Mittwoch, 31. Dezember 2008

Lange schon fertig und endlich kommen die Bilder

Von der Flocke:

Über das zweifach gezwirnte Garn




zum fertigen Dreieckstuch (Bindetuch):



Maße: Schulterbreite 170cm (ohne Bändchen)
Rückenlänge 100cm
Gewicht: 230g

Und es ist mein absolutes Lieblingstuch!
Ist ja auch recht einfach, weil es das einzige Tuch ist, was groß genug für mich ist und das ich für mich gestrickt habe. Aber es ist sooo schön leicht und soooo schön warm und einfach nur wunderbar! Ich liebe es!

Das Maschenbild ist absichtlich unregelmäßig und locker. Ich habe mit Nadelstärke 8 gestrickt.




Bemerkenswert...

.....fand ich heute die Meldung in unserer Zeitung, daß unsere Stadt seit heute keine Schulden mehr hat. Hut ab. Das hört man heutzutage selten. Schuldenfreie Stadt! Schon fast unanständig.
Kommando zurück:
Puschelmütze wird geribbelt, weil zu kurz. Sie schiebt sich über die Ohren beim laufen, dafür habe ich dann einen kleinen Plümel auf dem Kopf hocken.
Wie das aussieht, muß ich Euch ja nicht sagen und da ich noch kein Mitglied in der Narrengilde bin, wird die Mütze geribbelt und richtig gestrickt.

Dienstag, 30. Dezember 2008

Vermelde: Eine Puschelmütze passend zur neuen Winterjacke (die andere war im Schrank kleiner geworden *komische Sache*) fertig gestellt.
Fotos kommen wenn der neue Puschelschal auch fertig ist.

Montag, 29. Dezember 2008

Knete......

.....also mal ganz ehrlich! Knete verstößt eigentlich gegen die Genfer Hausfrauenrechtskonvention!
Meine Mädels haben zu Weihnachten von Emmas Patentante eine Familienpackung Play*D...* Knete bekommen.
Große Freude bei meinen Mädels, arg verhaltene Begeisterung bei meinem Mann und bei Mama direkt die Frage an meine Freundin, ob da auch ein Gutschein fürs Reinemachen mit im Paket mit drin ist.
War nicht! So ein Pech!
Und obwohl meine Mädels nur am Kindertisch kneten dürfen kugeln und hüpfen diese elendiglichen Schnübbelchen überall auf dem Boden herum und werden in die Stoppersocken eingetreten.
Ich bin ja soooooooo zufrieden mit diesem Geschenk.

Na ja, aber meine Mädels spielen wirklich schön damit. Ist ja nicht so, als hätte ich das Zeug nicht selber auch gehabt.
Kaum war der Deckel ab und ich roch diesen wunderbaren Knetmasseduft habe mich wieder erinnert.
Und da diese Knete für mich wahnsinnig lecker riecht, war ich als Kind mehr als enttäuscht, daß sie bei dem guten Duft so schlecht schmeckt.

Aber ich habe meine Freundin schon mal vorgewarnt. DAS bekommen sie wieder. Schließlich ist Mina mein Patentöchterchen und ich liebäugel schon mit einem Stempelset wenn Mina 2 Jahre alt wird. *gemeingrins* Dann sollen sie mal sehen!

Samstag, 27. Dezember 2008

*gnaz*

Erinnert Ihr Euch noch an DIESEN Eintrag?

Vergesst ihn! Das Projekt ist gestorben. Te-Oh-Te! Von uns Gegangen!

Nachdem ich das erste Muster geribbelt hatte, weil es mit dieser Wolle einfach nicht so plastisch herauskam, wie ich mir das vorgestellt hatte, habe ich mich für das Pfauenfeder-Muster aus Oma's Strickgeheimnisse entschieden.

Aaaaaber: Ging auch nicht. Das Muster ist ein Garnfresser und was nützt mir ein Schal von ca. 90cm Länge???? Also habe ich das auch geribbelt.......

So und jetzt liegt die Wolle wieder in der Kiste und wartet darauf, daß ich einen Geistesblitz in Punkto Muster und Strickstück habe.... Und die sind selten (würde mein Göga jetzt murmeln).....

