Samstag, 1. März 2008

Geknickt......

......bin ich ein bißchen........
Sitze hier allein zu Hause und verbringe mit meinen Mädels den Samstag. Allein.
Seufz!

Mein Liebster ist beim Probenwochenende vom Musikcorps. Das bringt mit sich, daß ich ihn gestern von 06:15 Uhr (zur Arbeit fahren) bis 21:15 Uhr (von der Probe zurück) nicht gesehen habe. Die Kinder haben ihn gar nicht gesehen.
Und heute? Heute stand auf dem Ablaufplan, daß von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr Gesamtprobe gewesen wäre. Aber? Kaum war ich mit meinen Mädels angekommen, eröffnete mir mein Mann, daß die Gesamtprobe ausfällt und die einzelnen Instrumentenregister sich in die verschiedenen Klassenräume (man probt in der Gesamtschule) zurückziehen und dort üben.

Langes Gesicht bei mir! Bei der Gesamtprobe hätte ich mit meinen Mädels schön Musik hören können und in den kurzen Pausen hätten Emma und Inge mit Papa spielen können.
Irgendwann habe ich die beiden dann wieder eingepackt und bin nach Hause gefahren. "Papasehzeit" ca. 10 Minuten. Klasse!

Und heute Nachmittag? Ich weiß auch noch nicht. Da werde ich die Mädels wieder einpacken und zum Kaffeetrinken zur Schule fahren. Für ca. 30 Minuten.......... Ins Bett werde ich beide wieder allein bringen müssen.

Alles wäre ja nur halb so wild, wenn ich Roger in der Woche mal etwas mehr sehen würde. Er geht morgens um 06:15 Uhr aus dem Haus und kommt gegen 17:00 Uhr wieder. Dann ist der Tag meiner Mädchen fast herum.
Ich weiß, daß solche Arbeitszeiten bei vielen ganz normal sind, aber ich bin das nicht gewöhnt.
Seitdem wir uns kennen haben wir immer sehr viel Zeit miteinander verbracht. Wir hocken viel aufeinander. Das brauche ich auch. Aber zur Zeit bleibt uns nicht allzu viel! Und wenn dann das Wochenende praktisch in den Teich fällt, dann kommt bei mir so langsam das Elend den Hals raufgekrochen.........

Was mache ich jetzt mit dem verregneten Samstag? Hausarbeit wahrscheinlich (Geschirrberge türmen sich, zwei übervolle Wäschekörbe müssen gefaltet werden, zwei schon gefaltete Körbe in die Schränke gepackt werden und die Windeln, die gerade in der Waschmaschine sind, aufgehängt werden)!
Hurrrraaaaaa!

1 Kommentar:

  1. Ich kann das sehr gut verstehen und ich bin auch geizig mit jeder Stunde, die mein Mann zu Hause verbringen kann. ER arbeitet seit dem letzten Sommer und davor waren wir eigentlich ständig zusammen. Eine ganzschöne Umstellung und ich finde es für die Kinder immer schade, wenn der Papa fast schon Besucher zu Hause ist.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen