Samstag, 19. Juli 2008

Dinge die man hätte wissen können....

Ich habe gestern mit Kind und Kegel meine Oma Änne besucht. Sie lebt seit einiger Zeit im Altenheim und hat sich sehr über den Besuch gefreut.
Dieses mal war sie gutgelaunt und geistig fit. Frisch gestylt kam sie vom Frisör und wir haben schön über die Kinder und ihre "Anwendungen" (Freizeitaktivitäten) im Altenheim geplaudert.

Natürlich habe ich ihr auch erzählt, daß ich jetzt Spinnen gelernt habe. Na und da fängt sie an zu grinsen und sagte: "Dat hätt ik dir wiesen konnt!" ( Das hätte ich Dir zeigen können) *grmpf*
Wenn meine Oma nicht den grünen Star auf den Augen hätte und so schlecht sähe, dann wäre das echt ärgerlich gewesen, extra dafür einen Kurs mitgemacht zu haben......
Das hätte ich echt wissen können. Schließlich hat sie bis zur Heirat mit meinem Opa als Magd auf einem Bauernhof gearbeitet. Mit allem was dazu gehört. Das heißt: Sie hat dort gewohnt, gekocht, gearbeitet, gelebt und die Bauerskinder großgezogen. Sie gehörte praktisch mit zur Familie.
Natürlich hat sie dort auch gesponnen. Sockengarn ("das muß ja nicht so gleichmäßig sein"), Pullovergarn, Garn für Unterhosen ("in den Kriegsjahren") etc.
Sehr interessant für mich und für Oma eine willkommene Reise in ihre Zeit als junge Frau.

1 Kommentar:

  1. oooh, das ist aber interessant! hingehen und oma änne ausquetschen, so oft und so gut es geht ;o)

    ich habe auch von meiner oma stricken und häkeln gelernt; als ich es reaktiviert habe lag sie aber schon nach nem schlaganfall im heim. meine für sie gestrickten socken hat sie nich mehr bewusst erlebt... geniesse die zeit, die ihr habt - für mich ein bisschen mit, ja?

    viele grüsse!

    AntwortenLöschen