Freitag, 25. Januar 2008

Vielen lieben Dank an Euch Mutmachmuttis!

Ich möchte allen Mamis danken, die mir auf meinen Verzweiflungspost geantwortet haben.
Ich habe mir alles ausgedruckt und werde die Mails/Kommentare zur Seite legen, damit ich da ab und zu nochmal reinlesen kann. Einfach nur um zu sehen, daß es anderen auch so geht wie mir.

Ich habe mich in Euren Antworten und Geschichten so wiedergefunden. Fast als hätte ich einen Zwilling.*ggg*

Und es ist genau das was mich fertig macht. Ich sehe immer die vermeintlich perfekten gut gestylten Mamis stolz mit ihren sauberen Kinderwagen durch die Gegend flanieren und dann sehe ich an mir runter und denke: "Ach du K....cke! Und wie sehe ich aus?"

Am linken Pulloverärmel Gemantsche vom naßgesabberten Löffelbiskuit, den meine Inge so gerne auf meinen Arm reibt (mir ein Rätsel warum). Nutellaflecken auf meiner rechten Schulter, weil Emma mich mit ihren dreckigen Patschepfoten angefaßt hat (und den Stuhl und die Wand und die Tischdecke etc.). Breikrusten auf meiner Jeans, weil Inge häufig nach dem Essen schlägt und ich nicht schnell genug bin. Haare nicht gekämmt, weil ich sie morgens nicht gefönt habe, damit ich Inge nicht mit dem Lärm aufwecke (völlig sinnlos, sie ist trotzdem wach), Pullover knitterig, weil ich schon lange nicht mehr gebügelt habe............und und und.

Aber ich bin froh, daß es Euch auch so geht. Nicht weil ich eine gehässige Ader habe, sondern weil ich nicht die Einzige bin, die nur noch schmuddelig durch die Gegend läuft und das Haus nicht auf Vordermann hat.

Laßt Euch drücken und knuddeln und seid mir bitte nicht böse, wenn ich nicht allen persönlich eine Mail schreibe und antworte.

Aber eines kann ich sagen: ICH HABE FRÖHLICHE MÄDCHEN! Kleine Dreckspatzinen aber fröhlich! Und das kann ich mir und meinem Mann anrechnen! Amen!

Kommentare:

  1. Hallo Jule,

    Kopf hoch und nimm jeden Rat an und besonderst die hilfe von Bekannten und Freunden. Spann einmal im Monat deine Eltern bzw Schwiegereltern für die Mädels ein. Mach dir deinen eigenen Haushaltsplan,d.h. Schreib auf, was du an einem Tag packst. Zb Montag ist Wäschesotiertag und 1 Maschine einschalten. Dienstag ist z.b nur einkaufen und Wochenplan aufschreiben "Spielplatz/Kinderturnen/Krabbelgruppe". Mittwoch ist wieder Wäsche waschen und so weiter. Schau was du so alles von 8 bis 11 Uhr packst. Den Rest des Tages beobachte mal die Mädels und schreib auf -für den Anfang mal- was sie so tun.
    Wir haben eine Spielecke im Wohnzimmer wo unsere Kids sich zu 70% aufhalten, und ich räume sie nicht auf, nein meine Kids dürfen alle Spielsachen in die Ecke schmeißen bzw in die große Kiste. 1 mal im Monat wird ausgetauscht und fertig. Habe bis vor 4 Wochen, jeden abend die Kisten mit den Zeug sotiert und unser Josh hat es schön genüßlich wieder am nächsten Morgen ausgekippt. Die 2 kleinen setzten sich auch gerne in den Berg voll Spielsachen wenn sie spielen wollen. Macht für mich gute 1 Std mehr Strickzeit oder ein bischen lesen.
    Vorallem merke dir eins: Du bist eine gute Mama, du bist fürsorglich gegenüber deinen Kindern, Du MUßt nicht perfekt sein und Du bist auch nur ein Mensch. Es gibt keine Supermama`s!

    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jule, ich habe vier Kinder groß gezogen mit meinem Mann. Ich kann nur sagen, Du bist sehr fleißig und schau nicht auf andere. Deine Kinder brauchen Dich so wie Du bist. Ich mußte so schmunzeln, ich sah manchmal auch so aus.....Wenn sich eine Mutti um die Kinder kümmert kann sie nicht wie aus dem Ei gepellt sein, es sei denn Du hast eine Haushälterin....Deine Kinder werden auch mal groß und dann ist es wieder anders. Und es ist immer gut, wenn Du Deine Hobbies hast, dann kannst Du eines Tages Deinen Kindern viel beibringen. Aber gut wäre es, wenn Du mal Babysitter hättest, damit Du auch mal an Dich denken kannst, wenn es nur ein Tag im Monat ist, tut bestimmt gut, viele grüße an Dich und die Kleinen herzlich margit

    AntwortenLöschen