Samstag, 31. Januar 2009

Heute war mal wieder einer dieser Tage....

.....wo alles durcheinander läuft und nichts so richtig klappt.

Heute Vormittag war ich erst Einkaufen, während Herr Wollfrosch mit den beiden Piratenmädchen im Werkstatt-Keller war um meinen alten Sofa-Beistelltisch (@Mama : Du weißt schon, das alte Dinge von Anno McMuff) ein wenig aufzumöbeln.

Tja und als ich wiederkam, sagte mir mein Göga, daß Inge im Keller von einem Stuhl in der Werkstatt auf die Fliesen geknallt ist. Mit dem Kopf voran.
Und so sah die arme Maus dann auch aus. Geschwollene Nasenwurzel, rote geprellte Wange......
*kreisch*
Aber soweit war noch alles Gut. Sie hat getobt und gespielt. Aber als es dann zum Mittagessen gehen sollte, da wurde sie ganz merkwürdig still und in sich gekehrt (sie sah aus, als wollte sie gleich brechen oder umkippen) und da habe ich mir das Mädel geschnappt und bin zu Kinderklinik nach Datteln gefahren.

Gott sei Dank hatte sie weder eine Gehirnerschütterung noch etwas gebrochen.
Und als ich wieder zu Hause ankam, war sie so munter wie eh und je. Menno. Aber mir erst Angst einjagen. Vom Mittagsschlaf keine Spur. Nur am herumtoben, die Stofftiere aus dem Bett schmeißen, den Schlafsack und Schlafanzug ausziehen, am singen/gröhlen.......etc.

Aber das hat den Tag total aus den Fugen gekippt. Roger und ich waren danach irgendwie neben der Spur und das ich um 17:00 Uhr in der Küche stehe und den Abwasch vom Mittag mache, hat es auch noch nicht gegeben...

Kommentare:

  1. Aaaaaaaalso *erhobenenZeigefingerpräsentier*, das war ganz praktisch, dass die Maus nicht geschlafen hat.
    Eine Bekannte von mir (sie stammt aus der dom. Rep.) hatte mir mal erklärt, dass Kinder, nachdem sie auf den Kopf gefallen/geknallt sind, mindestens die nächsten fünf Stunden nicht schlafen gelegt werden sollen.
    Ich hatte das bis dato noch nie gehört, finde es aber logisch. Denn WENN ihnen doch was fehlen sollte, merkt man es ja nicht, wenn man sie schlafend wähnt....
    Also. Für die Zukunft, ne? ;)

    VLG

    anabel

    AntwortenLöschen
  2. Na dann war das Gedröhne meiner Tochter da oben im ersten Stockwerk also doch zu was gut. Kann man mal sehen. Man lernt nie aus.
    Außerdem habe ich bestimmt ein paar Gramm abtrainiert, weil ich mindestens 3 mal nach oben gelaufen bin, um meine Tochter zur Ruhe zu ermahnen.
    Aber irgendwie hat alles nix gefruchtet. Warum hört eigentlich kein Mensch auf mich?

    LG Jule

    AntwortenLöschen