Freitag, 26. Dezember 2008

Ruhiger Tag.......

So stelle ich mir das vor. Ruhig und wirklich schön.
Bis wir dann heute Nachmittag bei unseren Nachbarn waren, weil das reichlich verwirrte Christkind bei uns auch ein paar Geschenke für die Nachbarsjungens und bei den Nachbarn welche für unsere Mädels hinterlegt hatte. Sowas!
Na und dann haben unsere Mädels kleine Sandmann-Puppen als Spieluhren bekommen haben.....

Und ich denke mal, die Mütter unter uns kennen noch das Lied vom Sandmännchen....
Ab 16:00 Uhr hatten wir Dauerbeschallung vom Sandmann. Unsere Mädels lieben die Puppen....
So soll es ja sein...

Dienstag, 23. Dezember 2008

Neues Großprojekt...

.....und eine riesige Herausforderung für mich wird dieses Projekt im nächsten Jahr sein.

Damit mir auch ja nicht langweilig wird muß ich mich mal wieder mit einigen Sachen beschäftigen, von der ich eigentlich gar keine Ahnung habe.

1.) Zopfmuster stricken (erst ein einfaches bei Handstulpen gestrickt, sonst noch nie)
2.) englische Anleitungen benutzen (erst einmal eine englische Sockenanleitung benutzt)
3.) Dinge zusammennähen (habe mich erfolgreich darum gedrückt)
4.) Maschenproben (uäch)

Und da mir doch manchmal recht schnell langweilig wird. Nach dem Motto: Lochmuster und Tücher kann ich jetzt stricken (na jaaa). Mußte unbedingt dieses Monsterprojekt her....

Somit zum Thema: Mutti ist bekloppt. *grins*
Aber ich lechze schon sooo lange nach dieser Decke, daß es jetzt unbedingt sein muß.

Im übrigen:
Wanted:
Das passende Garn für den Great American Aran Afghan!
Wer Vorschläge hat, darf mich gerne damit überfallen. Bin noch ein wenig ratlos.
Ich weiß nur, daß die Decke in wollweiß oder vielleicht auch in hellbeige/sand gestrickt wird.
Und waschmaschinentauglich muß es sein. Ansonsten streike ich.

Donnerstag, 18. Dezember 2008

*grübel*

Soll ich zum Kaffeeklatsch mit Heike jetzt meine Ufoverdächtige-Restedecke oder die gerade angefangenen Socken aus Weihnachtswolle mitnehmen?
Na die Schokoladenplätzchen sind auf jeden Fall mit von der Partie....

Mittwoch, 17. Dezember 2008

Abgenadelt.....

.....habe ich mein Dreiecktuch aus meinem ersten handgesponnenen Garn.
Es ist ein Bindetuch geworden und die Maße betragen ungespannt jetzt schon in der Schulterbreite 233cm und in der Rückenlänge 103cm.
Bilder gibt es, wenn alle Fäden vernäht und das Tuch fertig gespannt ist....
Und ich bin jetzt schon total happy.

Dienstag, 16. Dezember 2008

Heute....

.....hatten wir die Bude gerappelt voll. Heute Nachmittag allerdings nur.
Da hatte ich kurzerhand das Adventssingen von Emmas Kindergarten sausen lassen, weil Emma so müde war, daß der Mittagsschlaf wichtiger war.
Und dann habe ich meine Freundin angerufen, damit ich die frisch gebackenen Plätzchen auch unters Volk bringen konnte.

Durch Zufall stand dann auch unsere Nachbarin mit Phillip vor der Terassentür und ihr müder Blick sagte schon alles. Phillip war mal wieder groß in Fahrt und konnte mit der Kneifzange nicht angefasst werden. Also habe ich ihr angeboten ihren Sohnemann bei mir abzuladen und ein wenig mit ihrem 4 Wochen alten Säugling auszuspannen.

