Dienstag, 11. November 2008

Der Tag war ja sowas von Banane. Seit dem geschluchzten Anruf um 09:15 Uhr auf meinem Handy "Juuuule, ich brauche Deine Hilfe!" war ich nur am Rennen und im Schtretsch!

Erst der Spielgruppenleiterin meine Kinder praktisch in den Arm geworfen, im Dauerlauf zum Wagen gerannt, dann nach Hause gefahren (mich ständig ermahnend nicht "Alle-Kraft-Voraus" zu fahren) um dann festzustellen, daß die Nachbarin doch gut versorgt war, weil Mann und Schwiegervater im Hause. *gnarf*

Dann unser drittes Kind in die Spielgruppe gefahren, nach Datteln gegurkt, weil ich noch Heu für die Meeris brauchte und ein Geschenk für mein Patenmädchen und dann (wie passend) eines für das kommende Baby....
Bin dann durch die Stadt getorkelt wie auf Entzug und hatte meine Gedanken überhaupt nicht beisammen.....

Dann ab nach Hause um einen Anruf auf AB vorzufinden, wo mir die Kindergartenleiterin mitteilte, das der Besichtigungstermin eigentlich gestern war und sie leider vergeblich auf uns gewartet hat und wir doch einen neuen Termin (vielleicht im Dezember???!!!??) vereinbaren sollen.
*kreisch* Dabei soll Emma doch so bald wie möglich in den Kindergarten.....
Also mich ans Telefon gehängt und mit meinem Mann und der Leiterin einen neuen Termin ausgehandelt. Heute Nachmittag um 13:30 Uhr

Dann wieder in den Wagen geworfen. Pizzen geholt (weil keine Zeit zum Kochen), 3 Kinder abgeholt und mit Pizzen gefüttert.
Danach wie am Fließband gewickelt (Jan mußte natürlich netterweise noch eine größere Sache daraus machen *gnaz*), dann Jan zum Opa gebracht und mit unseren Kindern zum KiGa gefahren.
Besichtigung und danach ab nach Hause...
Jan aus dem Mittagsschlaf geholt. Babyklamotten der Nachbarin aus dem Keller geholt, Größe 50/56 rausgesucht, im Trockner aufgefrischt und gefaltet.
Zwischendurch einen verzweifelten Jungen getröstet und streitende Hippen zur Ruhe ermahnt.
Zwei Weißbrote gebacken und schließlich Abendbrot gegessen (natürlich mit einem lauteren Fleischwurstzwischenfall), den Sandmann geschaut, meine Mädels ins Bett gebracht und Jan ins Bett gebracht....

Bin fertig. Gott sei Dank hat der Opa darauf bestanden das Babyfon von Jan zu nehmen. Ich wollte ihm das ja nicht zumuten, aber er bestand darauf.....

Und jetzt sitze ich hier und erzähle Euch Alles und jeder der bis hierhin gekommen ist, der wird jetzt wahrscheinlich auch eine Valium benötigen....

1 Kommentar:

  1. Wenn ich solches lese, bin ich immer froh, dass meine Kinder endlich erwachsen sind und ihre eigenen Wege gehen und Familien gründen. Zudem, so traurig es ist, dass ich meine Enkelchen nur 2x im Jahr zu Gesicht bekommen, aber diesen Trubel brauche ich mir halt nicht mehr anzutun... zum Glück! ;)

    Liebe aufmunternde Grüße
    - Kinder werden groß -
    Sunsy

    AntwortenLöschen