Freitag, 23. Oktober 2009

Bummel in Müster....

Ja der war schon am Mittwoch. Und ich habe die paar Stunden Auszeit wohl genossen.
Bin ein wenig in Münster herumgedappelt und habe mich in meine derzeitige Lieblingsbuchhandlung (Thalia) gestürzt und bin dort eine lange Zeit geblieben.
Viel gekauft habe ich dort aber nicht. Nur ein Buch für Herrn Wollfrosch. "Elfenkönigin".
Ein Buch für mich habe ich in einer ganz ganz winzigen Buchhandlung gefunden. Ich wollte es mir seit dem Spinntreffen zulegen. Es heißt "Spielzeug von Eltern selbstgemacht" und ist von Freya Jaffke. Es ist aus der Waldorfpädagogik und beschreibt, wie man mit einfachsten Mitteln für die Kleinen Mäuse vernünftiges Spielzeug herstellt. Bis hin zu gestrickten Tierchen (auf die bin ich total abgefahren *grins*).
Und dann war ich natürlich auf der Hörster Straße im Maschenrausch. Mjam! Ein wirklich schönes Lädchen. Etwas abseits der Innenstadt gelegen, aber ganz schnell fußläufig zu erreichen. Kein Thema. Den Laden hätte ich fast übersehen, weil er sich ganz unauffällig in eine Häuserzeile schmiegt.
Schon das Schaufenster hat Spaß gemacht. In einem Körbchen fanden sich Stränge von Manos del Uruguay und dazu passende Edelholz-Stricknadeln von Holz und Stein.
Also bin ich freudig reingehüpft und bin nicht enttäuscht worden.
Es ist ein feiner kleiner Laden, der Garne von Online, Filatura Di Crosa, Noro, Manos etc. anbietet. Keineswegs 0815. Die Besitzerin ist sehr freundlich und bemüht. Wir (Inhaberin, ältere Dame und ich) kamen sofort über das Tuchstricken ins Reden und da zieht sie doch glatt "Victorian Lace" unter ihrem Regal hervor, damit ich mir das anschauen kann.

Das fand ich total toll. Hatte sie doch auch Ahnung von anderen Dingen als dicken Pullovern und Mützen.
Zudem war ich total begeistert einmal die Centolavaggi von Filatura die Crosa fühlen zu dürfen. Mit dieser Wolle ist das Maskenball-Tuch von Moni gestrickt worden. Und diese Wolle ist sowas von weich im Griff. Herrlich. Hätte ich das gewußt, dann hätte ich wahrscheinlich mitgestrickt.

Außerdem hätte ich da in wunderbaren Knöpfen, Edelholznadeln, Tuchnadelm und Glitzerschmuck schwelgen können.

Mitgebracht habe ich mir nur zwei Knäuel der Sockenwolle von Noro und eine Tuchnadel. Auch wenn es nicht danach aussieht. Beide Knäuel haben den gleichen Farbverlauf. Tolle Herbstfarben! Das Geschäft hat mich nicht zum letzten Mal gesehen. Mir hat es Spaß gemacht.
So und jetzt muß ich die Mädels aus dem Bett werfen. Bin schon spät dran.

Kommentare:

  1. Schön Deine Noro! Ich hab in Münster leider noch kein Wollgeschäft endecken können :(, denn ich bin da auch öfter da wir nicht so weit weg wohnen. Kannst Du mir vielleicht mal mailen wo das genau ist? Na und den Buchladen kenn ich auch, da kann ich auch lange zeit drin verbringen :)
    Ganz lieben gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Die Noro sieht wirklich toll aus - ich liebe diese Herbstfarben. Aber solange ich sie nicht selber "erfühlt" habe kaufe ich sie lieber nicht...
    Übrigens habe ich mir kürzlich so ein Strängchen von Filatura di Dingsbums in der Farbe Natur mitgebracht, was sich erstmal als Fehlkauf herausgestellt hat weil zum Weben gänzlich ungeeignet. Hast Du vielleicht Interesse daran, gerne im Tausch?

    AntwortenLöschen