Und da meine Freundin auch ihre Tochter mitbrachte hatten wir dann schließlich 4 Kinder im Wohnzimmer, die alle nach Plätzchen, Keksen und Apfelschorle schrieen. Und gespielt haben die Kinder. Einfach total lieb und wunderbar. Es war ein Riesenkrach in der Hütte, aber alles positiver Lärm. Um 17:00 Uhr kam dann noch die Nachbarin mit ihrem Felix zu uns (eigentlich um Phillip abzuholen), aber dann ist sie geblieben und ich durfte wieder mit Klein-Felix schmusen.
*seufz*

Alles in Allem ein superlauter aber auch ein supertoller Nachmittag. So gefällt mir das.

Montag, 15. Dezember 2008

Die letzten Schwagersocken sind endlich fertig

ZählerZähler

Damit habe ich es geschafft. Es sind zwar nicht 10 Paar geworden, sondern nur 7 Paare und ein gestiftetes Paar, aber ich bin jetzt FREI! Juhuuu!
Schluß mit oberlangweiligen Musterungen. Jetzt kommt nur noch auf die Nadel, was auch gefällt.
Diese Socken gefallen mir allerdings fast am Besten muß ich sagen.

Sonntag, 14. Dezember 2008

Momentan habe ich keine Zeit für gar nix. Melde mich Montag mal wieder.

Freitag, 12. Dezember 2008

Ein Schaf


Heute habe ich unter extremen Zeitdruck "Jolanda Buntschaf" fertig gestellt. So gerade noch eben.
Puh! Das war knapp. Sie ist für die Tochter meiner Freundin gedacht. Amelie wird heute nämlich 3 Jahre alt.



Donnerstag, 11. Dezember 2008

Kann mir mal einer sagen...

.....warum ich ausgerechnet in die Dunkle-30°-Wäsche eine weiße Unterhose stecken mußte?

Aber es gibt immer eine ausgleichende Gerechtigkeit.
Eben habe ich eine schwarze Unterhose in der reinweißen Wäsche gefunden.

AAAAARRRRGGGGGGHHHH!

Und warum geht mir am Mittwoch unser Staubsauger kaputt? Ausgerechnet dann, wenn der Staubsauger aus dem A**i-Aktuell bereits am Montag ausverkauft wurde????

Manchmal..........ist es doch zum Auswachsen. Sackzement!

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Die Naive Vorstellung es ändert sich in Abwesenheit nicht das Geringste...

Da arbeitet man 2 Jahre lang intensiv mit einem Kollegen zusammen. Verbringt sehr häufig 8 Stunden zusammen auf engsten Raum in einem Auto. Erfährt mit der Zeit alles, was den Kollegen in Freud und Leid bewegt. Gehört zu den Ersten, die erfahren wenn in der Ehe etwas schief läuft, wenn das Kind Erfolge erzielt oder einen Bock geschossen hat, wenn die Finanzen in Schieflage geraten oder der große Gewinn erziehlt wurde.
Steht in bedrohlichen, traurigen, ärgerlichen oder lustigen Situationen zusammen.
Dann wechselt man den Arbeitsplatz. Sieht sich nur noch selten und lernt andere Kollegen ebenso tief kennen.
Schließlich kommt das erste Kind und man geht in die Elternzeit. Hat nichts mehr mit den Kollegen zu tun. Hört ab und zu einige Kleinigkeiten aber das war es auch.
Und dann hilft der Ehemann auf der jetzigen Dienststelle des "alten" Kollegen aus und erzählt in einem Telefonat, daß er jetzt auf dem Arbeitsplatz des Kollegen sitzt und arbeitet.
Der Kollege sei zur Zeit krank geschrieben.
Und dann mußt du hören, daß dieser Kollege schwer an Krebs erkrankt ist. Metastasen in Leber und Knochen hat und jetzt seine zweite Chemotherapie durchmacht......
Und Du merkst richtig, wie das Wort "Krebs" sich in Deine Gedanken frißt und die Welt sich langsamer dreht, weil Du versuchst, die ganze Dimension zu begreifen und es nicht schaffst.
Und das Erste was Dir einfällt ist, daß der Kollege damals einen Sohn im Kindergartenalter hatte und der dort immer zu den "Mädchenbeschützern" gehört hat und bei den Minikickern war, die Dein Kollege trainiert hat.
Jetzt ist der Sohn ca. 13 Jahre alt und der Kollege 50 Jahre und tief im Herzen weißt Du ganz genau, daß Dein Kollege nicht mehr viel Zeit hat......

