.

Suse mußte natürlich ein paar schöne Knäuelchen Sockenwolle zum Strunzen mitbringen. Wie gut, das ich zur Zeit eine Sockenstrickkrise habe, ansonsten hätte ich mir davon mindestens zwei Knäuel nachbestellt.

Und wenn jetzt am Sonntag auch noch das Spinntreffen in Münster stattfindet, dann schwebe ich auf Wolke 7 und werde lässig in die neue Woche gehen.

Einen schönen Vormittag......

.....werde ich verbringen.
Denn gleich ehren Suse und Heike mich und mein bescheidenes Heim mit ihrer erlauchten Anwesenheit.
Und dann wird gestrickt bis die Nadeln glühen und gesabbelt und gelacht.........
Freue mich riesig.

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Der Knaller.....

Jetzt schaut Euch mal DAS hier an. Das hat mir den Abend richtig versüßt. Ich grinse gerade im Kreis. Eine echt lustige Idee. Und so nützlich! Und wenn man mal die Wut hat. Tja, dann kann die Dame dran glauben. *lachmischlapp* Ich denke, die muß ich mal nachstricken. Dringend.

Dienstag, 6. Oktober 2009

Doch noch mal Socken

Allerdings nur Kindersocken. Auf ausdrücklichen Befehl meiner Tochter habe ich Socken genadelt.
So schnell als es nur ging, da sie mich schon eine Stunde nach Auftragsvergabe nach dem Ergebnis fragte. Ich befürchte sie wird in Zukunft ein perfekter Chef werden.

Leider mußte ich sie etwas enttäuschen, weil ich noch nicht einzige Masche gestrickte hatte.
Bin halt das perfekte Arbeiterdenkmal. *grins*

Gott sei Dank hat sie sich schon mal vorab mit einem Teilergebnis zufrieden gegeben und ist mit einer fertigen Socke durch die Gegend gestiefelt. Man gönnt sich ja sonst nix.

Erdbeersocken
Größe 28
Die Wolle habe ich mal mit Melli getauscht.
Sie ist von ihr selbst gefärbt und das Rot war auf dem Strang netzhautzerfetzend grell.
Verstrickt hat sich das relativiert und die Socken sind für ein Kind angemessen erdbeerig.

Montag, 5. Oktober 2009

Anleitung für angestrickte Zackenspitze

Die deutsche Anleitung für die Zackenspitze ist da.

Über eine Privatmail bei mir (julchen_stricktATyahooDOTde) oder als Download bei Ravelry
zu bekommen.

*muahahaha*

Heute hatten wir vom Kindergarten Erntedankfest. In der geschmückten Scheune, in der auch gestern der Erntedankgottesdienst stattgefunden hat. Immer noch ganz festlich von den Landfrauen geschmückt.

Wir hatten auch noch einen kleinen Kindergottesdienst dort. Das hat meinen Mädels guuut gefallen.
Auch der Apfelkuchen später.

Gerade kamen sie angerannt und fragten mich:

"Mamaaaa, singst Du nochmal das Lied mit "Alarm an Bord"!

Nun ja, ich war nicht so ganz auf Zack. Eher stand ich voll auf dem Schlauch.
Dann erzählten sie was mit "aufspießen" und ich hätte schwören können das der Gottesdienst nicht so blutrünstig war.

Und dann dämmerte es wieder und eine kleine Holzkugel rollte in meinem Kopf in das Töpfchen für "Aha!"

Das Lied was sie so schön gefunden haben lautet so:

"Wer läßt die Ähren sprießen, Ähren sprießen, Ähren sprießen
-nicht weit vom Aufspießen entfernt-
unser lieber Gott!"
-und Alarm an Bord-

*muahahahaha*

Und dann habe ich geschmettert was das Zeug hielt.
Kann mir mal einer sagen, warum ich garantiert bügelfreie Hemden trotzdem immer bügeln muß, damit sie nicht ganz traurig im Schrank herumhängen?

Sonntag, 4. Oktober 2009

Jöh! Ich hab's

Die Anleitung für meine Zackenspitze ist jetzt auch als pdf-file direkt bei Ravelry zum Download eingestellt.
Ihr findet sie unter dem Namen Jule's Edging.
Und es ist immer noch die englische. Jau ich bin faul.
Morgen gibts die Anleitung auf deutsch.

Einen neuen Award....

....habe ich von Melli bekommen.
Vielen Dank an Dich.
Der hat mir doch glatt ein Lachen ins Gesicht gezaubert.
Ich werde ihn mal wieder nicht weitergeben. Ich hoffe, Ihr seht es mir nach.

Freitag, 2. Oktober 2009

Zwei Dinge......

.....habe ich zu vermelden.

Heute sind zwei große Pakete bei mir angekommen. *rundumgrins*

Das eine Paket ist von Annelie. Mit Annelie habe ich die Baktuswolle von Zauberglöckchen getauscht, deren Türkis-Ton mir nicht so zusagte.
Und für die Tweed-Wolle habe ich superschöne Islandwolle abgestaubt. Annelie war vor kurzer Zeit in Island *hätteauchgutlustdazu* und hat mir ein Knäuel in Petrol mitgebracht. Und die Farbe gibt es hier nicht zu kaufen. höhöhöhöhö.
Und jetzt sollte man meinen, das so ein Knäuel ja locker in einen Briefumschlag passt. Stimmt auch, aber in dem Paket war noch eine Leipziger-Lerche drin (Erst mißtrauisch beäugt und nach Erkundung der Zutatenliste eifersüchtig vor den Kindern verteidigt. Ich liebe Marzipan....) und außerdem noch zwei dicke Marmeladengläser mit Johannisbeer-Gelee. *schmatz*
Liebe Annelie, ich danke Dir sehr für diesen tollen Tausch.
(verflixt....jetzt sind mir die Faserproben und die zwei Gutscheine für die Leipziger Spiel-Hobby-Freizeit-Messe nicht auf das Foto gekommen.......)
Das andere Paket ist von Yvonne (ich glaube ohne Blog). Sie hat mir einen großen Karton mit superschöner Wolle für die Schmetterlingskinder zukommen lassen. Ganz herzlichen Dank dafür.
Aus besonderen Gründen werde ich die Wolle direkt jetzt zu Schmetterlingssachen verstricken, obwohl noch andere Restewolle wartet.

Donnerstag, 1. Oktober 2009

Oh Mann!

Der Asphodel Lace Scarf ist so gar nichts für zwischendurch. Das Muster bedarf großer Aufmerksamkeit, die ich im Moment nicht habe. Nachdem ich die gleiche Reihe 5 mal geribbelt hatte, muß ich vorläufig kapitulieren. Ich werde das Mittelteil jetzt mit einem passenden Muster aus Oma's Strickgeheimnisse fertig stellen. So! Das hat der Schal jetzt davon.

Kaffee

Das leise Wispern und Plätschern, wenn der Kaffee in die Tasse fließt.
Ein Teich mit einer kleinen Schaumkrone, die sich fröhlich dreht.
Dann - weiße Milch in tiefes Schwarz gegossen und leises Klimpern des Löffels.
Klink-klink-klink.....
Fertig.
Ein Seufzen.
Die Tasse an den Mund gehoben und göttlicher Duft streichelt meine Sinne.
Der erste Schluck.
Fast zu heiß.
Ein leiser Schauer überläuft den Rücken und richtet die Haare an den Armen auf.
Göttergetränk.