Freitag, 11. Dezember 2009

Sinnvolles am Freitag

Nachdem ich den Mittwoch und den Donnerstag ziemlich sinnfrei über die Bühne gebracht habe, dachte ich heute so bei mir:
"Mensch, Jule, wie wäre es denn mal mit einer sinnvollen Ausgestaltung der nächsten 5 Minuten!"
Da stand ich mit meinem Toyota vor dem Kindergarten und wollte die Mädels zum Mittagessen nach Hause kutschieren.

Die nächsten Minuten habe ich dann damit verbracht mit wachsender Verzweiflung diese elende Mistkarre ans Laufen zu bekommen. Aber der verflixte Zündschlüssel wollte sich einfach nicht im Schloß drehen, das Lenkradschloß war auch noch eingerastet und es ging nix mehr.

Als dann Mama Wollfrosch mit Fluchen, Schwitzen und ihrer Feinmotorik am Ende war und nahtlos zur Grobmotorik übergehen wollte (was wirklich nicht gut ist,unser alter Fiat brauchte nach so einer Aktion mal eine neue Seitenscheibe und ich einen Verband um meine Faust. *ahämSchäm*)da kam der Geistesblitz und fuhr mir in die Knochen.
Ein kurzer Blick auf den Schlüssel genügte.

Frustriert habe ich dann den Schlüssel für unseren Kia zur Seite gelegt und dann mal den Toyotaschlüssel aus der Versenkung geholt.
War wohl besser so.
Stand nämlich kurz vor einem Schlaganfall und habe schon wieder vor Wut wie ein verendender Bison geschnaubt. Habe ich schon mal erwähnt, daß ich meinen dezenten Hang zum Jähzorn von meinem Großvater habe?

Gut das meine Mädels so ein dickes Fell haben und in dieser Hinsicht schockresistent sind.

Kommentare:

  1. Soll ich ehrlich sein?
    Da wär ich doch gern heute ein Scheibenwischer an deinem Toyota gewesen....:-)) Dann hätte ich das bestens beobachten können, dass es auch anderen so geht, wie mir manchmal.....*kicher*
    Übrigens....ich war mir wegen Möbius stricken ja nicht so sicher. Erstens hatte ich deine Erfahrungen gelesen....Zweitens mangelte es am passenden Garn.
    Aber.....da ich nun überall in den Blogs so 'nen Ding seh, regt sich ja dann doch mein Ehrgeiz.....(wat die alle können, werd ich doch wohl auch hinkriegen). Und....ich hab nun auch Garn, da ich bei Tina im Adselventskalender doch einen Zauberball gewonnen hab.
    Also habe ich beschlossen in einer ruhigen Stunde mit Stricknadel und Zauberball vor dem Video zu hocken und anzufangen. Auf das der "Zauber" wirke.....

    Schönes WE und immer schön cool bleiben...:-))

    Petra

    AntwortenLöschen
  2. *Grööööööööhl*
    Das erinnert mich an meine Jugend, lang lang ists her. Meine Schwägerin fuhr einen Golf, ich einen Polo. Auf dem Weg in die Arbeit schnappte ich mir den Schlüssel, sperrte das Auto auf und konnte dann nicht losfahren :)
    Ich hatte Schwägerins Schlüssel erwischt, der lustigerweise aber MEIN Auto aufgesperrt hatte...nur die Zündung ging nicht...


    (Außerdem hab ich mal den Schlüssel nicht umdrehen können, weil das Lenkrad so doof eingeschlagen war, dass die Zündung durch das Schloss blockiert war. Man musste erst mal *rütteln*)
    (Außerdem hat man mir mal den Rückwärtsgang gestohlen... im eigenen Polo. Ich war nämlich zu oft mit Vatergluckes (damals Freundes) Auto gefahren, der den Rückwärtsgang unten rechts hatte. Der Polo hatte ihn aber oben links. Statt Schaltschema hatte der Knüppel einen Golfball, und der R-Gang war einfach *weg* Erst nachdem mein Bruder mir seinen Audi geliehen hatte, damit ich zur Arbeit fahren konnte, ging mir nach der Ankunft dort ein Licht auf. Peinlich, peinlich.)
    Würde ich niemals erzählen, sowas :)
    *kicher*

    LG anabel

    AntwortenLöschen
  3. Ich sag jetzt nicht, dass ich mir das schon zu Beginn Deines Berichts gedacht habe, dass Du den falschen Schlüssel hast, sonst nennst Du mich noch "Klugscheißer" oder gibst mir sonstige freundliche Namen.
    Tatsache ist eher, dass ich für solche Heldentaten ebenfalls unheimlich anfällig bin... ;o)
    (Vor allem, wenn´s schnell gehen soll!)

    Liebe Grüße,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  4. @Michaela:
    Liebe Michaela, das grenzt schon fast an Verleumdung. Niemals nicht würde ich meine geschätzten Leser des Klugscheissens bezichtigen. Eine derartige Wortführung ist mir selbstverständlich absolut fremd.
    *lach*
    LG von Jule

    AntwortenLöschen