Seit Montag weiß ich jetzt, daß Frank Krebs hat und ich fühle mich jedesmal wie vor den Kopf geschlagen, wenn ich daran denke....

Ich habe nie darüber nachgedacht, aber irgendwie habe ich wohl die Vorstellung gehabt, daß sich nichts ändert, während man Abwesend ist. Naiv ist das und völlig falsch.

Dienstag, 9. Dezember 2008

Jetzt darf ich zeigen!

Und zwar die Überraschung die ich für Suse gestrickt habe. Suse hat nämlich heute ihren Dreiundzwölfzigsten Geburtstag gefeiert und da mußte ein angemessenes Geschenk her. Und damit die "alte Dame" nicht so friert, habe ich Armstulpen für sie gestrickt.

Nach der renommierten und allseits bekannten und beliebten Anleitung aus der wollke7.
Leider läßt sich die Zopferei einfach nicht auf Foto bannen. Gott sei Dank kommt das Muster auf der fertigen Stulpe aber wunderbar raus.

Im übrigen war es meine allererstes Zopfmuster! Jawoll! Sozusagen Premiere!
Es ging mir sogar recht einfach von der Hand. Allerdings habe ich auch nicht mit einem besonders schweren Zopfmuster angefangen. Aber Lust auf Zopf habe ich jetzt doch auf einmal bekommen.

Die Wolle hat mir die liebe Mona als "kleines" Geschenk in ein Wollpaket reingelegt.
Die Farben waren einfach nur grandios passend für Armstulpen und die Wolle hat sich prima verstricken lassen. In diesem Sinne noch einmal einen heißen Dank an Mona. '*wink*

Montag, 8. Dezember 2008

Fast vergessen....
Ab morgen gibt es wieder Bilder zu sehen. Morgen Abend um genau zu sein.
Außerdem werde ich ein neues Schäfchen stricken. Für die Tochter meiner Freundin.
Freue mich schon darauf.

Ich bin verschnupft.....

HAAAAAAPPPPTSCHIIIIIIIIIIIII!
Tschuldigung.
Blöder Schnupfen. Emma war heute auch nicht im Kindergarten und ob sie morgen geht ist noch fraglich.....
*Keine Angst, Suse, ich komme auf jeden Fall morgen mit dem Kuchen angeflogen....*
Ist schon alles eingekäuft und dann werde ich morgen Früh in den Rührschüsseln pantschen....
Freue mich schon....

Samstag, 6. Dezember 2008

Erkenntnis.....

Heute habe ich bei Kalinumba einen Blogeintrag gelesen, der mich nachdenklich gestimmt hat. Erst nachdenklich und dann entschlossen.
Nachdenklich deshalb, weil ich mich selber im Frühjahr diesen Jahres für dieses Projekt verpflichtet habe.

10 bis Silvester


Dabei sollten bis Silvester diesen Jahres 10 Paar Männersocken entstehen. Gedacht waren (und sind) sie als Geburtstagsgeschenk für meinen Schwager, der an Silvester 40 Jahre alt wird.
Er leidet wintertags immer an kalten Füßen und hat einfach keine Stricksocken.
Das was ich zu Anfang für eine super Idee gehalten habe und woran ich auch Spaß hatte, hat sich bereits nach dem zweiten Paar Socken als absolutes *örks*-Projekt entpuppt.
Dabei habe ich schnell gemerkt, daß ich für Industriewolle und deren Färbungen überhaupt nichts übrig habe. Ich mag sie einfach nicht verstricken...... Und meine "teuren" handgefärbten wollte ich für dieses Megaprojekt auch nicht nehmen, weil mir sonst die Kosten explodiert wären.
Mittlerweile kann ich diese Socken einfach nicht mehr sehen. Ich habe keine Lust mehr sie zu stricken und ich suche mir immer andere Strickaufgaben und schiebe dabei ein schlechtes Gewissen vor mir her. So ein Quatsch!

