Montag, 16. März 2009

Alltag....

Endlich hat uns der Alltag wieder. Nachdem Roger drei Wochen am Stück krank geschrieben war, durfte er heute wieder zur Arbeit.
Ich bin froh. Nicht nur, weil es ihm besser geht, sondern auch, weil es wirklich mal wieder Zeit wurde ein wenig Alltag ins Leben zurück zu bringen.
3 Wochen krank sind nämlich nicht gleichzusetzen mit 3 Wochen Urlaub. Schon gar nicht wenn Mann/Familie mit einer fetten und hochfiebrigen Virusinfektion im Bett liegt und das Haus hüten muß.
Oder Mann solche Schmerzen im Halsbereich hat, daß er nur "well stoned" und dauermüde durchs Haus wankt und sich von einem Arzttermin zum nächsten fahren lassen muß, weil er mit diesen Medikamenten einfach nicht mehr Autofahren darf.....

Ich bin froh.
Jetzt sind aber in den letzten 3 Wochen viele Sachen liegen geblieben, die ich wieder aufarbeiten muß. *kreisch* Also rann an den Speck.....

So, und während ich Krankenversicherung und Beihilfe für meine Mädels erledige, toben meine Mädels im ersten Stockwerk herum.
Emmas Zimmer sieht aus wie ein Trümmerhaufen. Sie haben ihre Kuschelecken und Betten geplündert und alles mit Spielzeug zu einem großen Haufen getürmt. Das wird noch lustig. Ich kann nur hoffen, daß ich die Schmusetiere wiederfinde.....

1 Kommentar:

  1. Uiuiui, ich kann dir so gut nachfühlen. Mein Mann hat seit nunmehr 10 Jahren (m)eine Spendeniere. Wenn er einen Schnupfen hat, kann sich das mitunter sehr schlecht auf das Organ auswirken, deshalb sind wir diesbezüglich ziemlich sensibilisiert. Dennoch leiden Männer oftmals viel mehr als Frauen. Sind sie krank, steht alles Kopf und frau hat eine regelrechte Doppelbelastung. Nach drei solcher Wochen schwört man sich, nie mehr zu sagen, das Leben sei eintönig - und man sehnt sich richtig nach der Routine ;o)

    Ganz mitfühlende Grüße schickt dir
    Kirstin

    AntwortenLöschen