Freitag, 15. Februar 2008

Riesenfrust

Was soll ich nur machen?
Ich habe so einen Frust im Bauch, ich bin so geladen! Jeden Tag das selbe Theater!
Zähneputzen mit meiner 2-jährigen!
Katastrophal!
Sie läßt mich einfach nicht an ihre Zähne heran! Selber putzen ist kein Problem. Das macht sie gerne und auch lange. Sie gibt auch ihr bestes und versucht zu schrubben, aber da sie motorisch noch nicht so weit ist, bekommt meistens die Zahnreihe links unten den Segen ab und wird sauber und der ganze Rest liegt brach.
Da muß ich dann rann.

Denkste! Pustekuchen! Riesenaufstand. Heulen, treten, schlagen, Kopf weg drehen, Mund zu kneifen! Ätzend!
Und ich bin wirklich vorsichtig beim Putzen.
Von Anfang an, hat sie das nicht gemocht. Und jetzt hatten wir es einigermaßen gut im Griff. Bilderbuch lesen und Mama putzt die Zähen. Dann kam die Mundentzündung und seitdem funktioniert gar nichts mehr.

Ich habe es mit Geduld versucht, mit bitten, mit Argumenten, mit umarmen und kuscheln, mit schimpfen und zwangsweise putzen (Megaschwachsinn). Mit ihr zusammen Zähne putzen klappt nicht, auch nicht wenn sie mir auch die Zähne putzen darf.
Jetzt hatte ich zwei Tage lang Erfolg mit einer Belohnung versprechen. Mama darf Zähne putzen und dafür bekommt Emma Goldbärchen (ich weiß, ich weiß).
Und heute? Nix da! Nix lief! Aber Goldbärchen will sie trotzdem haben! "Mama 'sprochen"! Von Wegen! Nur für liebe Mädchen. Was für ein Zirkus!

Ich bin echt am verzweifeln! Was soll ich denn noch alles machen? Wenn die Kinder meine schlechten (weichen) Zähne geerbt haben, dann sehe ich auf die Dauer schwarz! Und zwar richtig!

Kommentare:

  1. Wir haben immer gesungen :)
    Ein schreckliches Lied, selbst erfunden in Ton und Text, das geht so:
    Putze Deine Zääääähne oben links
    Putze Deine Zääääähne oben links,
    Putze Deine Zääääähne, jeden Zahn einzeln,
    dann kann der Zaaaahnfresser niii-hiiicht hineiiiiiin...
    Putze Deine Zääääähne oben rechts usw. usw.
    Laut und schrecklich gesungen.
    Aber den Kindern hats gefallen und sie haben sich putzen lassen.
    Unsere Kleine ist jetzt schon viereinhalb und mag sich manchmal immer noch die Zähne putzen: "Mit Lied aber!" :)

    LG

    anabel

    AntwortenLöschen
  2. mein Mann erzählt immer Geschichten und ließ die Kinder das Thema aussuchen. Heute war der Mund/die Zähne ein Fahrrad das geputzt wird, dann kamen halt der Reihe nach Räder, Lenker, Klingel etc. dran. Mein Ding war das nicht, ich habe sie dann gefragt, ob sie eine Prinzessin mit schwarzen fauelenden Zähnen sein wollen, weil ja nun mal die Bakterien die Zähne anfressen, wenn sie nicht rausgeputzt werden. Das ging auch immer recht gut.

    Kopf hoch und Daumen drück, dass es besser wird! Aber ich kann Deine Wut gut verstehen, manchmal will man einfach nicht mehr!

    lieben Gruß
    Ute

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Julchen,
    hatte das Problem auch, zwar war das mal nur ne Phase von einer Woche oder so, aber ich weiß wie nervig das ist!
    Ich hab mit Raphael mit geputzt. Beziehungweise ihn überredet das ich seine Zähne putzen darf und er meine*gg*. Manchmal hatte ich zu tun die Zahnbürste nicht zuverschlucken oder musste aufpassen das er mir nicht das Lippenbändchen zerschrubbelt*lach*, aber ich konnte auf die Art prima seine Zähne putzen.
    Vielleicht versucht du es mal so, ansonsten find ich die Sachen meiner Vorschreiberinnen auch nicht schlecht!
    Kopf hoch, das wird schon!
    Fühl dich geknuddelt
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns hilft immer die Geschichte von Karius und baktus, die die nicht geputzten Zähne kaputtmachen.

    Außerdem darf der Terrorzwerg die Zahnbürste aussuchen (wir haben drei verschiedenfarbige zur Auswahl) und das meiste selber machen.

    Ansonsten, das wird schon ;-)

    AntwortenLöschen