Und jetzt bin ich entschlossen:
Das Projekt wird in die Tonne gestampft. Mein werter Schwager bekommt jetzt 8 Paar Socken.
7 Paare sind von mir gestrickt und eines von Suse. Das muß reichen. Wenn ich schon keine Lust mehr an meinem Hobby habe und das Stricken nur noch ein muß und eine langweilige Qual ist, dann kann das nicht richtig sein. Das ist mal wieder typisch für mich. Was ich mir vornehme, muß auf Biegen und Brechen fertig gemacht werden. Und wenn es mir noch so wenig Spaß macht.

In diesem Sinne. Danke Kalinumba für den geistigen Tritt in den Allerwertesten. Ab und zu scheine ich so einen Denkanstoß zu benötigen.

Dienstag, 2. Dezember 2008

Zwei Dinge

1.)
Meine kleine Emma ist seit heute ein Kindergartenkind. *schluck* So schnell sind diese 3 Jahre vergangen. Ein merkwürdiges Gefühl.
Jetzt müssen Inge und ich uns morgens alleine zurecht finden. Für uns Beide wird das eine neue Aufgabe werden. Inge wird lernen müssen auch mal alleine mit sich selber zu spielen und ich werde wohl wieder ein Mädchen zu Hause haben, das sich viel mehr auf Mama konzentriert als vorher.
Es ist eine Chance die traute Zweisamkeit zu genießen, die ich mit Emma in ihrem ersten Lebensjahr hatte, und die mit Inge jetzt erst kommt....

2.)
Ich bin Euch noch Bilder von den Adventskalendern schuldig. Und da sind sie. Befüllt.
Auf den ersten Blick scheint sich mein Göga durchgesetzt zu haben mit der Anordnung der Säckchen. Stimmt. Aaaaaaber ich schwöööre feierlich, daß ich ihm verboten habe, das Maßband rauszuholen. Ich habe die Säckchen so hingelegt, wie sie am besten aussahen und dann dort einfach einen Druckknopf reingehämmert. Gut sieht es aus. Finde ich. Findet Roger auch. Und die Kinder auch (die meinen aber eher den Inhalt).

Montag, 1. Dezember 2008

Es ist entschieden!

Vielen Dank für Eure Stimmen die Ihr so freigiebig meiner Umfrage geschenkt habt.
Und da ich durchaus folgsam bin, werde ich den Sockenzug zum Ende des Jahres wieder auf Null setzen. Aber die Idee weiter zu zählen ist natürlich auch verlockend. Mal sehen, wie (und ob) ich das noch umsetze.

Den krönenden Abschluß....

.....eines verbrüllten späten Vormittags hat mir meine Inge gerade beschert.

Nachdem ich sie zum Mittagsschlaf ins Bettchen gesteckt hatte, hörte ich die kleine Maus noch im Bett herum toben. Na ja. Ganz normal. Dann muß ich nach ca. 10 Minuten noch mal nach oben gehen, daß Mädchen wieder in den Schlafsack stecken (den zieht sie sich immer aus), ein ernstes Wörtchen mit ihr sprechen und sie dann wieder ins Bett legen.

Als ich aber kurze Zeit später ein "Maaaaamaaaaa!" aus dem Babyfon schallen hörte, bin ich schon mal etwas früher nach oben gegangen.

Da hatte Inge sich doch glatt, den Schlafsack und die Schlafanzughose ausgezogen und zu meinem Schreck lag auch ihre Windel neben dem Bett.
"Mama, Pipi macht!"

Und so war es dann auch. Eine riesige Pfütze habe ich am Fußende gefunden und beim Abziehen dann noch eine am Kopfende (unter einem angepiselten Schmusekissen).
AAAAAAAARRRRGGGGGHHHHHH!

Ich war ja sooo stolz. Aber sie hat gemerkt, daß ich sauer war. Sie war nämlich plötzlich ganz lieb und ist dann auch sofort eingeschlafen.

Also manchmal wünsche ich mir ein One-Way-Ticket in die Antarktis. Pinguine und Schneesturm gucken. Ist bestimmt sehr beruhigend.....