Montag, 3. März 2008

So sehen sie angestrickt aus!

Einmal Sandras Strang. Wieder einmal ein Rüschebündchen und dann folgend ein Muster a la Mama Wollfrosch. 2 li, 2re verschränkt, 2links. In jeder Reihe um eine Masche versetzt. Ganz einfach und ganz hübsch.


Und dann die Jäger-Nato-Socke von Regia. Sehr gefällige Männerfarben.

Und dann geschehen noch Zeichen und Wunder! Gestern waren wir bei meinen Eltern zu Besuch, weil mein Vater Geburtstag hatte. Also sind wir noch tiefer ins Münsterland vorgedrungen um uns bei meinen Eltern mästen zu lassen (es gab lecker Brathähnchen *schmatz* Knusprig und butterweich).
Und da eröffnet mir mein Vater, der sein Lebtag keine Stricksocken anziehen wollte (die piecksen ganz fürchterlich), daß er gerne ein paar Stricksocken von mir hätte!
AHAAAAA! Na siehste! Jetzt habe ich noch jemanden, den ich benadeln kann. Es geht also aufwärts mit der Sockenmoral!

Kommentare:

  1. Mpf... *beneid*
    Wenn MEIN Vater nur sowas auch mal sagen würde... :(
    Der zieht zwar die Socken durchaus an, die ich ihm gestrickt und geschenkt habe, aber von sich aus sagen, dass er welche haben WILL? Ja niiiiiiieeeeee. Menno.
    (ich würd ihn einstricken. pro Woche ein Paar. mindestens. )
    *gg*

    LG

    anabel

    AntwortenLöschen
  2. Ui... schön sieht der Strang verstrickt aus, ich hoffe das Garn gefällt dir auch!??

    Ich "darf" meinem Paps auch immer zum Geburtstag ein paar Socken stricken, das mache ich dann sehr gerne!

    Jetzt bist du ja beschäftigt mit Sockenstrickerei für deinen Schwager und für deinen Papa ;-)) Viel Spaß!

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen