Samstag, 13. September 2008

Tja...

.... was habe ich aus dieser Geburtstagsnachfeier gelernt?

1.) Auf meine Familie ist Verlaß! Wenn es was zu essen und zu feiern gibt, sind immer alle da. Sogar meine Oma Änne war da. Das war eine Freude. Meine Familie hat mich lieb.

2.) Manchmal machen einem Menschen eine Freude und das einfach nur so. *winkrüber zu Heike* Sie ist einfach gekommen, als sie meinen Blogeintrag gelesen hat, obwohl sie mir gestern erst abgesagt hatte.
Danke das Du da warst. Und Deine Jungs waren wie immer erstklassig. Fettes Lob von Roger.

3.) Verlaß Dich auf Deine Freundinnen und Du bist verlassen. Die eine hat abgesagt, weil sie die Beine hochlegen will (als wäre das eine normales Treffen gewesen) und die andere hat sich nicht mal gemeldet. Und das obwohl wir erst am Mittwoch telefoniert hatten und sie mir zugesagt hat. Habe mich schon so auf mein Patenmädchen gefreut. War wohl nix.

Eigentlich wären wir 16 Mann gewesen und ich hätte nicht gewußt, wo ich sie alle mit ihrem Kuchenteller hätte hinsetzen sollen.
Tatsächlich waren wir 10 Leute (Kinder nicht mitgezählt).
Die anderen sind einfach alle nicht gekommen.

Was ich für Lehren aus diesen Sachen ziehen soll, weiß ich noch nicht genau. Nur eines weiß ich. Der Pearled Romance, den ich so fleißig für meine Freundin genadelt habe, den behalte ich selber.

Bin jetzt etwas unglücklich........

Kommentare:

  1. Ach Julchen,

    sei nicht traurig über die, die nicht gekommen sind, sondern freue Dich über Deine schöne Geburtstagsnachfeier.
    Ich finde Deine Eltern übrigens supersympathisch.

    viele liebe Grüße
    Heike

    P.S.: O-Ton von Simon auf der Rückfahrt: "Das war heute richtig toll!"
    Der "Musikunterricht" von Roger hat ihn sehr beeindruckt.

    AntwortenLöschen
  2. och Menno ... sei nicht traurig und lass dich mal trösten ... ich konnte leider auch nicht kommen, wohne zu weit weg *grins* ... neee kleiner Scherz ... aber vielleicht hast du ja mal Gelegenheit für eine kleine Revanche ... glaub mir, das befreit unheimlich. *grins*

    liebe tröstende Grüße
    biene

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jule,

    blöd ist das. Manchmal gibt es so Phasen da soll es einfach nicht sein.
    Gräm dich nicht so arg, sondern erfreue dich an deiner Familie und den Überraschungsbesuch.
    Alles andere findet sich ... es ist nicht immer einfach mit Freundinnen ... ich weiß das.

    Ganz liebe Grüße und einen wundervollen Sonntag!
    Pia

    AntwortenLöschen
  4. Ach mir gehts schon besser.
    Habt ja alle recht. Roger hat mich noch überraschungsmäßig zum Chinesen ausgeführt. Jetzt habe ich einen vollen Bauch und bessere Laune.

    LG Jule

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jule!

    Ich kenn das, mir gings letztes Jahr genauso. Da habe ich festgestellt, auf wen eigentlich Verlass ist. Ich drück dich mal unbekannterweise.

    Liebs Grüßle

    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Jule,

    ich lese gerade in der Yahoogruppe, dass Du nachdenkst, was Du mit Deiem PR machst. Red´doch noch einmal mit Deiner Freundin und sag ihr, wie sehr Du enttäuscht warst. Vielleicht kann sie Dir ihre Beweggründe nicht gekommen zu sein, besser erklären.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Pamela

    AntwortenLöschen
  7. Liebes Fröschlein! Wäre auch gerne bei Dir gewesen gestern! Aber leider musste ich ja mit bofrost ins tiefe Sauerland! Hab aber einen auf Dich getrunken! In der übernächsten Woche machen wir mal wieder einen Ministrick-Treff damit ich Dir Dein Überraschungsgeschenk überreichen kann. Vorher schaffe ich es leider nicht, da Pia ja am Samstag Geburtstag hat und ich noch viel anderes zu tun habe! Aber dann!! GlG von den Seppenrader Mädels!!!

    AntwortenLöschen